Der Gott des Lootes war mir gnädig!

Am gestrigen Abend besuchten wir wieder einmal die Tempelanlagen von Zul´Gurub. Unser Plan war es den Weg zu säubern für eine andere Raidgruppe die heute nach Zul´Gurub geht. Wir hatten uns vorgenommen 4 Bosse in dieser Instanz zu besiegen. Geplant -> getan!

Die Hohenpriester Venoxis, Jeklik und Mar´li waren Opfer unserer gut ausgerüsteten Truppe. Selbst Mandokir der Blutfürst stellt mittlerweile kein Problem mehr für uns da (ist er nach dem Patch 1.12 leichter geworden?).

Zurück zu meinem Lootglück.

Hohenpriesterin Jeklik hatte schöne Sachen für mich dabei:

Zulianischer VerteidigerUrzeitlicher Hakkariwappenrock

Nun konnte ich endlich meine alte Brustplatte (Brustplatte des Totenwächters) beim NPC verkaufen, denn nun besitze ich die Zandalarianische Brustplatte des Freidenkers. Auch das neue Schild ist ein mehr als würdiger Nachfolger für mein treues altes Schild (Starkwache von Darrowshire).

Der letzte Boss an diesem Abend, der unsere Entschlossenheit zu spüren bekam, war der Blutfürst Mandokir. Dieser hielt noch den Urzeitlichen Hakkarigötze für mich bereit.

Urzeitlicher Hakkarigötze

Mit dem Götzen und der bereits im Inventar befundenen durchstochenen Voodoopuppe, bin ich direkt nach Mandokirs Niederlage, zum Verzauber in Zul´Gurub gegangen. Dort holte ich mit das Siegelzeichen des Synkretisten.

Siegelzeichen des Synkretisten

Nach kurzer Beratung mit meinem Gildenmeister Bastian war klar, es gab nur einen würdigen Platz für diese mächtige Verzauberung, meine Beinplatten der Gerechtigkeit (T1).

Nach diesem Raid bin ich meinem Ziel, ein guter Heil-Paladin zu werden, wieder einen grossen Schritt näher gekommen.

Mit meiner ganzen momentanen Ausrüstung (Stand 12. Septmeber 2006) habe ich einen zusätzlichen Heilbonus von +245, bei aktiviertern Emblem der drachischen Macht sogar +435. Das ist schonmal nicht schlecht.