Erstmal vorweg, DANKE für die tolle Tour.

Insgesamt wurden am gestrigen Abend folgende Sehenwürdigkeiten besucht:

  • Bibliothek
  • Friedhof
  • Kapelle

Die Besichtung erfolgte in der oben angegebenen Reihenfolge.

Mit von der Partie, waren neben drei Menschen und mir (Gnom) auch noch ein Nachtelf. Zuerst war ich nicht wirklich begeistert davon, einen Nachtelfen in unserer Gruppe zu haben. Schließlich haben wir den Vorfahren der Nachtelfen zu verdanken, dass Azeroth von der brennenden Legion heimgesucht wurde. Aber am späteren Abend sollte sich herausstellen, das die Nachtelfin (Schurkin) einen recht netten Charakter besitzt.

Die Begrüssung aller Beteiligten (insgesamt waren wir 4 Teilnehmer) war vom Reiseleiter sehr herzlich. Seh ungewöhnlich für einen Paladin, aber dazu später mehr.

Wir hatte alle Glück, dass es an diesem Abend nicht regnete, da die meisten ohne Pferd, sprich zu Fuss den Weg nach Tirisfal beschreiten mussten. Die Anreise ansich war ein wenig unkoordiniert, da wir alle getrennte Wege gingen, da hätte ich mir ein wenig Führung erhofft, mit einer kurzen Beschreibung der doch schönen Sehenswürdigkeiten (Burg Shadowfang, Unterstadt, etc.).

Am Kloster angekommen, konnten wir sehen, das unserer Reiseleiter schon Vorbereitung getroffen hatte, da die Vorhalle der vier Flügel bereits von ungebeten Gästen geräumt war.

In der Bibliothek gab es ausser einer schönen Architektur und einer Menge Bücher, nicht wirklich viel zu sehen, da wir ziemlich schnell unterwegs waren. Aber immerhin konnte jeder, der ihn noch nicht hatte, den Klosterschlüssel als Souvenir mitnehmen.

HypnoseklingeIch durfte mir sogar vom Arkanisten Doan, die Hypnoseklinge entleihen. Die Klinge war auch der Grund warum wir uns anschließend noch den Friedhof angeguckt haben. Da hatte der Blutmagier Thalons noch eine schöne Kugel für mich.

Die darauffolgende Tour doch die Kapelle, war besonders sehenwert, da ich zu zwei Pausen (tot^^) gezwungen wurde, und mir dadurch eine 1a Paladin-Solo-Show angucken konnte. Ich muss sagen die Reiseleitung hat in ihrem Prospekt nicht zuviel versprochen. Ich möchte aber den nachfolgenden Gruppen nicht zuviel verraten.^^

Zum Schluss sei noch gesagt, dass die Tour gut durchgeplant und unterhaltsam war.

Einziger Kritikpunkt ist/war:
Es gab von IMBADIN-Tours weder ein Tour-T-Shirt noch irgendwelche Postkarten. Auf Nachfrage, gekam ich nur zu hören, dass es ein junges Unternehmen sei, das erst noch lernen muss Gewinne zu machen. Na, hoffentlich kann ich da mit meiner Buchung einen kleinen Beitrag leisten.

Fotos konnte ich leider nicht machen, da ich in der Eisenschmiede meinen Fotoapparat vergessen hatte. Ich hatte mir vor Tourbeginn extra nochmal größere Taschen gemacht, dabei habe ich ihn ausgepackt, aber vergessen wieder einzupacken. Bin halt auch nur ein Gnom^^

Mein Fazit der Tour ist, dass es sich kulturell und Ausrüstung mässig für mich mehr als gelohnt hat.

Ich freue mich schon auf die nächste Tour, bin mir nur noch nicht sicher, ob ich das Kloster oder mal Zul´Farrak buchen soll. Da der Arkanist Doan, immer noch meinen Stab hat, mmmhhh? Muss ich noch drüber nachdenken.

Auf jeden Fall empfehle ich IMBADIN-TOURS weiter, danke für den tollen Abend!