Nimbert hat sich heute den letzten Fertigkeitspunkt in der Schmiedekunst verdient und beherrscht diesen Beruf nun in Vollendung. (<- Zitat aus mybuffed^^)

Großmeister der Schwertschmeidekunst

Endlich ist es soweit, kein pushen des Skills mehr, kein „verballern“ von Erzen nur wegen einem Skillpunkt! Obwohl, den letzten Skillpunkt habe ich mir durch einen [item]Khoriumstiefel[/item] geholt und der hat mir im Auktionshaus der Eisenschmiede doch locker mal 145 Gold gebracht. Ok, rechnet man die Zeit zum farmen der Materialien zusammen bleibt unterm Strich nicht wirklich was über, aber immerhin besser als es einen NPC in die Hand zu drücken.

Vor circa ziemlich genau einem Jahr, am 14. Juli 2006 hatte ich den Skill auf 300 Punkte gebracht, wenn man dann mal überlegt, was in der Zwischenzweit alles so in WoW passiert ist … ne, lieber nicht^^

Nun kann ich die nächsten Projekte im Schmieden angehen:

  1. [item]Pläne: Große Rune der Abschirmung[/item] -> dropt bei den Blutwärtern des Sonnenzorns im Nethersturm-Gebiet, also wiedermal reines farmen 😉
  2. Zweite Ausbaustufe meiner [item]Löwenherzklinge[/item] schmieden, damit ich endlich [item]Löwenherzchampion[/item] bekomme.
  3. Die Pläne für die Eiswachen-Ausrüstung aus Karazhan holen:
    – [item]Pläne: Brustplatte der Eiswache[/item]
    – [item]Pläne: Helm der Eiswache[/item]
    – [item]Pläne: Gamaschen der Eiswache[/item]
    Mein Ruf beim Violetten Auge steht momentan bei Wohlwollend, somit sollten zumindest erstmal zwei Pläne drin sein. Eventuell schon heute Abend, wenn ich nach Karazhan mitgenommen werde?!

Für meine Schwert habe ich bereits 3 von 8 benötigten [item]Urnether[/item]. Ich muss lediglich öfter in die heroischen Instanzen gehen und hoffen, dass ich den [item]Urnether[/item] bekomme. Ansonsten springen bestimmt auch ein paar [item]Abzeichen der Gerechtigkeit[/item] ab, die ich im Notfall gegen [item]Urnether[/item] eintauschen kann.