So, gestern Abend (bzw. heute früh) hat Gregory die vorläufige Skillgrenze im Angeln von 225 Punkten erreicht.

Wie gehts weiter…

Um fachmännisches Angeln, sprich den Skillbereich 226 bis 300, zu erlernen muss man die Quest „Extremangler“ von Nat Pagle absolvieren.

Bei der Quest fordert euch Mister Pagle auf, die unten aufgeführten Fische zu fangen. Die Quest kann man erst ab Level 35 annehmen, daher kann man sich bis dahin Zeit lassen beim Skillen. Level 35 macht auch Sinn, da in den zu suchenden Gebieten die Mobs auch ein entsprechendes Level haben.

[Nebelschilf-Mahi Mahi] vom Nebelschilfstrand in den Sümpfen des Elends.

[Einen Sar’therisbarsch] vom Sar’therisstrand in Desolace.

[Feralas-Ahi] aus dem Verdantis in Feralas.

[Blauwimpel] von der ungezähmten Küste im Schlingendorntal.

Die Quest an sich beansprucht für einen Level 70er Charakter lediglich Zeit, da einen die Mobs in den entprechenden Gegenden in Ruhe lassen beim Angeln. Sobald Gregory die Quest erledigt hat, werde ich der alten Welt den Rücken kehren und in die Scherbenwelt reisen. In den Zangermarschen kann man nämlich an bestimmten Stellen bereits ab einem Skill von 300 Punkten angeln. Bei 225 Punkten und einem guten Köder sollte das kein Problem sein.

Warum ich nicht weiter bis 300 in Azeroth angel? Na ganz einfach, die Fische in der Scherbenwelt lohnen sich für einen 70er Jäger mit gefräßiger Katze einfach mehr. Und so ganz nebenbei, wird sich ein ganz bestimmter Tank in meiner Gilde wiedermal über eine Menge Bufffood freuen. 😉