*gähn*

Nanu, ist der Winter schon vorbei? Da bin ich wohl ein wenig zu spät aus meinem „Winterschlaf“ erwacht 🙂

Dafür starte ich gleich mal mit meinem Lieblingsthema… dem tanken ^^

Inzwischen ist Burning Crusade schon fast 1 1/2 Jahre alt und das neue Add-On steht vor der Tür – was hat sich in der Welt des Tankens getan? Wo liegen die Unterschiede im heutigen Content – zu alten WoW-Ecountern? Gibt es Alternativen zum Krieger? Dies und mehr werde ich in den nachstehenden Zeilen versuchen zu beantworten…

I. Tanks >>> Pre-BC und heute

Die Welt des Tankens ist für viele Spieler nachwievor ein Buch mit sieben Siegeln… für die meisten Spieler ist der Tank einfach nur derjenige der vorne steht und sich verprügeln lässt – und da man als Tank eigentlich immer eine Grp findet, ist einem der Neid eines „normalen“ DD sicher 🙂

Sowohl in WoW als auch in BC wurde (und wird) immer darüber gejammert, dass es nicht genügend Tanks gibt – und man z.T. wirklich lange danach suchen muss. Dies ist eigentlich ja verwunderlich da Blizzard mit BC zwei „zusätzliche“ Klassen Tankfähigkeiten spendiert hat… So dürfen nun auch Druiden und Paladine an vorderster Front mitkämpfen… und das nicht nur in 5er Instanzen 🙂 Aber sind es wirklich Alternativen zum Krieger? Inzwischen – das hat BC gezeigt kann man eindeutig mit „JA“ antworten… Sowohl die Druiden als auch die Paladine haben durch die Erweitertung bzw. Umbau ihrer Talentbäume und ihren neuen Fähigkeiten (nebst entsprechendem Equip) die Möglichkeit so gut wie jeden Boss in BC zu tanken.

Aber woher stammt dann der Mangel an Tanks? Schließlich müsste es ja viel mehr Tanks geben als noch zu WoW-Zeiten… Nun, dies ist zwar korrekt – es gibt mehr Tanks als zu WoW-Zeiten, aber viele der Tanks haben inzwischen Twinks und spielen ihre Tanks nur noch in den Raidinstanzen oder gildenintern… Der Grund liegt einfach darin, das man als Tank gerade in „Random“-Gruppen zum Teil sehr schlechte Erfahrungen gemacht hat – und im Gegensatz zu einer Klasse die mal eben ihre Repkosten „farmen“ kann, ist dies für Tanks nur sehr eingeschränkt möglich…

Als zweiten Grund ist jedoch auch das neue Instanzen-Design von Blizzard zu nennen… während in einer 5er oder 10er Gruppe immer mindestens 1-2 Tanks erfordlich sind, erhöht sich diese Zahl bei den 25er Instanzen meist nicht mehr… 90% der 25er Instanzen sind mit 2-3 Tanks zu meistern – und ein Tank der nicht zum tanken gebraucht wird macht genau eine Sache – dumm da stehen… weder sein Dmg, noch seine Heilung ist konkurrenzfähig – wozu also mehr mitnehmen? Einzig und allein Druidentanks haben hier die Möglichkeit in Katzenform „nützlich“ zu sein. Meiner Meinung nach ein großer Fehler von Blizzard, da viele Tanks somit gar nicht die Möglichkeit haben in die 25er Instanzen zu gelangen!!! Womit wir auch gleich beim zweiten großen Thema wären…

II. Instanzendesign in Burning Crusade

Zuallerst muss ich sagen – mir gefallen die neuen Instanzen… Das 25er Konzept von Blizzard ging auf, obwohl (oder gerade weil?) sich viele Gilden auflösten, neu formten und so eine Vermischung der Serverpopulation erfolgte… Die neuen „heroischen“ Instanzen gefallen mir sehr gut – jedoch war ich sehr enttäuscht über den doch nach und nach weggepatchten Schwierigkeitsgrad… gerade mit steigendem Equip macht dies heroische Instanzen (und was ist entspannender als eine 5er Hero mit seinen besten IG-Freunden???) geradezu belanglos… ich hoffe sehr das Blizzard dies wieder ändert mit WotLk – denn heroische Instanzen sollen eine Herausforderung sein, selbst mit gutem Equip. Es sollte viel wert auf das beherrschen seiner Klasse, den Teamplay und das Ausschöpfen aller Fähigkeiten sein… Die neue 5er Instanz „Terasse des Magisters“ geht da den richtigen Weg…

Jedoch gibt es auch Kritikpunkte am neuen Instanzendesign – da wäre zum einen der doch stark ansteigende Schwierigkeitsgrad, nicht jeder Spieler beherrscht seine Klasse so gut, das die 25er Instanzen für ihn möglich sind… und gerade im Progress kann man es sich einfach nicht leisten ein paar Spieler im Raid zu haben die den Raid ständig wipen lassen… Dies war bei den ersten 40er Instanzen anders – Molten Core und Onyxia waren einfacher zu erlernen, weil es meistens nur 1-2 „wichtige“ Aufgaben für den Raid gab – das war relativ schnell erlernbar… Zum anderen sind die ersten 25er Instanzen in BC (Gruul und Magtherion) nur sehr kleine Instanzen – da fehlt einfach dieses Gefühl für eine epische Größe… in MC konnte man damals Tage verbringen zu Beginn…

Hier wünsche ich mir, das die „neue“ alte erste 25er Instanz Naxxramas den Casuals den Weg zum Raiden einfacher macht… als es heute Gruul, Magtherion und SSC machen…

III. Der Paladintank in BC

So, nun noch etwas spezielles zum „Tankadin“ – meiner Herzensangelegenheit ^^

Der Paladin hat ja mit BC eine Art „Rundumerneuerung“ bekommen was das Tanken angeht… doch wo steht er heute? Hier möchte ich meine persönlichen Erfahrungen schildern – nach 2 Jahren Tanken in WoW…

1. Aggroaufbau

Der Aggroaufbau ist beim Tankpaladin, dank der sehr guten Skalierung mit Spelldmg, extrem gut… Bei Einzelzielen liegt sie leicht über der des Kriegers (zumindest bis zum T6-Content) – jedoch liegt seine wahre Stärke bei großen Mobgruppen… hier lässt er alle anderen Tanks ziemlich alt aussehen 🙂

2. Überlebensfähigkeit

Mit Patch 2.3. kam endlich die erhoffte Steigerung der Lebenspunkte… seitdem skaliert Ausdauer bei Paladinen wesentlich besser als bei Kriegern, so das ein gleichwertig ausgerüsteter Paladin ab 1337 (kein Witz ^^) Ausdauer über mehr Lebenspunkte als ein Krieger verfügt. Was Schadensvermeidung angeht – da liegen Krieger vorn, jedoch in Reichweite des Paladins… der Unterschied geht zu 95% im Overheal verloren, einzig die „Oh-Shit“ – Talente des Krieger bieten hier einen deutlichen Vorteil, sofern sie verfügbar sind.

3. Equipment

Ja, es ist da… nach langer Zeit des Wartens gibt es endlich auch gute Tankpaladin-Ausrüstung! Allen vorran sei der Markenloot erwähnt – aber auch die Drops in den Instanzen können sich inzwischen sehen lassen… Trotzdem kommt man als Paladin nicht drumherum auch ein paar Tankitems ohne Spelldmg und Int zu nutzen… schließlich sind das nicht reine Kriegeritems, sondern Tankitems ^^

4. Akzeptanz

Hier habe ich die Erfahrung gemacht, das die Community zu Beginn der skeptisch war – inzwischen ist Sie jedoch begeistert und weiss die Vorzüge eines Paladintanks zu schätzen… gerade in 5/10er Instanzen kann ein guter Paladintank vieles sehr vereinfachen – und in den 25er Instanzen läuft vieles einfacher und leichter ab wenn er dabei ist… und sollte er einmal nicht gebraucht werden gibt er noch einen guten Supporter und mittelmäßigen Heiler ab, sofern ein ein Healequip dabei hat. Jedoch gibt es immer noch „Oldschool“-Denken in den Köpfen von manchen Leuten, die denken das nur ein Krieger tanken kann… aber hey, damit muss man halt leben ^^

Zum Schluß sei noch angemerkt – die verschiedenen Tankklassen bilden im Idealfall ein Team… und sind keine Konkurrenten! Paladine und Druiden wollen Krieger nicht ersetzen oder Ihnen die Plätze streitig machen – aber Krieger sollten sich an den Gedanken gewöhnen das es inzwischen Alternativen gibt 🙂

Gruß

Bastian – Schild der Allianz