Nimbert hat das Rennen um das Leveln gewonnen. Er wird als erster Charakter auf Level 80 gebracht. Dank dem Patch 3.0 und der Überarbeitung des Vergelter-Baums macht mir der Paladin wieder richtig Spass. Ausserdem ist es nach fast 3 Jahren als Holy-Paladin mal ein neuer Blickwinkel.

Mittlerweile habe ich mit Nimbert Level 73 erreicht und mein Startgebiet, die Boreanische Tundra, erfolgreich hinter mich gelassen.

Mit erlangen des Erfolges [Rauf und runter in der Tundra] konnte ich mich ohne schlechtes Gewissen, bezüglich ausgelassener Quests, auf den Weg in die Drachenöde gemacht.

Neben dem o.g Erfolgen habe ich noch andere Erfolge für mich erzielen können:

  • In der Valianzfeste habe ich meinen vier Berufe ein Upgrade verpasst, um die neue Skill-Obergrenze (450) erreichen zu können.
  • Kräuterkunde ist bereits auf Skill 450
  • Alchemie ist momentan auf Skill 402 und ich habe bereits mein erstes Nordend-Rezept ([Elixier der Blitzgeschwindigkeit] )entdeckt (hat leider einen Cooldown von 7 Tagen 🙁 ). Bei der Entdeckung von Rezepten bekommt man sogar zufällig ausgewählte Fläschchen, Tränke oder Elexiere spendiert. Im meinen Fall 2x [Fläschchen des reinen Mojo]. Tolle Idee von Blizzard, da die Erkundung neuer Rezepte vom Kräuteraufwand nicht gerade gering ist.
  • Einen neuen Alchemistenstein ([Mächtiger Alchemistenstein]) habe ich mir bereits auch schon hergestellt, jedoch habe ich erst nach der Herstellung mitbekommen, dass ich den Stein erst mit Level 75 nutzen kann^^ Egal, Vorbereitung ist alles^^
  • Vier neue Instanzen in Nordend hat mein Paladin bereits erfolgreich bestritten (Burg Utgarde, Der Nexus, Azjol-Nerub und Ahn´kahet: Das Alte Königreich).
  • Angeln hat bereits jetzt den maximalen Skill von 450 *stolz*. Ganz nebenbei habe ich fast alle Münzen (Kupfer, Silber und Gold) aus den Brunnen in Dalaran beangelt. Mit fehlt lediglich noch eine goldene Münze [Tirion Fordring’s Goldmünze], um den Erfolgshattrick perfekt zu machen.
  • Für Erste Hilfe habe ich bereits das Rezept für die schweren Froststoffverbände im Sholazarbecken ergattern können.
  • Beim Kochen habe ich 399 Punkte, fehlt nur noch einer um die neuen Rezepte für Marken nutzen zu können. Die Marken gibt es übrigens durch die täglichen Kochquests.
  • Die ersten lila Items aus der Scherbenwelt habe ich auch bereits gegen neue blaue Items ausgetauscht. Wobei ich dazu sagen muss, das der Item-Unterschied zwischen Scherbenwelt und Nordend nicht so gravierend ist wie zwischen Azeroth und Scherbenwelt. Meine T4-, Marken-, Ruf- und Zul´Aman-Items halten länger als erwarten.

Das Questen in der neuen Welt macht wegen der kurzen Laufwege mächtig Spass. Die Quest sind von der Story gesehen auch ziemlich interessant und spannend. Oft kann man sich garnicht losreissen und ich hab mich schon oft dabei erwischt, dass ich eigentlich ausloggen wollte aber mir sagte: „Och eine Quest geht noch..“

Dalaran habe ich auch schon für mich entdeckt. Dank einem alten Weggefährten und seiner Magierien (Wanni) konnte ich bereits mit Level 71 den neuen Knotenpunkt auf Nordend betreten. Danke nochmal von dieser Stelle!

Die Stadt gefällt mir, hat zwar ein wenig gedauert bis ich mich in den Gassen zurecht gefunden habe, aber mittlerweile finde ich mich ziemlich gut zurecht. Meinen Ruhestein habe ich dort beim „Zum gefeierten Helden“ markieren lassen. Damit kann ich, zumindest für meinen Paladin, die Scherbenwelt (Shattrath) zu den Akten gelegt.

Meine erste Aktion in Dalaran war es mir einen [gepanzerten Braunbären] zu kaufen.