Mit dem Patch 3.2.0. kommen auf uns Alchimisten einige interessante Änderungen zu:

Alle stapelbaren Tränke sind jetzt bis zu 20x stapelbar.

Diese Änderung wurde ja auch langsam mal Zeit, obwohl nun die Manatrank- und Heiltrankeinspritzungen vom Ingenieur überflüssig werden.

Es wurde ein neues Rezept hinzugefügt: Fläschchen des Nordens, das von Spielern mit einem hohen Alchemiewert benutzt werden kann. Das Rezept kann bei Lehrern in Nordend erworben werden. Fläschchen des Nordens erhöht die Zaubermacht, Angriffskraft oder Stärke 1 Stunde lang und kann in Arenen eingesetzt werden. Es wird nicht verzehrt, wenn es benutzt wird.

Hier gibt es einen „Ersatz“ für die Endlosen Tränke. Für Leute mit PVP ambitionen eine gute Methode Kosten in der Arena zu sparen.

Endloser Heiltrank und Endloser Manatrank können nicht länger in der Arena eingesetzt werden. Die Höhe von Gesundheit und Mana wurde angehoben, die Abklingzeit reduziert.

Hier bin ich mal gespannt, könnten die Endlosen Tränke nun wirklich den normalen RunenverziertenTränken (2.700 bis 4.500 Gesundheit bzw. 4.200 bis 4.400 Mana) den Rang ablaufen?! Das Ganze wäre echt ne coole Sache für Alchimisten. Bisher waren die Werte der Endlosen Tränke eher lächerlich: 1.680 bis 2.160 gesundheit bzw. 400 bis 600 Mana.

Fünf Rezepte für epische Edelsteintransmutationen sind nun bei den Nordend-Lehrern erhältlich. Das Rezept, um Kardinalsrubine zu transmutieren, kann durch eine Quest erlernt werden, die Linzy Schwarzbolz zu vergeben hat.

Eine neue Einnahmequelle? Steinchen und Äonen-Dinger hätte ich ja auf der Bank. 😉

Der Mixologienutzen aus Elixieren und Fläschchen aus Nordend ist erhöht worden.

Hier bin ich ja mal an den reellen Zahlen interessiert.

Wuttränke können nun auch von Druiden benutzt werden.

Wenns den Druiden Spass macht, dann sollen sie ihn trinken… 😉