Gestern Abend war ich wieder mit Gregory in Ulduar (25er) unterwegs. Diesmal mit einem Random-Raid zusammengestellt von der Gilde Heureka.

Ich wurde in den Raid als Ersatzspieler eingeladen, nachdem sie gerade Kologarn bezwungen hatten.

Folgerichtig, stand als nächster Gegner Auriaya auf dem Plan. Die Dame stellte sich gestern Abend weniger zickig an als sonst und trennte sich bereits nach dem ersten Versuch von ihren Schätzen.

Interessanter, weil bisher noch nicht geschafft, war der folgende Kampf gegen Hodir. Diesen hatte ich bisher nur in der 10er Variante „angetestet“.

Wir brauchten zwar ein paar Versuche, um uns einzuspielen doch schlussendlich lag auch dieser Boss auf dem frostigen Boden.

Der Kampf ist eigentlich nicht schwer, jedoch gilt es einige Dinge zu beachten:

  1. ständig in Bewegung bleiben! Am besten nach jeden Zauber einmal hüpfen oder ähnliches, da ansonsten der Debuff Beißende Kälte tödlich enden kann.
  2. aus den kleinen Runen am Boden rausgehen! Diese Runen kündigen nämlich einen Eissplitter an, welcher von der Decke der Höhle fällt.  Der kann unter Umstände sehr weh tun und kosten unnötig Mana bei den Heilern.
  3. auf die großen Runen am Boden achten! Dies Runen kündigen ebenfalls Eissplitter an, schützen einen aber anschließend vor Blitzeis. Daher sollte man sich bei Erscheinen der großen Runen bereits an den Rand der selbigen begeben, um nach dem Einschlag der Eissplitter sofort auf das Feld zu gehen. Tut man das nämlich nicht, dann wird man von einem Eisblock eingeschlossen und somit handlungsunfähig. Der Eisblock hat 100k „Lebenspunkte“ und muss erst von den anderen Mitspielern entfernt werden, bevor man wieder selber in den Kampf eingreifen kann.
  4. Auf die NPCs (Non-Player Charakter) achten! In dem Kampf gegen Hodir kann man sich von NPCs helfen lassen, welche zu Beginn des Kampfes aus ihrem Eisblock-Gefängnis befreit werden müssen. Damit diese NPCs nun während des ganzen Kampfes unterstützend tätig sind, muss man sie nach einem Blitzeis-Angriff ggf. auch aus dem Eisblock befreien.

Achtet man auf die vier o.g. Punkte und noch ein paar andere Dinge (Feuerstellen, etc.), dann kann einem eigentlich nicht mehr viel passieren. Befreit man im Kampf zudem noch regelmäßig die NPCs, dann wird man mit den folgenden Erfolg belohnt! 😀

Erfolg - Meine Freunde sind die coolsten

Nach Hodir haben wir noch versucht Thorim von seiner Beute zu erleichtern. Es blieb jedoch nur bei ein paar Versuchen! Die Arena-Gruppe wurde immer zu schnell aufgerieben.

Ich durfte erstmalig mit in den Gang…sehr spannende Angelegenheit. Um 23Uhr war der Raid zu Ende und ich hatte 2 Bosse in Ulduar besiegt.

Nun steht der Raidfortschritt für Gregory bei 7 von 14 Bossen in der Instanz. Eigentlich müssten es bereits 8 Bosse sein, aber leider wollte bisher keine der Random-Gruppen Ignis einen Besuch abstatten. 🙁

Btw., meine neue Handmontierte Pyrorakete ist Gestern mit 4.900 Schadenspunkte in Hodirs Knie eingeschlagen! Ich liebe dieses Ding!