Zur Zeit jage ich den Erfolgen zum Event „Liebe liegt in der Luft“ hinterher, daher auch meine kleine Abwesenheit hier im Blog. Man glaubt ja gar nicht wie viel Zeit man durch das ständige Reisen zwischen den einzelnen Hauptstädten der Allianz täglich an Zeit verbraucht, insbesondere wenn einem die Schiffe ständig vor der Nase weg fahren…

Den Erfolg, „Sag’s mit Rosen„, wollte ich nicht dem Drop- bzw. Würfelglück überlassen und habe mich daher gestern Abend alleine aufgemacht.

Zum Glück dropen die benötigen Blumensträuße nicht nur in der heroischen Variante der Instanzen (Burg Utgarde, Halle des Steins und Ahn’kahet: Das alte Königreich), sondern auch in der normalen Versionen.

So habe ich dann auch die normale Fassung von Burg Utgarde gestern Abend allein betreten. Ich war ziemlich überrascht wie gut ich Dank meiner momentanen Ausrüstung durch die ganzen Mob-Gruppen kam. Als Vergelter verfügt man ja bekanntlich nicht über so einen riesigen Lebenspool wie ein Schutz-Paladin, oder hat so enorme Heilkräfte wie ein Holy-Paladin. Ganz im Gegenteil, man steckt ziemlich viel Schaden ein und kann sich nur geringfügig Heilen, ABER dafür kann ich in ziemlich kurzer Zeit unmengen an Schaden verteilen. Dieser Umstand hat mich dann auch direkt bis zu Prinz Kekeseth bebracht!

Der Boss war einfacher zu besiegen als seine Kumpels auf dem Weg zu ihm. Selbst die von ihm herbeigerufenen Skelette vergingen in meiner Weihe und dem göttlichen Sturm wie Butter in der heißen Sommersonne. Seine Frostgräber konnten mir als Mensch nicht mal ein müdes Lächeln abringen.

Und was soll ich sagen? Er hatte doch tatsächlich einen Ebenholzfarbenen Rosenstrauß dabei. Ich brauchte nicht drum würfeln, sondern konnte ihn einfach ins Inventar packen und der Erfolg war mein. Perfekt!

Btw, es fehlen mir nur noch 30 Zeichen der Liebe bis zum Titel…

Liebesgott Nimbert!