Da hat es den Todesritter doch mal ordentlich erwischt, zumindest was die Anzahl der momentanen Änderungen betrifft. Die folgenden Änderungen entsprechen dem Stand vom Blue-Post 22.02.2010 und sind weder endgültig noch vollständig. Diese Änderungen sind lediglich gerade auf dem PTR aktiv.

  • Eisige Berührung: Verursacht nun, während die Frostpräsenz des Todesritters aktiviert ist, ein hohes Maß an Bedrohung.

Klingt gut für meinen Todesritter-Tank! Mehr Bedrohung für den Tank kann nicht verkehrt sein.

  • Eisketten: Diese Fähigkeit wirkt nun automatisch Frostfieber auf das Ziel.
  • Rune des schneidenden Eises: Es werden nun 5 Stapel von 2% Frostverwundbarkeit gestapelt anstatt 10 Stapel von 1% Frostverwundbarkeit. Die Auslösechance wurde auf 100% geändert.

Die Rune habe ich noch nie verwendet, weder als Schadensverursacher, noch als Tank. In welcher Situation soll diese Rune den von Vorteil sein?

  • Talente
    • Blut
      • Stärke der Monstrosität: Dieser Effekt ist jetzt passiv anstatt über eine Auslösechance bei bestimmten Treffern zu verfügen. Rang 1 verleiht 5% Angriffskraft, Rang 2 10% Angriffskraft. Der Stärke erhöhende Effekt des Zaubernden auf sich selbst bleibt unverändert.
      • Wille der Nekropole: Die Frequenz, mit der diese Fähigkeit aktiviert werden kann, ist nicht länger mit einer Abklingzeit belegt. Zusätzlich kann diese Fähigkeit nun auch von erlittenem Schaden aktiviert werden, der weniger als 5% der Gesundheit des Todesritters entspricht.
    • Frost
      • Endloser Winter: Verursacht nicht länger, dass Frostfieber von der Fähigkeit ‚Eisketten‘ hervorgerufen wird, gewährt stattdessen nun jedoch 2/4% Stärke. Die vorherige Funktionalität der Fähigkeit kann nun durch Ausrüsten mit der Glyphe ‚Eisketten‘ erreicht werden.
      • Eisige Klauen: Die persönliche Tempoerhöhung, die von diesem Talent gewährt wird, und andere Quellen von Nahkampftempo schließen sich nicht länger aus. Dies erlaubt es Todesrittern, immer 4/6/12/16/20% schneller zuzuschlagen, wenn das Ziel von Frostfieber betroffen ist. ‚Totem des Windzorns‘ und die Gruppen-/Schlachtzugskomponente von ‚Verbesserte eisige Klauen‘ ist jedoch weiterhin nicht stapelbar.
      • Verbesserte eisige Klauen: Dieser Effekt ist jetzt passiv anstatt über eine Auslösechance zu verfügen. Der Tempo erhöhende Effekt des Zaubernden auf sich selbst bleibt unverändert.
      • Nerven aus kaltem Stahl: Erhöht nun den Schaden der Schildhand um 8/16/25%, von 5/10/15% erhöht.
      • Undurchdringliche Rüstung: Die Höhe der gewährten Stärke wurde von 10% auf 20% erhöht.
    • Unheilig
      • Geißelstoß: Verursacht nun 70% Waffenschaden und 12% des zugefügten körperlichen Schadens als Schattenschaden. Mit dieser Änderung bleibt der Maximalschaden bei wirkenden Krankheiten unverändert, der Schaden ohne auf das Ziel wirkende Krankheiten wird jedoch erhöht.
      • Unheilige Verseuchung: Zusätzlich zu den bisherigen Effekten, verhindert dieses Talent jetzt, dass Krankheiten von Opfern gebannt werden, die von ‚Unheilige Verseuchung‘ betroffen sind.

Da der Blut-Baum mein Lieblingsbaum beim Todesritter ist, kann ich zu den anderen Talenten nicht viel beitragen. Die Änderungen am Blutbaum sind dafür allesamt positiv!

edit: Angepasst an Patch Notes vom 25.02.2010