Gestern Abend betrat ich zum ersten mal das Scharlachrote Kloster in den verseuchten Wäldern von Tirisfal.

Zwar hielten wir uns nur im Bereich des Friedhofes auf, trotzdem möchte ich hier in Zukunft öfter herkommen. Die Gebäude üben einen gewissen Reiz auf mich aus, den Reiz mehr über die alten Gemäuer und deren Geheimnisse zu erfahren.

Meine Mitstreiter konnten am gestrigen Abend nicht unterschiedlicher sein. Da gab es Paladine die versuchten in der Vergelter-Skillung ohne Schild zu tanken, Paladine die meinten sie müssten Tanken obwohl dafür ein entsprechender Krieger in der Gruppe war oder mein Klassiker der suizidgefährdete Hexenmeister, welche von Aderlass nie genug bekommen kann. Aber es gab auch Mitstreiter die wussten was es heißt Gefahren als GRUPPE gegenüber zu treten.

Trotzdem habe ich es jedesmal geschafft, keinen meiner Mitstreiter den Weg vom Geistheiler zurück zum Kloster gehen zu lassen. Dank meinem neuen Zauberspruch <Gebet der Heilung> bin ich nun auch in der Lage die Gruppe in brenzlichen Situationen zu heilen.

Befrager Vishas hatte keine Beute für Priester in den Taschen, aber ich konnte  Blutmagier Thalnos von der Last der Kugel des vergessenen Sehers befreien.

Ganz nebenbei sei bemerkt, dass ich als Heiler keine Zeit für andere Dinge mehr habe. Ich habe es gestern nicht mal geschafft einen Fuß vor die Tore von Eisenschmiede zu setzen. Selbst beim Angel nach dem alten Eisenkiefer wurde ich ständig unterbrochen.

Als Priester bzw. Heiler scheint man heutzutage keine Langeweile mehr zu haben…

Nimbix – Level 30