Gestern Abend bin ich zweimal in der Bibliothek vom Scharlachroten Kloster gewesen und musste feststellen, dass die Leute von Heute keine Zeit mehr haben, um mal ein gutes Buch zu lesen bzw. den Priester die Zeit zu geben einen ordentlichen Schluck süßen Nektar trinken zu lassen.

Da wird durch die Bibliothek gerannt, als ob das Gebäude brennt und Arkanist Doan die Notausgänge innerhalb der nächsten 2 Minuten schließen würde. Schlimm genug, dass man Paladine mit Vergelter-Skilung und ohne Schild als Tank in der Gruppe hat, müssen die dann aber auch noch zwei Räume auf einmal pullen?! Oder muss der Schurke in der Gruppe bereits die Anhänger des Scharlachroten Kreuzzugs im übernächsten Raum tanken?!

Ich finde, dass muss alles nicht sein. Man kann sich und dem Priester ruhig auch mal eine halbe Minute zum Trinken oder Essen gönnen. Dann könnten auch die Hexenmeister mal einen ordentlich Schluck aus der Flasche nehmen und ihren Aderlass vergessen. Bisher ist es immer so, dass ich mein aufgefrischtes Mana u.a. für die Lebenspunkte des Hexenmeisters „verschwendet“ habe, bevor ich dem voreiligen Tank hinterherrennen durfte, um diesen vor dem frühzeitigen Ableben zu retten.

Ach ja, mein Mana geht auch fürs Buffen drauf, was wohl heutzutage nicht mehr üblich ist. Weder Magier, Druiden oder Paladine scheinen auf Ihren Weg Richtung Nordend diese Fähigkeit beim Lehrer ihres Vertrauen gelernt zu haben. Ist es der Mangel an Gold der es ihnen unmöglich macht die Fähigkeit bei Lehrer zu kaufen oder ist es mangelnde Intelligenz?

Mein Fazit der letzten Besuche im Kloster ist: Ich nehme mir meinen Trinkpausen, egal ob es dem pseudo Tank passt oder nicht.

Nimbix – Level 32