Nun ist die lang ersehnte Vorschau auf die Änderungen am Paladin da.

Da der Paladin mein älterster Charakter ist und ich ihn seit Dezember 2005 immer noch mit der gleichen Leidenschaft spiele, gehe ich hier ein wenig mehr auf die einzelnen Änderung ein.

Darum bitte nicht wundern, warum der Beitrag so später veröffentlicht wurde…

Nun geht es los…

***

In World of Warcraft: Cataclysm werden wir im großen Stil die Klassentalente und -fähigkeiten überarbeiten. In dieser Vorschau erhaltet ihr einen frühen Ausblick auf die Änderungen, die wir für Paladine geplant haben – inklusive einer Auflistung einiger der neuen Zauber, Fähigkeiten und Talente der Klasse. Des Weiteren werdet ihr sehen können, wie das neue Meisterschafts-System mit den verschiedenen Talentspezialisierungen funktionieren wird.

Die neuen Zauber der Paladine

Blendender Schild (Stufe 81): Verursacht Schaden und blendet alle in der Nähe befindlichen Gegner. Es könnte sein, dass dieser Effekt nur Schaden an Gegnern anrichtet, die dem Paladin auch zugewandt sind, ähnlich dem Effekt ‘Strahlen‘ von Eadric dem Reinen aus der Prüfung des Champions. Der Heilig-Baum wird ein Talent haben, um den Schaden und die Chance auf einen kritischen Treffer zu verbessern, während der Schutz-Baum ein Talent haben wird, dass die Fähigkeit in einen Spontanzauber ändert. Zwei Sekunden Zauberzeit. Benötigt ein Schild.

Nimbert: Hmm, als Vergelter trage ich keinen Schild… ansonsten bestimmt ein guter Cast-Unterbrecher für Schutz-Paladine. Mal schauen wie Blizzard das schlussendlich umsetzt…

Heilende Hände (Stufe 83): „Heilende Hände“ ist ein neuer Heilspruch. Der Paladin strahlt Heilung von sich aus, ähnlich dem Effekt des Totems des heilenden Flusses. Der Zauber hat nur einen geringen Radius, aber eine Dauer die lang genug ist, dass der Paladin während dessen andere Heilungen sprechen kann. 15 Sekunden Abklingzeit. Sechs Sekunden Dauer.

Nimbert: Eine Art von Gruppen-Heal auf kleinen Raum?

Wächter der Uralten Könige (Stufe 85): Beschwört einen zeitlich begrenzten Wächter, der wie ein geflügeltes Wesen des Lichts mit einem Schwert bewaffnet aussieht. Der visuelle Effekt ist ähnlich dem Auferstehungs-Effekt vom Paladin in Warcaft III. Der Wächter hat unterschiedliche Effekte, je nach Talentspezialisierung des Paladins. Für einen Heilig-Paladin heilt der Wächter den am stärksten verwundeten Alliierten in Reichweite. Für Schutz-Paladine absorbiert er erlittenen Schaden und für Vergelter-Paladine verursacht er Schaden an Gegnern, ähnlich dem Gargoyle von Todesrittern oder dem Nibelung-Stab. 30 Sekunden Dauer (Könnte je nach Art des Wächters variieren).

Nimbert: Yieepiee, ein kleiner Begleiter für Paladine! Wie mächtig wird er sein? Oder fristet er sein Dasein lediglich als „nettes“ Gimmick?

Änderungen an Mechaniken und Fähigkeiten

Als nächstes findet ihr eine Liste einiger Änderungen an Zaubern und Fähigkeiten der Paladine, gefolgt von unseren Plänen für die Verbesserung der Talentbäume mit Cataclysm. Es wird weitere Änderungen geben, aber die unten aufgeführten Punkte sollten euch eine grobe Vorstellung davon vermitteln, wie unsere Ziele aussehen.

  • „Kreuzfahrerstoß“ wird eine Grundfähigkeit für alle Paladine, die auf Stufe 1 erworben wird. Wir denken, dass es sich negativ auf die Levelerfahrung des Paladins auswirkt, wenn er keinen Sofortangriff hat. Vergelter-Paladine werden ein neues Talent bekommen, das ‘Kreuzfahrerstoß‘ entweder modifiziert oder komplett ablöst.

Nimbert: Nett für Twinks, hoffentlich wird das ersetzende Talent im Vergelterbaum den nötigen Gegenwert/-nutzen haben?!

  • „Reinigung des Glaubens“ wird so überarbeitet, dass er ins neue Reinigungs-System passt. Der Zauber entfernt magische Schwächungszauber auf freundlich gesinnten Zielen sowie Krankheiten und Gifte.

Nimbert: Vergelter werden in Catacylsm nicht mehr Reinigung des Glaubens haben, diese Info kursierte bereits vor ein paar Tagen im Netz. Kann ich mit leben.

  • „Segen der Macht“ wird ebenfalls den Bonus von „Segen der Weisheit“ verleihen. Wenn zwei Paladine in der Gruppe vertreten sind, sollte einer „Segen der Könige“ und der andere „Segen der Macht“ verteilen. Es sollte sehr viel weniger und idealerweise gar kein Anlass mehr dazu bestehen, spezielle Klassen mit speziellen Stärkungszaubern zu versehen.

Nimbert: Macht die Sache mit dem Buffen irgendwie einfacher…

  • „Heiliger Schock“ wird ein grundlegender Heilzauber sein, der allen Paladinen zur Verfügung steht.

Nimbert: Alle Paladine bekommen Kreuzfahrerstoß und Heiliger Schock… der Paladin als AllInOne-Maschine. 😀

Neue Talente und Talentänderungen

  • Wir wollen die defensiven Möglichkeiten von Vergelter- und Heilig-Paladinen etwas zurückschrauben. Wir denken die mächtigen Defensivmöglichkeiten des Paladins waren einer der Gründe, die den Vergelter-Paladin zurückgehalten haben, vor allem in der Arena. Wir denken darüber nach „Gottesschild“ um ein paar Sekunden zu verkürzen. Vergelter-Paladine machen sich aber in Schlachtfeldern ziemlich gut und Schlachtfelder werden in Cataclysm einen sehr viel höheren Stellenwert haben, weil sie die besten PvP-Belohnungen bereithalten können. Desweiteren wird die Heilungssituation in Cataclysm eine andere sein, so dass ein Paladin vielleicht nicht mehr in der Lage ist sich während „Gottesschild“ wieder komplett hoch zu heilen, daher könnte sich das Problem schon gelöst haben.

Nimbert: Mit jedem Patch ist Gottesschild ein Streitthema, aber warum nimmt man PvP bzw. Arena als Maßstab für die Überarbeitung einer Fähigkeit? Will mir nicht einleuchten…

  • Wir haben das Gefühl Vergelter-Paladine brauchen eine weitere Mechanik, die mehr Risiko für den Spieler beinhaltet einen falschen Knopf zu drücken, so dass die Rotation Fehlern gegenüber nicht mehr ganz so nachsichtig ist. Wir wollen dieser Talentverteilung auch mehr PvP-Nützlichkeit geben. Der Erfolg von Vergelter-Paladinen im PvP scheint derzeit davon abzuhängen ob sie angebrachten Burst-Schaden verursachen können oder gut darin sind, am Leben zu bleiben.

Nimbert: Schon wieder PvP als Begründung… ICH spiel gar kein PvP!

  • Wir wollen die Dauer von „Geheiligter Schild“ auf 30 Minuten erhöhen und es auf ein Ziel beschränken. Der Hintergedanke dabei ist es, dass der Paladin das Schild auf sein Hauptheilziel anwendet. Wir wollen zudem die Möglichkeiten des Paladins erweitern, so dass man nicht das Gefühl hat, dass er nur ein starker Tankheiler ist und dafür aber bei der Gruppenheilung schwach abschneidet.

Nimbert: Super die bisherigen 30 Sekunden waren viel zu kurz, dass ständige „nachbuffen“ war nervig und hat unnötig Mana gekostet. Tolle Änderung.

  • Wir wollen dem Heilig-Baum eine schöne große Heilung geben, die „Großer Heilung“ entspricht. „Lichtblitz“ bleibt die teure, schnelle Heilung und „Heiliges Licht“ ist der bevorzugte Zauber, der angemessen effizient ist und eine entsprechende Heilleistung besitzt. „Flamme des Glaubens“ wird abgeändert, so dass sie zusammen mit „Lichtblitz“ funktioniert. Wir mögen die Fähigkeit, wollen aber dass Paladine sie intelligent nutzen und nicht kontinuierlich für das Doppelte heilen.

Nimbert: Flamme des Glaubens zusammen mit Lichtblitz… I Love it!

  • Heilig-Paladine werden Willenskraft zur Manaregeneration benutzen.

Nimbert: *gruselig*

  • Schutz-Paladine brauchen unterschiedliche Rotationen für den Bedrohungsaufbau an einem und mehreren Gegnern. Ebenso gehen wir der Möglichkeit nach in jeder Rotation eine zusätzliche Abklingzeit zu benutzen.
  • „Heiliger Schild“ wird keine Aufladungen mehr haben. Es wird so gestaltet sein, dass es die Blockchance verbessert und es wird weiterhin eine geringe Menge Schaden und Bedrohung erzeugen.

Passive Talentboni durch Meisterschaft

Heilig

  • Heilung
  • Meditation
  • Kritischer Heilungseffekt

Schutz

  • Schadensreduzierung
  • Rache
  • Geblockter Wert

Vergelter

  • Nahkampfschaden
  • Kritischer Nahkampfschaden
  • Heiligschaden

Meditation: Dabei handelt es sich um eine Willenskraft-zu-Mana-Umwandlung, die ebenfalls von Priestern, Druiden und Schamanen-Heilern genutzt wird.

Rache: Das ist der Effekt, der erlittenen Schaden in Angriffskraft konvertiert. Alle Tanks nutzen diesen Effekt.

Kritischer Heilungseffekt: Wenn der Paladin eine kritische Heilung erzielt, wird diese für einen größeren Betrag heilen.

Geblockter Wert: Wir wollen den Paladin als Tank erhalten, der viel abblockt. Während der Krieger also manchmal kritische Blocks erzielt, wird der Paladin mit seinen normalen Blocks mehr Schaden absorbieren.

Heiligschaden: Alle Angriffe, die Heiligschaden verursachen, werden zusätzlichen Schaden verursachen.

Damit wäre die Cataclysm-Vorschau für den Paladin beendet. Die Entwicklung dieser Änderungen wird über die kommenden Monate hinweg fortgesetzt. Lasst uns bitte eurer Feedback und eure Gedanken zu dem hier Angesprochenem in diesem Beitrag wissen.

(Quelle: WoW-Paladin-Forum)

***

Mein vorläufiges Fazit:

Alles gar nicht so schlimm wie erwartet/befürchtet. 😀 Ich werde in den nächsten Tage noch mehr von meiner Meinung in diesen Beitrag (oder in separaten Beiträgen) kundtun. Muss die ganzen Änderungen erstmal sacken lassen. 😉

Übersicht aller Klassenänderung mit Cataclysm: <Übersicht>

edit vom 14.04.2010

Kommentar von Wrocas (Blizzard-Mitarbeiter):

Wie bereits im Original-Beitrag angesprochen sollte die Heilungssituation in Cataclysm eine andere sein. Generell steigt die Gesundheit stärker an als die Heilung, damit PvP-Kämpfe nicht so stark von Burstschaden abhängig sind und die Gesundheit innerhalb kurzer Zeiträume nicht so drastisch hoch und runter springt. Dadurch könnte sich die angedachte Änderung für Gottesschild bereits erübrigt haben.Ob Gottesschild + Ruhestein ein Markenzeichen für den Paladin ist, auf das die meisten stolz sind, lassen wir einfach mal dahingestellt. 😉
und noch einer von Wocras:

Es geht uns nicht lediglich um den PvP-Bereich, aber im PvE ist es in den meisten Fällen nicht wirklich gravierend ob die Fähigkeit eine Sekunde länger oder kürzer anhält.

Die Änderung der Verhältnisses von Gesundheit zur Heilung hat ebenfalls geringere Auswirkungen auf das PvE, weil wir einfach entsprechend an dem Bossschaden und -Fähigkeiten rumschrauben können. Daher wurde hier der PvP-Bereich als Beispiel gewählt.