Bislang war ich von den Random-Raids in der Eiskronenzitadelle immer höchst erfreut. Mal hat man einen Boss mehr geschafft, mal einen Boss weniger, aber bislang war immer der Spielspaß und die Fairness im Raid vorhanden.

Gestern Abend wurde mir zum ersten mal seit Beginn meiner Spielzeit (Dezember 2005) gezeigt, dass es auch anders gehen kann. Genauer gesagt wurde mir im Spiel vor Augen geführt, dass auch hier das wahre Leben mit Betrug und Hinterlist herrscht.

Ich war mit einer Random-Gruppe in der 25er Fassung der Eiskronenzitadelle unterwegs und wir haben die ersten vier Kämpfe erfolgreich bestritten. Als wir vor Fauldarm standen, ging der Raidleiter offline… und mit ihm der ganze Loot der zuvor gelegten Bosse!

Jiep, der Raidleiter hatte bis zu diesem Moment die ganzen Loots eingesteckt, um sie am Ende des Raids entsprechend zu verwürfeln. Sinn hinter dem ganzen war, die Random-Gruppe bis zum Schluss an der Stange zu halten, sprich ein vorzeitiges Auflösen des Raids zu verhindern. Das Ganze klang in der Praxis etwas merkwürdig, aber vom theoretischen Ansatz nicht umbedingt die verkehrteste Sache. Daher hat sich am Anfang auch keiner beschwert, eher gewundert.

Jetzt im Nachhinein muss ich mir selbst an den Kopf fassen und mir bescheinigen wie blöd.. ähmm leichtgläubig ich war. 🙁

Was mich an der Ganze Sache besonders ärgert, neben meiner eigenen Dummheit ist, dass man als Spieler keinen Handhabe gegen solche Leute bzw. solches Verhalten hat. Dem Gamemaster ist es egal, wie oder ob der Loot verteilt wurde und der „Ninjalooter“ versteckt sich hinter seiner Anonymität seines Charakters und lacht sich ins Fäustchen.

Ein Raidmitglied hat zwar ein Ticket an die Gamemaster geschrieben, aber mit einem wirklichen Erfolg in der Sache rechne ich mal eher nicht. Auch ein Ingame-Brief an den Gildenmeister des Spielers von mir wird wohl ohne Folgen bleiben…

Sollte in einem Raid nochmal jemand so einen Vorschlag machen, die Loots nicht sofort nach dem Bosskill zu verteilen, dann bin ich sofort auf dem Weg zurück nach Dalaran und raus aus der Gruppe. Das ist meine Lehre aus dem Vorfall.

Man soll zwar nicht pauschalieren, aber sollte nochmal ein Mitglied der Gilde <pura vida> in meiner Gruppe sein, dann verlasse ich ebenfalls den Raid.

Es sind zwar nur Pixel bzw. Items, aber die Art und Weise wie hier jemand 24 andere Spieler für blöd verkauft müsste Konsequenzen haben…