Da freut man sich über die tolle Beta von Cataclysm und was macht Blizzard?! Sie nutzen die Gunst der Stunde und präsentiert eine zukünftige Änderung an den offiziellen Blizzard-Foren.

(Quelle: WoW-Forum)

Die Möglichkeit den Battle.net-Account mit seiner Real-ID mit den Foren zu verknüpfen, wird wohl von Blizzard tatsächlich bald genutzt. Was das für Auswirkungen hat versucht Blizzard-Mitarbeiter Wrocas im Forum zu erläutern.

Die erste und wichtigste Änderung ist, dass in naher Zukunft alle Teilnehmer in den offiziellen Blizzard-Foren ihre Beiträge und Antworten mit ihrem richtigen Vor- und Nachnamen verfassen werden. Zusätzlich werden sie die Möglichkeit haben, auch den Namen ihres Hauptcharakters anzeigen zu lassen. Diese Änderung wird zunächst in allen StarCraft II-Foren in Kraft treten, wenn die neue Community-Seite vor dem Erscheinen des Spiels am 27. Juli veröffentlicht wird. Die World of Warcraft-Seite und die zugehörigen Foren werden folgen, wenn das Erscheinen von Cataclysm näher rückt. Bestimmte klassische Foren, wie zum Beispiel die klassischen Battle.net-Foren, werden unverändert bleiben.

Der Hammer… werde ich bald wissen wie Wrocas mit tatsächlichen Namen heißt? Was bezweckt Blizzard mit der Änderung?

Die offiziellen Foren waren schon immer ein großartiger Ort, um über die letzten Neuigkeiten zu unseren Spielen zu diskutieren, Ideen und Vorschläge anzubringen oder Erfahrungen mit anderen Spielern zu teilen. Allerdings haben die Foren im Laufe der Zeit auch den Ruf erlangt, ein Ort zu sein, in dem so genannte „Flame Wars“, Trollerei und andere unerfreuliche Dinge gedeihen. Wenn der für Online-Unterhaltungen typische Schleier der Anonymität entfernt ist, wird dies zu einer besseren Umgebung in den Foren führen, konstruktive Unterhaltungen fördern und die Blizzard Community auf eine Art und Weise zusammen bringen, in der sie bisher nicht verbunden war. Mit dieser Änderung werden auch die Verfasser von blauen Beiträgen (Blizzard-Mitarbeiter) ihren richtigen Vor- und Nachnamen im Forum verwenden.

Ok, die Foren-Trolle haben mich in den offiziellen Foren auch immer genervt. Ständig wird der „Nerf“ irgendeiner Klasse gefordert oder es wird indirekt über Gilden oder Spieler geflamt. Ganz schlimm fand ich immer die Leute die sich über die Fragen (zum Spiel) anderer Spieler aufgeregt haben. Ob allerdings das entfernen der Anonymität dazu führen wird, dass sich der Umgangston in den Foren verbessern wird… man muss abwarten. Schade finde ich es allerdings, dass Blizzard überhaupt zu solchen Maßnahmen greifen muss, damit sich was ändert. Es gibt sicherlich auch Leute die sich „vernünftig“ in den Foren benehmen, sprich sich an die allgemein gültige „Netiquette“ halten. Diese Leute werde in Zukunft „bestraft“ indem ihr tatsächlicher Name für jedermann ersichtlich wird.

Die Idee von Blizzard, den Umgangston in den Foren zu verbessern ist toll, keine Frage, aber ob die Art und Weise die Richtige ist wage ich zu bezweifeln. Zugeben mir fällt auch keine vernünftige Alternative ein…

Darüber hinaus planen wir weitere Features, die das Lesen der Foren angenehmer machen sollen und es Spielern erleichtern werden, die Qualität der Diskussionen zu verbessern. Forenteilnehmer werden die Möglichkeit haben, Beiträge positiv oder negativ zu bewerten, so dass sich tolle Themen und Antworten von nicht so tollen abheben. Ein schlecht bewerteter Beitrag wird dunkler erscheinen und somit anzeigen, dass die Community nicht der Meinung ist, er trage positiv zur Diskussion bei. Das Community Team von Blizzard wird dadurch auch in der Lage sein, hoch bewertete Beiträge leichter zu finden und sich an Unterhaltungen zu beteiligen, die Spieler für gut befinden.

Hmm, das neue Feature kommt mir irgendwie bekannt vor… buffed.de?! Wäre dieser Ansatzpunkt nicht ausreichend genug. Somit können die Leser der Foren doch selbst die guten von den schlechten Beiträge sortieren. Fallen damit die sogenannten „Flame Wars“ nicht ganz automatisch unter den Tisch?

Zusätzlich werden individuelle Themen nach Kontext sortiert. Das bedeutet, Antworten auf einen einzelnen Beitrag werden in einer Gruppe zusammengefasst und erleichtern es Spielern, verschiedene Diskussionen unter der gleichen Überschrift zu verfolgen. Für Blizzard-Mitarbeiter fügen wir auch eine Option hinzu, wichtige Nachrichten forenweit zu versenden, um besonders wichtige Themen eindeutig und zeitnah zu kommunizieren. Desweiteren verbessern wir die Suchfunktion in den Foren, so dass interessante Themen einfacher gefunden werden können, damit weniger wiederholende Beiträge erstellt werden und haben darüber hinaus noch mehr geplant.

Fördert die Übersichtlichkeit in den Foren… obwohl passiert das mit den o.g. Änderungen nicht automatisch. Immerhin verschwinden gefühlte 80% der zukünftigen Beiträge eh aus den Foren, weil sich die Foren-Trolle nix mehr trauen?! 😉

Mit dem Start des neuen Battle.net ist es für uns sehr wichtig, eine neue und innovative Umgebung für Online-Gaming zu schaffen, in der die soziale Interaktion im Mittelpunkt steht und die Spielern den perfekten Ort bietet, um langfristige und tiefgründige Beziehungen aufzubauen. All unsere Entscheidungen rund um das Freundschaftssystem – darunter auch diese Änderungen an den Foren – wurden mit diesem Ziel vor Augen getroffen. Bei der Gestaltung des Systems haben wir sehr viele Überlegungen angestellt – als Firma, als Spieler und als enthusiastische Nutzer der verschiedenen Kommunikationsplattformen für Onlinespiele sowie der in den vergangenen Jahren entstandenen sozialen Netzwerke. Während diese Dienste immer populärer wurden, sind auch Spieler Teil einer immer enger verbundenen, globalen Community geworden. Freundschaften lassen sich viel einfacher über große Entfernungen schließen und bei Conventions wie der GamesCom und unserer eigenen BlizzCon haben wir mit eigenen Augen gesehen, wie Spieler, die sich nie zuvor persönlich begegnet sind, bedeutungsvolle, echte Beziehungen über Grenzen und Ozeane hinweg aufgebaut haben.

Die Art und Weise, in der Spieler miteinander interagieren, entwickelt sich ständig weiter. Wir möchten sicherstellen, dass Battle.net bestens gerüstet ist, um die sich stetig verändernde soziale Erfahrung beim Spielen in den kommenden Jahren zu unterstützen.

Ich glaube ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass die Idee mit dem Battle.net wirklich toll ist. JEDOCH die Umsetzung hackt noch eine wenig. Allein die Möglichkeit seinen Vor- und Nachnamen durch einen Nickname zu ersetzen würde vielen Spielern entgegenkommen.

Bei allem Bemühen von Blizzard die Spieler auch außerhalb der einzelnen Spiele zusammen zu führen, haben sie es wohl übersehen, dass mache doch sehr viel wert aus Privatsphäre legen. Ich sag jetzt bewusst Privatsphäre und nicht Anonymität, denn es geht den meisten Spielern nicht darum andere Spieler unter dem Deckmantel der Anonymität zu flamen, sondern eher darum die Möglichkeit zu haben sich auch mal ins Private zurückzuziehen. Es verlangt ja schließlich auch kein Fußballverein, dass jeder Zuschauer im Stadion ein übergroßes Namensschild um den Hals trägt. Wenn ich jemanden meinen richtigen Namen nennen möchte, dann möchte ich den Zeitpunkt selbst bestimmen und nicht durch Blizzard vorgeschrieben bekommen. Von der Email-Adresse als Real-ID möchte ich erst gar nicht anfangen zu sprechen…

Die mangelnde Möglichkeit auf die Verbreitung meiner Daten Einfluss zu nehmen ist auch der Grund warum ich das neue Freundschaftssystem im Spiel (WoW) noch nicht nutze. Ich hoffe jedoch, dass Blizzard an dem ganzen System noch ein wenig Feintuning betreibt.

Wie steht ihr zu dem Thema Battle.net, Real-ID und den o.g. Änderungen an den Foren?

edit 09.07.2010:

Das Projekt „Real-ID in den Foren“ wurde von Blizzard gestoppt! (Link)