Schneller als gedacht, aber trotzdem länger als bei anderen.

Die Rede ist vom Fang des Seeponys.

Eines meiner gesteckten Ziele für den Dunkelmond-Jahrmarkt war es mir das Seepony als Haustier zu holen. Man kann es nur in den Gewässern rund um die Dunkelmond-Jahrmarkt-Insel (puhh, langes Wort) angelt und auch nur für die Dauer dieser einen Woche im Monat an dem der Jahrmarkt geöffnet hat.

Vor Eröffnung des Dunkelmond-Jahrmarkt kursierten Gerüchte durch Sturmwind, dass dieses Haustier extrem selten sei. Das Fangen dieses Haustieres könne sich unter Umständen über Tage, Wochen oder sogar Monate hinziehen.

Um so mehr glücklicher war ich dann, als es mir bereits nach circa 250 gefangenen Fischen gelang den kleinen Kerl an den Haken meiner knöchernen Angelrute zu bekommen. Mit Stolz geschwelter Brust bin ich daraufhin mit meinem Fang nach Sturmwind geeilt, um natürlich ein „wenig“ damit anzugeben… wie es sich für einen richtigen Angler halt geziemt. 😉

Der Ausstoß an Glückshormonen wurde aber gleich mal eingebremst, als ich hörte, dass ein paar Hobby-Angler das Pony bereits nach 6 bzw. 150 Fischen am Haken hatten… war wohl nix mit extrem selten… wohl eher leicht zu haben!?