Archiv für die ‘ Berufe ’ Kategorie

Haustier #96 – Seepony

Schneller als gedacht, aber trotzdem länger als bei anderen.

Die Rede ist vom Fang des Seeponys.

Eines meiner gesteckten Ziele für den Dunkelmond-Jahrmarkt war es mir das Seepony als Haustier zu holen. Man kann es nur in den Gewässern rund um die Dunkelmond-Jahrmarkt-Insel (puhh, langes Wort) angelt und auch nur für die Dauer dieser einen Woche im Monat an dem der Jahrmarkt geöffnet hat.

Vor Eröffnung des Dunkelmond-Jahrmarkt kursierten Gerüchte durch Sturmwind, dass dieses Haustier extrem selten sei. Das Fangen dieses Haustieres könne sich unter Umständen über Tage, Wochen oder sogar Monate hinziehen.

Um so mehr glücklicher war ich dann, als es mir bereits nach circa 250 gefangenen Fischen gelang den kleinen Kerl an den Haken meiner knöchernen Angelrute zu bekommen. Mit Stolz geschwelter Brust bin ich daraufhin mit meinem Fang nach Sturmwind geeilt, um natürlich ein „wenig“ damit anzugeben… wie es sich für einen richtigen Angler halt geziemt. 😉

Der Ausstoß an Glückshormonen wurde aber gleich mal eingebremst, als ich hörte, dass ein paar Hobby-Angler das Pony bereits nach 6 bzw. 150 Fischen am Haken hatten… war wohl nix mit extrem selten… wohl eher leicht zu haben!?

Feldversuch – Glückskarte

inv_misc_ticket_tarot_stack_01Wie im vorherigen Beitrag erwähnt, habe ich jetzt einen Feldversuch in Sachen Glückskarten gestartet. Ziel ist es, neben viel Gold zu gewinnen, eine Wahrscheinlichkeit-Quote für die unterschiedlichen Karten zu erstellen.

Quote insgesamt:

  • 57,5% (115 von 200) = 10 Silber
  • 16,0% (032 von 200) = 50 Silber
  • 16,0% (032 von 200) = 1 Gold
  • 09,5% (019 von 200) = 5 Gold
  • 01,0% (002 von 200) = 20 Gold
  • 00,0% (000 von 200) = 50 Gold
  • 00,0% (000 von 200) = 200 Gold
  • 00,0% (000 von 200) = 1.000 Gold
  • 00,0% (000 von 200) = 5.000 Gold

Erster Versuch am 11.11.2011 mit 100x Mysteriösen Glückskarten:

  • Herstellungskosten 5 Gold pro Karte (Preise lt. Auktionshaus)
  • niedrigstes Gebot für eine mysteriöse Glückskarte im Auktionshaus = 6 Gold
  • Erlöse aus dem anschließenden Verkauf der Glückskarten beim Händler 99,30 Gold

Zweiter Versuch am 14.11.2011 mit 100x Mysteriösen Glückskarten:

  • Erlöse aus dem anschließenden Verkauf der Glückskarten beim Händler 95,20 Gold

Ich bin mit Nimbrik gerade dabei den Hyjal ein drittes mal zu „befreien“.

Nebenbei versuche ich den Beruf der Inschriftenkunde zur Vollendung (Skill 525) zu bringen. Dabei sind mir die mysteriösen Glückskarten aufgefallen. Mit einer Fertigkeitsstufe von 450 kann man beim Lehrer seines Vertrauens die Herstellung dieser Glückskarten erlernen.

Die für die Herstellung benötigten Zutaten sind nicht wirklich nennenswert:

Wie gesagt, der Einsatz an Materialkosten ist nicht sonderlich hoch.

Hat man sich nun solch eine mysteriöse Glückskarte hergestellt, kann man diese Umdrehen. Klingt erstmal nicht wirklich spannend, aber die durch das Umdrehen gewonnen Karte kann unterschiedlicher Qualität sein.

Je nach Qualität kann man diese Karten nämlich zu unterschiedlichen Wert an einen Händler verkaufen.

  • Glückskarten mit Gegenstandsstufe 1 (weiss): 10 Silber
  • Glückskarten mit Gegenstandsstufe 5 (weiss): 50 Silber
  • Glückskarten mit Gegenstandsstufe 10 (weiss): 1 Gold
  • Glückskarten mit Gegenstandsstufe 15 (weiss): 5 Gold
  • Glückskarten mit Gegenstandsstufe 30 (grün): 20 Gold
  • Glückskarten mit Gegenstandsstufe 40 (blau): 50 Gold
  • Glückskarten mit Gegenstandsstufe 70 (blau): 200 Gold
  • Glückskarten mit Gegenstandsstufe 80 (lila): 1.000 Gold
  • Glückskarten mit Gegenstandsstufe 85 (lila): 5.000 Gold

Man kann also richtig Glück haben bei der Herstellung dieser Karten und mächtig viel Gold machen. Leider ist das ganze eine Lotterie und somit stark von Glück abhängig. Was das ganze wieder reizvoll macht.^^

Ich habe mir bislang diese Karten nur zum verbessern meiner Fähigkeiten hergestellt und dabei leider keinen Hauptgewinn in Form der 5.000er Karte gezogen. Ich hatte in den ca. 10 hergestellten Karten eine im Wert von 5 Gold dabei, was ich zu der Zeit schon ziemlich cool fand. Eventuell werde ich in den nächsten Tagen einen Feldversuch mit 100 Karten starten, bin dann mal auf die Gewinnqoute gespannt. 😉

Wem die Lotterie zu spannend ist, kann die mysteriösen Karten auch ins Auktionshaus stellen, irgend jemand gibt für die Chance auf viel Gold bestimmt auch etwas Gold aus!?

Möchte man die Glückskarten aus irgendeinen Grund nicht verkaufen, dann kann man mit Hilfe von etwas herkömmlichen Mehl aus den Karten auch einen Glückskeks backen. Allerdings benötigt man zum Backen der Kekse vorerst einen Kochskill von 525 und das entsprechende Rezept. 😉

Ganz nebenbei sei erwähnt, dass die Sprüche auf den Karten teilweise recht amüsant sind:

„Traut niemals einem ehrlichen Goblin oder einem nüchternen Zwerg.“ 

Eine Auflistung aller im Spiel momentan enthaltenen Glückskarten findet man hier!

Im Stein liegt die Ruhe

Endlich habe ich einen Skill von 525 in Archäologie!

Für die dafür geleisteten Flugmeilen müsste man eigentlich einen separaten Erfolg bekommen. Stattdessen finde ich einen Ruhestein… keinen Ruhestein den ich losgelöst vom ursprünglichen Stein nutzen kann, sondern lediglich einen optisch anderes aussehenden Ruhestein… super!

Der „neue“ Ruhestein nennt sich – Die Tochter des Gastwirtes

Folgender Text gehört zum Ruhestein:

„Der Legende nach führte Bryher Steinhüter eine florierende Taverne in der Nähe von Loch Modan. Seine Tochter Keelin reiste weit herum und entwickelte schließlich einen gewissen Leumund, der ihren Vater beschämte. Bryher schloss einen Handel mit einem gnomischen Hexenmeister ab – er sollte es bewerkstelligen, dass die Tochter immer in der Nähe ihres Zuhauses bleiben würde. Daraufhin verwandelte der Hexenmeister Keelin in einen Ruhestein, damit sie ihr Weg stets in das Gasthaus zurückführen würde. „

Was kann der Ruhestein:

  • er teilt sich die Abklingzeit mit dem normalen Ruhestein, ist also kein zusätzlicher Ruhestein
  • profitiert vom Gildenbonus ( 15 Minuten Abklingzeit – Hastige Ruhe -)
  • manchmal Erscheint nach Benutzung des Ruhesteins eine Geisterzwergin (o.g. Keelin Steinhüter), die lacht, klatscht und Küsse verteilt.
Nimbert – Level 85

Haustier #92 – Voodoostatuette

Voodoostatuette_0Archäologie ist ein ein müßiger Job, denn ich schon längst an den berühmten Haken gehängt hätte, wenn… ja wenn ich nicht ab und an ein rares Artefakt finden würde. 😀

Leider sind die Momente wirklich rar gesät, so dass ich meinen Skill in Archäologie in der Vergangenheit wirklich stiefmütterlich behandelt habe. Jedoch konnte ich gestern Abend (nebenbei habe ich den neusten NinjaCast gehört) ein paar Runden über dem östlichen Königreichen drehen.

Jetzt habe ich immerhin einen Skill von 501 von 525.

WoWScrnShot_102311_130719Bei der Tour bin ich sogar um ein Haustier reicher geworden. Neustes Mitglied in meiner Haustier-Sammlung (Nummer 92) ist die Voodoostatuette.

Ein wirklich nettes Kerlchen im Hinblick auf die neue Erweiterung „Mists of Panderia“ und deren Haustierkampf-System. 😉

Die in dem Zusammenhang auch getätigte Aussage der Entwickler, dass die Haustiere bald für jeden Charakter auf einem Account zur Verfügung stehen werden, finde ich ich richtig cool. Dann hätte ich auch endlich Zugriff auf die Haustiere von Gregory.^^

Insgesamt habe ich bis dato 5 rare Artefakte gefunden. Halbzeit zum Titel „Juniorprofessor“.

Nimbert – Level 85

Es ist schattig in Nordend

Nimbix_0Das Set der Frostgewirkten Macht ist vollständig, aber ich bin immer noch in der Boreanischen Tundra unterwegs.

Genau genommen treibe ich mich noch in der Nähe des Nexus rum. Die Kälte hier, verlangsamt ein wenig meinen Fortschritt.

Um die ständigen Reisen zurück nach Sturmwind einzudämmen, habe ich vor mein Lager in nächster Zeit in Dalaran aufzuschlagen. Ich habe nämlich von einem Anhänger der Kirin Tor gehört, dass es dort auch ein Auktionshaus geben soll.

Es ist verdammt verlockend in Nordend, hier kann ich den unzähligen Drachkins das Leder über die Ohren ziehen. Manchmal fällt dabei sogar eine der seltenen arktischen Pelze ab.

Bald habe ich die Materialen für das nächste Set (Dämmerwirker) zusammen. Musste mir dafür erst mal ein wenig Schleierstaub von Nimbrik besorgen, der scheint davon Unmenge zu besitzen.

Nimbix – Level 72

Im Schatten der Frostgewirkten Macht

Entgegen der irrtümlichen Meinung von Gimbert, bin nicht in Nordend um meine schattige Seite zu erforschen… ganz im Gegenteil, ich bin bereits vollständig in den Schatten eingetaucht.

Die Boreanische Tundra bietet mir zur Zeit viele Möglichkeiten mein neues schattiges Potential auszuloten. Anscheinend sind die zwergischen Gene doch stärker als ich bislang annahm, der Drang nach Kampf überwiegt immer mehr den Wunsch Leben zu erhalten. Manchmal, in ruhigen Momenten (und davon gibt es viele in letzter Zeit hier in Nordend), scheinen die Mächte des Schattens mit mir zu sprechen, mich von den Vorzügen des Schattens überzeugen zu wollen.

Ich habe vor mich von diesen komischen Erbstücken zu trennen die Nimbert mir seiner Zeit gegeben hat. Seit längeren habe ich nämlich das Gefühl durch die Erbstücke von irgendjemanden kontrolliert zu werden. Sowas kann ich nicht gebrauchen, ich bin ein Zwerg und mein eigener Herr. Mit meiner neu erworbenen sinistren Schattenmagie brauche ich auch keine Hilfe von anderen mehr… nie wieder.

Um meine neue Gesinnung auch nach Außen hin zu verdeutlichen, habe ich mir von Jormund Steinbraue ein paar Schnittmuster in die Valianzfeste schicken lassen. Ich werde mir das Rüstungsset namens Frostgewirkte Macht schneidern.

Acht Rüstungsteile die meine Fähigkeiten um einiges steigern werden:

  • Ausdauer: 265
  • Intelligenz: 315
  • Willenskraft: 228
  • Rüstung: 2.232
  • Setboni 2 Teile: Erhöht die Intelligenz um 15
  • Setnoni 4 Teile: Erhöht Eure Willenskraft um 15
Des Weiteren werde ich Nimbrik beauftragen mir ein paar anständige Verzauberungen nach Nordend zu schicken.
Zur Herstellung des Sets brauche ich nicht besonders viel Material:
Super günstig wie ich finde und perfekt geeignet für meinen weiteren Weg (Levelbereich 68 bis 72). Die Gegner hier in Nordend bieten mir dafür eine gute Quelle an Froststoff. 😀

Nimbix – Level 70

Flüchtiges Transmutieren

Ich kann was… transmutieren. 😀 Genauer gesagt kann ich alle 24 Stunden 15 Stück des Flüchtigen Lebens in 15 andere Elemente transmutieren. Ich kann dies aber nicht an jedem x-beliebigen Ort machen, wenn ich ein bestimmtes Resultat haben möchte.

Warum schreib ich das Ganze? Nun, bei meiner Auflistung der von mir als Alchimist herstellbaren bzw. nutzbaren Dinge, ist mir aufgefallen, dass ich ja eigentlich auch Dinge Transmutieren kann. Als ich gestern Abend, nach einem längeren Ausflug im Gebiet von Hyjal, wieder zurück in Sturmwind war, habe ich einen Blick ins Auktionshaus geworfen. Dabei habe ich feststellen dürfen, dass EIN Flüchtiges Leben lediglich um die 3 Gold kostet, wohingegen EIN Flüchtiges Feuer beinahe 21 Gold wert ist.

Womit wir wieder zum Thema Transmutation kommen. 😉

Kurze Rechnung:

15x Flüchtigen Lebens kosten mich 45 Gold (circa) und können mir im Auktionshaus bis zu 315 Gold bringen. Das macht eine Gewinnspanne von rund 270 Gold… alle 24 Stunden. 😀

Sobald ich heute Abend eingeloggt habe, werde ich meine Spezialisierung von Tränke auf Transmutation ändern. Wie geht das? In meinem Fall (Meister der Tränke) muss ich erstmal Lauranna Thar’well (Zangarmarschen) einen Besuch abstatten und ihr 150 Gold in die Hand drücken, damit ich meine jetzige Spezialisierung verlerne. Danach mache ich mich auf den Weg zu Zarevhi (Nethersturm), um bei ihm zum Meister der Transmutation zu werden.

Als Meister der Transmutation besteht die Chance beim Transmutieren von Materialien ein besseres Resultat zu erzielen. Durchschnitt bis zu 3 zusätzliche (zufällige) Elemente. Mehr Profit ist immer gut… bei Uther, ich denk schon wie ein Goblin. 😉

Nimbert – Level 85

Was braue ich da eigentlich…

Bei nunmehr 258 erlernten Rezepten für Alchemie, verliere ich manchmal leicht den Überblick darüber was ich so im aktuellen Content herstellen kann.

Hier nun die Produkte die ich für mich (Paladin/Vergelter) so herstellen kann.

Wichtige Tränke bzw. Fläschchen:

  • Fläschchen der Titanstärke (1 Std. Stärke +300)
    Es gibt zur Zeit (Patch 4.2.) nix besseres für Nahkämpfer die an Raids teilnehmen.
  • Mythischer Heiltrank
    Der Trank heilt den Spieler um 21.000 Lebenspunkte, nicht wirklich viel bei weit über 100.000 Lebenspunkten die man im aktuellen Content bei Level 85 hat. Da machen die zusätzlichen 40%, durch einen angelegten Alchemistenstein, den Kohl auch nicht mehr fett. Wird Zeit für einen neunen Heiltrank mit mehr Wumms.
  • Mythischer Manatrank
    10.000 Manapunkte, ein Witz für eine wirkliche Mana-Klasse, oder?
  • Fläschchen der Verstärkung
    Verbraucht sich nicht, ist aber nun wirklich auch nicht der Oberhammer. Nice to have… mehr nicht.

Spaßige bzw. hilfreiche Tränke:

  • Trank von Tiefenheim
    Sollte ich mal wieder nach Tiefenheim müssen, dann bietet dieser Trank die schnellste Möglichkeit dorthin.
  • Trank des Schätzefinders
    Relativ „hohe“ Produktionskosten, aber wenn man eh gerade questet oder levelt dann kann der Trank jedenfalls nicht schaden. 😉
  • Trank der Illusion
    Wer Verwandlungen mag…
Alchemistenstein:
  • Flüchtiger Alchemistenstein (Nahkämpfer-Variante)
    Der einzige vernünftige Gegenstände den Alchemisten für sich selbst herstellen können (leider). Perfekt für frische 85er Charakter, jedoch für Leute die im aktuellen Raid-Content stecken wohl nicht mehr relevant.

Schau ich mir die Liste so an und berücksichtige dabei, dass ich momentan und wahrscheinlich auch in absehbarer Zukunft nicht aktiv (ernsthaft) Raiden gehen werde, dann reduziert sich die Liste sogar auf lediglich nur 2 Sachen die ich als Spieler zur Zeit nutze. Das sind der Alchemistenstein und das Fläschchen der Verstärkung, auf letzteres könnte ich beim Questen sogar komplett verzichten.

Ich kann zwar zig Edelsteine transmutieren (und mit Patch 4.3 sogar noch mehr), aber das nutzt mir bzw. meinem Charakter nicht wirklich…

Ok, wir Alchemisten können uns noch einen Sandsteindrachen brauen, aber mal ehrlich… Reit-/Flugtiere hat man bzw. ich schon zu genug.

Klingt alles ein wenig so, als ob ich mit dem Beruf des Alchemisten ein wenig unzufrieden bin, oder? Bin ich auch…

Nimbert – Level 85

Fossiler Raptor gefunden

Einer der Gründe warum ich überhaupt mit Archäologie angefangen habe und immer noch betreibe ist, dass ich dieses Reittier haben wollte. Den Fossilen Raptor.

WoWScrnShot_012511_224418

Vorgestern hatte ich endlich das erste Puzzleteil für den Raptor gefunden und gestern Abend, 100 Fragmente später, hatte ich das Reittier in der Tasche. Das erste epische Artefakt und bereits das zweite nutzbare aus der Gruppe der Fossilien… das Zweite und auch das Letzte, denn mehr nutzbare Artefakte gibt es bei den Fossilien noch nicht (Liste aller fossilen Artefakte).

Mit beiden Viechern in Eisenschmiede vor der Bank stehen hat schon was.^^ Angeben kann manchmal ziemlich viel Spaß machen. 😉

Eventuell kommen mit den nächsten Patchs noch ein paar neue Artefakte hinzu, was auch der Grund sein wird, dass ich noch fossile Fragmente bis zur mengenmäßigen Beschränkung (Patch 4.0.6.: 200 Fragemente) sammeln werde. Jedoch zeichnet sich in der Richtung leider noch nix ab…

Stand 25.01.2010:

  • rar 2 von 9
  • episch 1 von 17