Archiv für die ‘ Schmiedekunst ’ Kategorie

Catacylsm – Vorschau Berufe

Zur Zeit kursieren ziemlich viele offizielle und auch inoffizielle Informationen bezüglich der Erweiterung Catacylsm durch das Internet.

Einer dieser offiziellen Informationshappen von Blizzards betrifft die Änderung/Neuerungen an den Ingame-Berufen.

Nachfolgend habe ich mir mal den Blue-Post auf dem Forum kopiert und mit ein paar Kommentaren von mir versehen.

Achtung es folgt eine Menge Text! 😉

Hier gehts los:

Read the rest of this entry

Schmiedekunst – Skill 375

Nimbert hat sich heute den letzten Fertigkeitspunkt in der Schmiedekunst verdient und beherrscht diesen Beruf nun in Vollendung. (<- Zitat aus mybuffed^^)

Großmeister der Schwertschmeidekunst

Endlich ist es soweit, kein pushen des Skills mehr, kein „verballern“ von Erzen nur wegen einem Skillpunkt! Obwohl, den letzten Skillpunkt habe ich mir durch einen [item]Khoriumstiefel[/item] geholt und der hat mir im Auktionshaus der Eisenschmiede doch locker mal 145 Gold gebracht. Ok, rechnet man die Zeit zum farmen der Materialien zusammen bleibt unterm Strich nicht wirklich was über, aber immerhin besser als es einen NPC in die Hand zu drücken.

Vor circa ziemlich genau einem Jahr, am 14. Juli 2006 hatte ich den Skill auf 300 Punkte gebracht, wenn man dann mal überlegt, was in der Zwischenzweit alles so in WoW passiert ist … ne, lieber nicht^^

Nun kann ich die nächsten Projekte im Schmieden angehen:

  1. [item]Pläne: Große Rune der Abschirmung[/item] -> dropt bei den Blutwärtern des Sonnenzorns im Nethersturm-Gebiet, also wiedermal reines farmen 😉
  2. Zweite Ausbaustufe meiner [item]Löwenherzklinge[/item] schmieden, damit ich endlich [item]Löwenherzchampion[/item] bekomme.
  3. Die Pläne für die Eiswachen-Ausrüstung aus Karazhan holen:
    – [item]Pläne: Brustplatte der Eiswache[/item]
    – [item]Pläne: Helm der Eiswache[/item]
    – [item]Pläne: Gamaschen der Eiswache[/item]
    Mein Ruf beim Violetten Auge steht momentan bei Wohlwollend, somit sollten zumindest erstmal zwei Pläne drin sein. Eventuell schon heute Abend, wenn ich nach Karazhan mitgenommen werde?!

Für meine Schwert habe ich bereits 3 von 8 benötigten [item]Urnether[/item]. Ich muss lediglich öfter in die heroischen Instanzen gehen und hoffen, dass ich den [item]Urnether[/item] bekomme. Ansonsten springen bestimmt auch ein paar [item]Abzeichen der Gerechtigkeit[/item] ab, die ich im Notfall gegen [item]Urnether[/item] eintauschen kann.

Es ist vollbracht, das Schwert wurde geschmiedet!

Löwenherzklinge 1.0

Ein Schwert, allein dazu geschaffen die Feinde der Allianz zu besiegen. Ein Schwert geschmiedet auf einem Amboss von Schattrath, von einem Meister der Schwertschmiedekunst, mit der Bestimmung seinem Träger immer zur Seite zu stehen, egal welche Gefahren die Zwei gegenüberstehen.

Geschmiedet aus gehärtetem Adamantit, veredelt mit reinstem Khorium und mit der Urmacht unzerstörbar gemacht.

Hört Ihr Feinde der der Allianz und der anderen freien Völker, die [item]Löwenherzklinge[/item] ist bereit für den Kampf!

Nun da es mir gelungen ist die Waffe zu schmieden, ist mein nächstes Projekt die Verzauberung für dieses Schwert. Ich habe mich für die Verzauberung „Erhebliche Beweglichkeit“ entschieden. Damit hätte die Waffe nochmal +35 Punkte Beweglichkeit. Leider ist unsere Gildenverzauberin noch nicht im Besitz der [item]Formel: Zweihandwaffe – Erhebliche Beweglichkeit[/item]. Da soll mich aber nicht davon abhalten mir schonmal die nötigen Materialien:

  • 8x [item]Großer Prismasplitter[/item]
  • 6x [item]Große Planaressenz[/item]
  • 20x [item]Arkaner Staub[/item]

zu besorgen. Die Beschaffung der Formel kann nur ein Frage der Zeit sein, die Formel dropt in der Instanz Arkatraz bei einem Todesbringer der Eredar. Chobit ich drück dir und mir alle Daumen^^

Somit befindet sich jetzt das Beste was ein Meister der Schwertschmiedekunst in seinem Spezialgebiet herstellen kann in meinem Inventar: [item]Brandwache[/item] und [item]Löwenherzklinge[/item]. Es erfüllt mich mit Stolz solch hervorragende Waffen tragen zu dürfen.

Schmiedekunst – Löwenherzklinge

Seit dem ich auf eine Vergelter-Skillung umgestellt habe, versuche ich nach und nach mir die entsprechende Ausrüstung zusammen zu suchen. Die Umstellung ist gar nicht so einfach. Wo ich früher nach Intelligenz und Heilbonus auf der Ausrüstung ausschau gehalten habe, ist nun Stärke und Beweglichkeit angesagt. Sollte dann noch etwas Angriffskraft dabei sein, dann ist der Vergelter glücklich.

Zum Glück gibt mein Beruf als Schmied mir die Möglichkeit einige der Sachen selber herzustellen. So auch bei der Wahl der Waffe. Zugegeben mein Zweihandstreitkolben, [item]Der Schwurbewahrer[/item], ist schon eine nette Waffe als Vergelter, aber momentan bin ich eher dafür selbst hergestellte Sachen zu tragen^^ *MadeByNimbert* Darum habe ich mich auch entschlossen nach der [item]Brandwache[/item] nun auch das Zweihandschwert [item]Löwenherzklinge[/item] zu schmieden.

Gesagt getan, ist in diesem Fall doch leichter gesagt als getan. Die Materialien sind ziemlich teuer. Besonders [item]Urmacht[/item], welches bei uns (Server: Malygos] im Auktionshaus zwischen 110 und 150 Gold pro Stück kostet. Bei einem Bedarf von 10 Stück für das Schwert, kommt da schon ein hübsches Sümmchen bei rum. Und was nützt mir das Schwert, wenn ich danach pleite bin^^

Das Schwert:

Löwenherzklinge

Die Materialien zur Herstellung:

  • 10x [item]Urmacht[/item]
  • 14x [item]Khoriumbarren[/item]
  • 6x [item]Gehärteter Adamantitbarren[/item]

Zum Glück haben wir seit einiger Zeit eine Meisterin der Transmutation (Spezialgebiet der Alchemie) in unserer Gilde (*wink* Flora^^). Die Bestandteile ([item]Urerde[/item], [item]Urwasser[/item], [item]Urluft[/item], [item]Urfeuer[/item] und [item]Urmana[/item]) zur Herstellung von Urmacht sind zwar im einzelnen fast genauso teuer wie ein Urmacht aus dem Auktionshaus, aber durch die Spezialisierung besteht die Chance, dass bis zu 5 Stück bei der Herstellung von einer Urmacht entstehen. Dank Flora hab ich seit dem Wochenende schon ein Urmacht auf der Bank, der Rest wird folgen…

Gelegentlich spare ich mir die Kosten für Urerde und Urfeuer, da diese beim farmen von Erzen als „Neben“-produkt abfallen.

Das Tolle an der Löwenherzklinge ist, genauso wie bei der Brandwache, dass man sie so ziemlich ewig tragen kann. Selbst mit den heroischen Instanzen ist die Wahrscheinlichkeit gering bessere Waffen zu finden. Und selbst wenn dies der Fall sein sollte, dann hat man bereits genug [item]Urnether[/item] im Inventar, das man der Waffe ein Update verpassen kann.

Updates für die Löwenherzklinge:

  • [item]Löwenherzchampion[/item]
  • [item]Löwenherzrichtklinge[/item]

Vielleicht…, nein bestimmt, werde ich mich bei dieser Waffe auch dazu durchringen mir eine Verzauberung zu gönnen^^

Das Set der Adamantitschlachtrüstung lässt sich beim Schmiedelehrer erlernen. Es spielt auch keine Rolle welche Spezialisierung man als Schmied gewählt hat. Einzige Voraussetzung, um das komplette Set herzustellen, ist, dass man seinen Schmiede-Skill auf mindestens 340 Punkte hat.

Das Set besteht aus drei Teilen:

  • [item]Adamantitbrustplatte[/item]
  • [item]Adamantitplattenarmschienen[/item]
  • [item]Adamantithandschuhe[/item]

Werte beim Tragen des Sets:

  • + 2190 Rüstung
  • + 80 Stärke
  • + 98 Ausdauer
  • Setbonus: + 4 Waffenschaden
  • 4x blaue Sockel, 2x rote Sockel
  • Sockelbonus: + 18 Angriffskraft (bzw. Distanzangriffskraft)

Materialien zur Herstellung des Sets (insgesamt):

  • 40x Adamantitbarren
  • 12x Urerde
  • 16x Urfeuer
  • 2x Knotenhautleder

Als Anfangsrüstung für einen Vergelter-Paladin durchaus zu empfehlen, zumal man sich mit den richtigen Edelsteinen noch nette Werte dazu holen kann.

Für mich hat das Set auch seinen Vorteil darin, dass es mit dem Khoriumschutz-Set zusammen passt. Somit habe ich bis auf den Helm, jeden Rüstungsplatz mit selbst hergestellten Rüstungsteilen belegt. Und sowas macht mich als Schmied richtig stolz^^ Fehlt nur noch meine [item]Löwenherzklinge[/item], aber daran wird auch schon gearbeitet bzw. gefarmt^^

Da hab ich mal Glück gehabt und gestern Abend die [item]Pläne: Teufelsstahlhelm[/item] im Schattenlabyrinth bekommen. Mit einer Dropchance von 0,79% (lt. www.buffed.de) habe ich es den Finger eines erkalteten Fanatiker der Kabele entrissen.

Somit kann ich nun neben der [item]Teufelsstahlhandschuhe[/item] auch den [item]Teufelsstahlhelm[/item] herstellen. Lediglich die [item]Pläne: Teufelsstahlgamaschen[/item] fehlen mir noch, um das Set komplett zu haben. Dafür müsste ich aber auch erstmal in die Instanz Arkatraz gehen. Aber da muss ich demnächst eh hin, weil dort noch das dritte Schlüsselfragment ist (Karazhan-Vorquest).

Das Set besteht aus 3 Teilen: Helm, Handschuhe und Beinplatten.

Bei welchen Gegnern findet man die Pläne:

Werte beim Tragen des Sets:

  • + 3298 Rüstung
  • + 93 Ausdauer
  • + 91 Verteidigungswertung
  • Setbonus (bei einem Schmiedeskill von 350): + 25 Stärke
  • 3x rote Sockel, 4x blaue Sockel, 1x gelber Sockel

Materialien zur Herstellung des Sets (insgesamt):

  • 22x Teufelsstahlbarren

Insgesamt bleibt zu dem Set zu sagen, dass es für mich als Paladin nur Sinn machen würde wenn ich Schutz-Paladin wäre. Was ich nicht bin^^ Ansonsten werden mir die Pläne lediglich dazu dienen meinen Schmiedeskill „relativ“ kostengünstig auf 375 Punkte zu bringen (atm 367). Aber was ein echter Schmied ist, der möchte möglichst alles herstellen können. Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen Krieger der das Set benötigt.

Pläne farmen…

Gestern Abend habe ich ein wenig nach den Plänen für das Set Brennender Zorn gefarmt, leider ohne Erfolg.

🙁

Wie ich im meinem Bericht (hier) bereits geschrieben habe, gibt es bei der Dropchance von 0,20% einen grossen Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Die Pläne für das Khoriumschutz Set waren irgendwie leichter zu erbeuten.

Selbst nachdem ich ca. 200 Grollwachen abgeschlachtet hatte, wollte keiner der Überlebenden mir das Geheimnis zu Herstellung des [item]Zornstahlhelm[/item] verraten. Ich habe ihnen dann noch mal eine Frist bis Donnerstag gesetzt, ansonsten würde ich wiederkommen und meine Wut an ihnen auslassen.

Ich habe dann noch mal mein Glück bei den Kriegern des Felsfäuste getestet, aber auch dort hatte ich keinen Erfolg.

Glück kommt und Glück geht, aber ganz umsonst war der Abend auch nicht. Sowohl die Grollwachen als auch die Krieger beschenkten mich mit grünen Ausrüstungsgegenständen, wohl in der Hoffnung ich würde von ihnen ablassen (^^denkste ich komme wieder^^). Einige Leute im Aktionshaus konnten sich gestern bereits darüber freuen, der Rest findet bestimmt heute noch ein passendes Item. Gold kann ein tolles Trostpflaster sein.

Schmiedekunst – Brennender Zorn

Neben den Plänen zum Rüstungsset Khoriumschutz gibt es noch die Pläne für das Platten-Set Brennender Zorn zum farmen.

Dieses Set ist nicht unbedingt dafür gedacht von mir getragen zu werden, aber was ein richtiger Schmied ist der möchte möglichst alle Pläne lernen. Zumal es sich hier um ein Rüstungs-Set handelt. Ich als Schwertschmiedemeister freue mich über jedes Rüstungsteil was ich herstellen kann.

Das Set besteht ebenfalls aus 3 Teilen: Helm, Brustplatte und Handschuhe.

Die Pläne findet man in der Scherbenwelt bei verschiedenen Gegnern mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. 0,20%. Rein theoretisch sind diese Pläne leichter zu finden als die vom Khoriumschutz, jedoch zeigt sich schon jetzt, dass Theorie und Praxis zwei grundsätzlich verschiedene Sachen sind.

Bei welchen Gegnern findet man die Pläne:

Werte beim tragen des Sets:

  • + 2838 Rüstung
  • + 130 Stärke
  • + 93 kritische Trefferwerte
  • Setbonus (bei einem Schmiedekunstskill von 350): Erhöht Eure Trefferwertung um 20

Wie man an den Werten erkennen kann, ist dieses Set nicht unbedingt etwas was ein Holy-Paladin gebrauchen kann. Jedoch für einen Vergelter-Paladin durchaus eine Überlegung wert.

Materialien zur Herstellung (insgesamt):

  • 12x [item]Teufelseisenbarren[/item]
  • 26x [item]Urfeuer[/item]
  • 13x [item]Khoriumbarren[/item]
  • 10x [item]Elixier der erheblichen Stärke[/item]

Der teuerste Punkt wird sicherlich das [item]urfeuer[/item] werden, die Dinger kosten bei mir auf dem Server (Malygos) momentan noch ca. 35 Gold pro Stück. Beim Elixier hab ich mich noch nicht nach den Preisen erkundigt, aber mit einem befreundeten Alchimisten kann man bestimmt über den Preis verhandeln.

Ich habe in den letzten Tagen immer schon mal sporadisch nach den Plänen gesucht, jedoch bisher ohne Erfolg. Sollte ich den einen oder anderen Plan findet, dann werde ich darüber hier berichten… *daumendrück*

Am Freitag, den 16. März 2007, zu ziemlich später Stunde, war es geschafft!

Angefangen hatte ich in Nagrand, in der Nähe des Sonnenwindposten gibt es ein kleines Dorf (Koordinaten: 32/43) in dem es nur so von Räubern der Finsterblut wimmelt. Nachdem ich ca. 70 Räuber gejagt und zur Strecke gebracht hatte, fand ich die [item]Pläne: Khoriumgürtel[/item] in dem Rucksack einer der toten Räuber. Da ich nun die Pläne hatte, gab es keinen Grund mehr auf die Herstellung des Gürtels zu warten.

Ich machte mich also auf den langen Weg Richtung Heimat (Eisenschmiede). Dort angekommen durchsuchte ich mein Bankfach nach den nötigen Materialien, leider hatte ich nicht alles vorrätig, so musste ich mir den Rest im Auktionshaus beschaffen. Nach einigen Ausgaben war es schliesslich soweit, ich konnte den [item]Khoriumgürtel[/item] am Amboss der grossen Schmiede in der Stadt Eisenschmiede herstellen.

Durch den schnellen Erfolg angespornt, macht ich mich anschliessend Richtung Nethersturm auf. Ich hatte von bisher unbestätigten Quellen gehört, dass die körperlosen Beschützer in den Ruinen von Enkaat (Koordinaten: 34/53) die [item]Pläne: Khoriumstiefel[/item] vor der restlichen Welt geheim halten. In den Ruinen angekommen, stellt sich meine Aufgabe leichter da als gedacht, da es sich bei den Beschützern um Geister handelt. Da bin ich als Paladin gerade zu geschaffen für.

Auch hier fand ich die Pläne relativ schnell, nach ca. 70 besiegten Beschützern, hatte ich die Pläne im Inventar. Zwischenzeitlich hatte ich mich einer Gruppe aus meiner Gilde angeschlossen, um in Nethersturm ein paar Quests zu lösen, dadurch verzögerte sich die Herstellung der der Steifel ein wenig. Was ich nicht bedauerte, da ich nun im nachhinein weiss, dass ich das erquestete Gold gut gebrauchen konnte.

Nach einigen Quest begab ich mich wieder in die Eisenschmiede, leider konnte ich zu dem Zeitpunkt die gerade erbeuteten Pläne noch nicht lernen, da mein Skill im Schmieden noch nicht 365 betrug. Genauer gesagt fehlten mir lediglich 2 Skillpunkte. Um es kurz zu machen, 2 Skillpunkte in diesem Bereich kosten eine Menge Gold bzw. die Herstellung zweier [item]Teufelsstahlhandschuhe[/item]. Ich hoffe mittlerweile hat sich jemand die zwei Handschuhe im Akutionshaus gekauft, damit ich ein wenig der Kosten wieder reinholen konnte.

Die Materialien für die zwei Handschuhe waren an diesem Abend nicht das letzte was ich mir im Auktionshaus kaufen musste. Auch die Materialien für die Stiefel hatte ich nicht mehr auf der Bank, daher kann ich nur die Leute beglückwünschen, die an diesem Abend Erze und Partikel im Auktionshaus zum Kauf angeboten hatten. Aber schliesslich ist Gold dafür da, dass man es ausgibt. 🙂

Nach einer Menge Lauferei (Auktionshaus< ->Briefkasten) hatte ich nun alles zusammen um die Stiefel zu schmieden, auch reichte nun mein Skill von 365 dafür aus. Kurz um, nun habe ich den kompletten Khoriumschutz hergestellt und trage ihn mit Stolz. Zumal jeder der meine Ausrüstung betrachtet, lesen kann, dass ich diese Teile (wie auch meine Brandwache) selber hergestellt habe. Sicherlich wäre es günstiger gewesen die Teile des Sets im Auktionshaus zu kaufen (die genauen Preise weiss ich nicht…), aber allein das Gefühl des Erfolges, als das letzte Teil ( [item]Khoriumstiefel[/item] )vom Amboss in meinen Rucksack (Inventar) wanderte, lässt mich leicht den Verlust des Goldes vergessen.

Ich muss schon sagen, als Schmied gibt es nix schöneres als selbst hergestellte Sachen zu tragen, die im Kampf auch eine Bereicherung darstellen.

Da ich in naher Zukunft vorhabe ein wenig meine Skillung zu ändern, werde ich mich als nächstes Projekt der [item]Löwenherzklinge[/item] widmen. Für andere Projekte fehlen mir zur Zeit noch die entsprechenden Pläne bzw. einiges an [item]Urnether[/item]. Apropos Pläne, ich muss umbedingt mal meinen Schmiedelehrer fragen, ob er ein paar neue Sachen für mich hat…

Schmiedekunst – Khoriumschutz Teil2

Es ist vollbracht, die Pläne sind in meiner Hand. Nach ca. 160 Wächtern der Todesschmiede, stundenlangen auflauern auf die eben genannten Mobs unter der Erde des Schattenmondtales, endlich kann ich die Khoriumhose herstellen.

Zugegebener Massen bedurfte es zu später Stunde noch meiner beiden Glücksbringer (Bastian und Snotra), damit das Dropglück mich auch bemerkte. [inspic=48,,fullscreen,thumb]Aber wie es nun auch sei, 6x [item]Khoriumbarren[/item], 4x [item]Urwasser[/item] und 4x [item]Urmana[/item] später wurde in der Eisenschmiede die [item]Khoriumhose[/item] geschmiedet. Und als Besonderheit (worauf ich besonders bestanden habe^^) steht auf dem Etikett in der Innerseite der Hose mein Name. Genauso wie er bereits auf meine Schwert steht.

Ich habe schon überlegt mit Gimbert ein Kooperationsvertrag zu machen, damit sein Geschäft „Gimbert Magic Moden Inc.“ eine Produktpalette mehr anbieten kann. Ich werde den kleinen Gnom einfach mal bei Gelegenheit fragen…

Es geht doch nix über Ausrüstung, die man selber hergestellt hat. Da weiss ich wo das Material herkommt und kann mich auf meine eigenen Fähigkeiten (Skill atm 362) verlassen. Da brauche ich keine Angst haben, dass beim ersten Feindkontakt die Rüstung oder das Schwert wieder in seine Einzelteile zerfällt^^

Morgen werde ich Nagrand unsicher machen, in der Hoffenung, dass ein Räuber die Pläne für den Gürtel dabei hat…