Archiv für die ‘ IMBADIN-Tours ’ Kategorie

The Maintankadin… Pre-BC and now :-)

*gähn*

Nanu, ist der Winter schon vorbei? Da bin ich wohl ein wenig zu spät aus meinem „Winterschlaf“ erwacht 🙂

Dafür starte ich gleich mal mit meinem Lieblingsthema… dem tanken ^^

Inzwischen ist Burning Crusade schon fast 1 1/2 Jahre alt und das neue Add-On steht vor der Tür – was hat sich in der Welt des Tankens getan? Wo liegen die Unterschiede im heutigen Content – zu alten WoW-Ecountern? Gibt es Alternativen zum Krieger? Dies und mehr werde ich in den nachstehenden Zeilen versuchen zu beantworten…

I. Tanks >>> Pre-BC und heute

Die Welt des Tankens ist für viele Spieler nachwievor ein Buch mit sieben Siegeln… für die meisten Spieler ist der Tank einfach nur derjenige der vorne steht und sich verprügeln lässt – und da man als Tank eigentlich immer eine Grp findet, ist einem der Neid eines „normalen“ DD sicher 🙂

Sowohl in WoW als auch in BC wurde (und wird) immer darüber gejammert, dass es nicht genügend Tanks gibt – und man z.T. wirklich lange danach suchen muss. Dies ist eigentlich ja verwunderlich da Blizzard mit BC zwei „zusätzliche“ Klassen Tankfähigkeiten spendiert hat… So dürfen nun auch Druiden und Paladine an vorderster Front mitkämpfen… und das nicht nur in 5er Instanzen 🙂 Aber sind es wirklich Alternativen zum Krieger? Inzwischen – das hat BC gezeigt kann man eindeutig mit „JA“ antworten… Sowohl die Druiden als auch die Paladine haben durch die Erweitertung bzw. Umbau ihrer Talentbäume und ihren neuen Fähigkeiten (nebst entsprechendem Equip) die Möglichkeit so gut wie jeden Boss in BC zu tanken.

Aber woher stammt dann der Mangel an Tanks? Schließlich müsste es ja viel mehr Tanks geben als noch zu WoW-Zeiten… Nun, dies ist zwar korrekt – es gibt mehr Tanks als zu WoW-Zeiten, aber viele der Tanks haben inzwischen Twinks und spielen ihre Tanks nur noch in den Raidinstanzen oder gildenintern… Der Grund liegt einfach darin, das man als Tank gerade in „Random“-Gruppen zum Teil sehr schlechte Erfahrungen gemacht hat – und im Gegensatz zu einer Klasse die mal eben ihre Repkosten „farmen“ kann, ist dies für Tanks nur sehr eingeschränkt möglich…

Als zweiten Grund ist jedoch auch das neue Instanzen-Design von Blizzard zu nennen… während in einer 5er oder 10er Gruppe immer mindestens 1-2 Tanks erfordlich sind, erhöht sich diese Zahl bei den 25er Instanzen meist nicht mehr… 90% der 25er Instanzen sind mit 2-3 Tanks zu meistern – und ein Tank der nicht zum tanken gebraucht wird macht genau eine Sache – dumm da stehen… weder sein Dmg, noch seine Heilung ist konkurrenzfähig – wozu also mehr mitnehmen? Einzig und allein Druidentanks haben hier die Möglichkeit in Katzenform „nützlich“ zu sein. Meiner Meinung nach ein großer Fehler von Blizzard, da viele Tanks somit gar nicht die Möglichkeit haben in die 25er Instanzen zu gelangen!!! Womit wir auch gleich beim zweiten großen Thema wären…

II. Instanzendesign in Burning Crusade

Zuallerst muss ich sagen – mir gefallen die neuen Instanzen… Das 25er Konzept von Blizzard ging auf, obwohl (oder gerade weil?) sich viele Gilden auflösten, neu formten und so eine Vermischung der Serverpopulation erfolgte… Die neuen „heroischen“ Instanzen gefallen mir sehr gut – jedoch war ich sehr enttäuscht über den doch nach und nach weggepatchten Schwierigkeitsgrad… gerade mit steigendem Equip macht dies heroische Instanzen (und was ist entspannender als eine 5er Hero mit seinen besten IG-Freunden???) geradezu belanglos… ich hoffe sehr das Blizzard dies wieder ändert mit WotLk – denn heroische Instanzen sollen eine Herausforderung sein, selbst mit gutem Equip. Es sollte viel wert auf das beherrschen seiner Klasse, den Teamplay und das Ausschöpfen aller Fähigkeiten sein… Die neue 5er Instanz „Terasse des Magisters“ geht da den richtigen Weg…

Jedoch gibt es auch Kritikpunkte am neuen Instanzendesign – da wäre zum einen der doch stark ansteigende Schwierigkeitsgrad, nicht jeder Spieler beherrscht seine Klasse so gut, das die 25er Instanzen für ihn möglich sind… und gerade im Progress kann man es sich einfach nicht leisten ein paar Spieler im Raid zu haben die den Raid ständig wipen lassen… Dies war bei den ersten 40er Instanzen anders – Molten Core und Onyxia waren einfacher zu erlernen, weil es meistens nur 1-2 „wichtige“ Aufgaben für den Raid gab – das war relativ schnell erlernbar… Zum anderen sind die ersten 25er Instanzen in BC (Gruul und Magtherion) nur sehr kleine Instanzen – da fehlt einfach dieses Gefühl für eine epische Größe… in MC konnte man damals Tage verbringen zu Beginn…

Hier wünsche ich mir, das die „neue“ alte erste 25er Instanz Naxxramas den Casuals den Weg zum Raiden einfacher macht… als es heute Gruul, Magtherion und SSC machen…

III. Der Paladintank in BC

So, nun noch etwas spezielles zum „Tankadin“ – meiner Herzensangelegenheit ^^

Der Paladin hat ja mit BC eine Art „Rundumerneuerung“ bekommen was das Tanken angeht… doch wo steht er heute? Hier möchte ich meine persönlichen Erfahrungen schildern – nach 2 Jahren Tanken in WoW…

1. Aggroaufbau

Der Aggroaufbau ist beim Tankpaladin, dank der sehr guten Skalierung mit Spelldmg, extrem gut… Bei Einzelzielen liegt sie leicht über der des Kriegers (zumindest bis zum T6-Content) – jedoch liegt seine wahre Stärke bei großen Mobgruppen… hier lässt er alle anderen Tanks ziemlich alt aussehen 🙂

2. Überlebensfähigkeit

Mit Patch 2.3. kam endlich die erhoffte Steigerung der Lebenspunkte… seitdem skaliert Ausdauer bei Paladinen wesentlich besser als bei Kriegern, so das ein gleichwertig ausgerüsteter Paladin ab 1337 (kein Witz ^^) Ausdauer über mehr Lebenspunkte als ein Krieger verfügt. Was Schadensvermeidung angeht – da liegen Krieger vorn, jedoch in Reichweite des Paladins… der Unterschied geht zu 95% im Overheal verloren, einzig die „Oh-Shit“ – Talente des Krieger bieten hier einen deutlichen Vorteil, sofern sie verfügbar sind.

3. Equipment

Ja, es ist da… nach langer Zeit des Wartens gibt es endlich auch gute Tankpaladin-Ausrüstung! Allen vorran sei der Markenloot erwähnt – aber auch die Drops in den Instanzen können sich inzwischen sehen lassen… Trotzdem kommt man als Paladin nicht drumherum auch ein paar Tankitems ohne Spelldmg und Int zu nutzen… schließlich sind das nicht reine Kriegeritems, sondern Tankitems ^^

4. Akzeptanz

Hier habe ich die Erfahrung gemacht, das die Community zu Beginn der skeptisch war – inzwischen ist Sie jedoch begeistert und weiss die Vorzüge eines Paladintanks zu schätzen… gerade in 5/10er Instanzen kann ein guter Paladintank vieles sehr vereinfachen – und in den 25er Instanzen läuft vieles einfacher und leichter ab wenn er dabei ist… und sollte er einmal nicht gebraucht werden gibt er noch einen guten Supporter und mittelmäßigen Heiler ab, sofern ein ein Healequip dabei hat. Jedoch gibt es immer noch „Oldschool“-Denken in den Köpfen von manchen Leuten, die denken das nur ein Krieger tanken kann… aber hey, damit muss man halt leben ^^

Zum Schluß sei noch angemerkt – die verschiedenen Tankklassen bilden im Idealfall ein Team… und sind keine Konkurrenten! Paladine und Druiden wollen Krieger nicht ersetzen oder Ihnen die Plätze streitig machen – aber Krieger sollten sich an den Gedanken gewöhnen das es inzwischen Alternativen gibt 🙂

Gruß

Bastian – Schild der Allianz

heimgekehrt… ;-)

Grüße, Krieger des Lichts!

Nach langer Pause nun mal auch wieder ein Lebenszeichen von mir. Gildenleitung und Tanken rauben einem doch mehr Zeit als man sich eingestehen möchte, von daher kam das Bloggen etwas zu kurz die letzten 3 Monate. Dies wird sich nun wieder ändern und ich wollte schon mal bekanntgeben, das demnächst hier wieder Einträge zur Spielmechanik und (natürlich) zum Pala-tank kommen werden.

 Bis dahin seid gespannt und Tod der Legion!!!

Bastian

Schild der Allianz

Willkommen zurück, werte Streiter des Lichts und Blogleser!

Nachdem ich am Freitag (02.02.07) endlich Level 70 erreicht habe, hatte ich nun ein paar Tage meine endgültige Skillung, mein „neues“ Flugmount, und ein paar Fähigkeiten auszuprobieren…

I. Flugmount – oder wie werde ich mal schnell 900G los

Auf mein Flugmount hatte ich mich riesig gefreut, muss jedoch eingestehen das ich mehr erwartet hättte… Nachdem ich mit ca. 3.500 Gold noch kein episches Reittier mein Eigen nennen kann, habe ich mir erstmal ein „normales“ gekauft… einen goldenen Greifen um genauer zu sein. Nachdem ich von den Animationen und dem Design doch relativ schnell überzeugt war musste ich eins jedoch festellen… so ein lahmes „Vieh“!!!

Mit nur 60% Reit- und Fluggeschwindigkeit dauert es einfach ewig auch nur halbswegs vernünftig voran zu kommen. Von daher nutze ich weiter mein episches Paladinpferd und benutze den Greifen nur um Hindernisse zu überfliegen, wo ein Umweg länger gedauert hätte… Hier hätte ich von Blizzard zumindest eine Geschwindigkeit beim Reiten von 100% erwartet, so das man nicht ständig das Mount wechseln muss! Sehr nervig 🙁

Trotzdem macht fliegen einen Heidenspass, und nutzlos ist es beileibe nicht… mal eben ein Bergbauvorkommen entdeckt, inmitten einer Horde Feinde? Einfach aufmounten, drüberfliegen und abbauen ^^ – so einfach war es noch nie!

Fazit: Mit dem schnellen Flugmount wird fliegen das was es werden sollte… eine Zeitersparnis! Vorher leider nur selten… 🙁

II. Neue Fähigkeiten – Flexibilität ohne Ende…

Tja, wirklich gespannt war ich ja auf „Zornige Vergeltung“ – ein Talent was den Schaden des Paladins, egal ob Normal- oder Heiligschaden für 20 Sekunden um 30% erhöht, jedoch 1 min. Vorahnung (d.h. kein Gottesschild oder Segen des Schutzes nutzbar) auslöst. Nach mehreren Instanzen (Schattenlabyrinth etc.) und stundenlangem farmen / questen erweisst sich diese Fähigkeit als eine sinnvolle Ergänzung zum Paladin. Bei einer Abklingzeit von nur 3 min. ist es sehr gut einsetzbar, und immer dann wenn Gottesschild nichts bewirken würde bzw. wenn es nicht benötigt wird (Trashmobs etc.) gibt es einen nicht zu unterschätzenden Schadensschub… Ein flexibles Talent, was ich einsetzen kann, wenn ich es brauche, aber nicht muss wenn Gottesschild die bessere Alternative im Kampf darstellt. Sehr gelungen, danke Blizzard!

Zudem wurden inzwischen alle Auren aufgewertet (Hingabeaura nun +861 Rüstung ungeskillt… die Widerstandsauren mit jeweils +70 Resistenz), es gab einen neuen Rang vom Siegel des Befehls und ich habe mir mit meinem letzten Talentpunkt das „Heilige Schild“ gegönnt 😉 Im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden… Equip ist in wirklich im Überfluss vorhanden, und ein paar wirkliche Perlen konnte ich auch schon ergattern 😉

III. Skillung

Mit Level 70 konnte ich nun meine Hybridskillung (10/35/16) vollenden und feile nun am passenden Equip dazu… Ich bin wirklich zufrieden zur Zeit, da wirklich alles möglich ist. Supportheiler wenn bei Bossen zusätzliche Heilung nötig ist, Main- oder zusätzlicher Tank bei vielen Adds, und auch der Schaden ist akzeptabel. Das schönste ist, das man in Instanzen wie z.B. Schattenlabyrinth wirklich alles ausspielen kann, da dort alles vorhanden ist. Von 6er Mobgruppen (davon 5 69er Elite ^^) über einzelne 71er Elitemobs mit über 80K Leben bis hin zu sehr abwechslungsreichen Bossen (mit z.T. lustigen Fähigkeiten). Als Hybrid ist man tatsächlich zum ersten Mal in WoW wirklich in seiner kompletten Bandbreite nutzbar, wodurch das Spielen sehr viel Spass macht!

Fazit: Burning Crusade ist eine wirklich gelungene Erweiterung, die schon fast die Ausmaße einer Vollversion bietet. Riesige Länder, abwechslungsreiche Instanzen, und endlich vernünftige herstellbare Items!

Bastian – Schild der Allianz

Out of Mana? Heilung bitte…

Wieder geht ein Gruß an alle Streiter des Lichts und unsere Verbündeten!

Da mein Paladin inzwischen nicht mehr allzuweit von Level 66 entfernt ist, werde ich hier mal ein paar Informationen zum neuen Skill „Einklang des Geistes“ (ist zwar ab Stufe 18 schon verfügbar, jedoch auch erst seit Patch 2.0) für Euch bereitstellen.

Einklang des Geistes

Passive
Der Paladin erhält Mana, wenn er von anderen befreundeten Zielen geheilt wird. Das erhaltene Mana entspricht 8% (10% ab Level 66) des geheilten Betrages.

Dies bedeutet nichts anderes, als das der Paladin Mana durch Fremdheilung bekommt, und zwar in Höhe von 8% (10%) der Heilung. Für eine passive Fähigkeit, die es beim Paladinlehrer zu kaufen gibt ein ziemlich starker Skill… Jedoch gibt es einiges zu beachten.

Normale Heilung

Das erhaltene Mana lässt sich bei normaler Heilung relativ simpel berechnen. Ein Heiler der Euch 5.000 Lebenspunkte wiederherstellt, spendiert euch auch 5.000×10% = 500 Mana! Sofern ihr Overheal (also mehr Heilung bekommt, als euch Gesundheit fehlt) erhaltet ist das kein Problem – im Gegenteil! „Einklang des Geistes“ zählt nur die eingehende Fremdheilung, ob die Heilung tatsächlich Lebenspunkte wiederherstellt spielt keine Rolle!

Frei nach dem Motto: Heil mich, ich brauch Mana 😉

Hots – Healing over Time

Hier gibt es eine kleine Besonderheit zu beachten! Grundsätzlich erhaltet ihr auch bei Heilung über Hots 8% (10%) der Heilung als Managutschrift (Druidenbaumform lässt grüßen ^^) Da Hots jedoch nur dann ausgelöst werden wenn Euch auch Lebenspunkte fehlen, gibt es keinen Overheal. Und hier liegt der Knackpunkt. Wenn ihr nicht regelmäßig unter 100% Gesundheit liegt, stellen die Hots keine Heilung und damit auch kein Mana wiederher.

In der Vergangenheit waren Paladine aufgrund ihres begrenzten Manavorrates Kriegern und Bärendruiden bei langen Kämpfen im „tanken“ unterlegen, da kein Mana = keine / wenig Aggro bedeutet. Dies gehört nun definitiv der Vergangenheit an! Gerade in Verbindung mit einem Heiligpaladin ergeben sich hier ungeahnte Möglichkeiten – Heiligpaladin erhält für kritische Heilungen sein Mana zurück und der Paladintank erhält Heilung und Mana…

Persönliches Fazit:

Neben Rechtsschaffender Verteidigung (wird vielleicht ein Thema des nächsten Artikels) eine der wohl besten Änderungen! Passivfähigkeit = ständig aktiv, kein Hoffen auf Procs oder Chancen, sondern verlässliche und beständige Manawiederherstellung!

Allianz – Siegel der Vergeltung

Seid gegrüsst, Paladine und Kämpfer in Namen der Allianz!

Da ich nun am Wochenende Level 64 erreicht habe, konnte mir mein Paladinlehrer in Sturmwind ein neues Siegel beibringen.

Siegel der Vergeltung

Erfüllt den Paladin mit heiliger Kraft, gewährt jedem Nahkampfangriff die Chance, 12 Sek. lang 120 Heilig-Schaden zu bewirken. Dieser Effekt ist bis zu 5-mal stapelbar. Es kann immer nur jeweils ein Siegel auf dem Paladin aktiv sein. Hält 30 Sek. lang an. Die Entfesselung dieses Siegels richtet einen Widersacher und verursacht sofortigen Heilig-Schaden in Höhe von 120 Schadenspunkten pro Verwendung von „Heilige Vergeltung“.

Soweit erst einmal der offizielle Tooltip. Als Ergänzung sei von mir folgendes hinzugefügt:

Das Siegel der Vergeltung (SdV) proct ca. 20x / Minute und richtet alle 3 Sekunden Schaden an, tickt also 4x pro Durchlauf. Jedoch erneuert jeder neue „Proc“ (auch wenn es schon 5x auf dem Ziel tickt) die Dauer wieder auf 12 Sekunden. Das Richten des Siegels löscht nicht die vorhandenen Procs, d.h. trotz richten läuft der Heiligschaden in voller Höhe weiter.

Nun etwas zur Schadenshöhe:

Das Siegel verursacht 5×120 = 600 Heiligschaden und scheint 40-50% deines Zauber-schadens als Bonus zu bekommen. Hier ein Beispiel mit zusätzlichen 200 Zauberschaden:

Der Gesamtschaden beträgt dann 5×120 = 600+(200*40%) = 680 Heiligschaden d.h. alle 3 Sekunden tickt das Siegel für 170 Heiligschaden. Leider ist die genau Höhe noch nicht absolut bekannt, der Wert für den zusätzlichen Zauberschaden resultiert aus meinen ersten Erfahrungen mit dem Siegel, sollte ich im Verlauf der nächsten Tage einen etwas genaueren Wert bekommen, werde ich das hier natürlich aktualiesieren.

Das Richten des Siegels verursacht ebenfalls 120 Heiligschaden pro aktivem Proc, also wieder 5×120 = 600 Heiligschaden. Dazu kommt ein Bonus von 43% deines Zauberschadens. Hier ein Beispiel mit den o.g. 200 Zauberschaden:

Der Schaden beträgt dann 5×120 = 600+(200*43%) = 686 Heiligschaden pro Richten des Siegels.

Das Siegel selbst kann nicht kritisch treffen, das Richten jedoch verurscht bei einem kritischen Treffer 150% Schaden. Entscheidend für kritische Treffer ist die kritische Trefferchance mit Zaubern.

Nun etwas zur Praxis…

Mit einer passenden Ausrüstung (Zauberschaden / Zaubercrit) und einer möglichst schnellen 1h-Waffe (damit die 5x Procs schnellstmöglich auf dem Monster sind) macht es schon fast unanständig viel Schaden… Da mit Burning Crusade Zauberschaden für einen Paladin massig vorhanden ist, kann hier über einen gewissen Zeitraum sehr viel Schaden ausgeteilt werden, der zudem noch Rüstungsunabhängig ist. Auch Schutzpaladine werden mit dem SdV sehr gut über Heiligschaden tanken können, da gerade auch der Skill „Abrechnung“ die Aufladungen schnell auf das Monster bringt. Jedoch wird meiner Meinung nach eine Heilig-/Schutzskillung hier defenitiv eher in Frage kommen, da die Spielweise des Vergelterpaladins (möglichst langsame 2H-Waffen für Siegel des Befehls und Kreuzfahrerstoß) dem schnellen Aufbringen der Procs im Wege steht. Desweiteren wird die Ausrüstung mit Zaubercrit und viel Zauberschaden keine/wenig für Vergelterpaladine nutzbare Stats haben (Stärke, Angriffskraft, kritische Nahkampftreffer).

Persönliches Fazit:

Für mich persönlich eine sinnvolle Ergänzung des Paladins. Je länger der Kampf dauert umso effektiver wird dieses Siegel. In Kombination mit Siegel der Rechtschaffenheit / Siegel des Befehls sehr effektiv zum Tanken / Schaden machen über eine lange Zeit. Jedoch erfordert es eine gewisse Umgewöhnung in der Spielweise, da der Schaden des Siegels indirekt erteilt wird. Einzig und allein die 250 Mana, die das Siegel kostet sind ein kleiner Wermutstropfen…

Bastian – Schild der Allianz

Willkommen, darf ich mich vorstellen?

Herzlich Willkommen,

mein Name ist Bastian, Paladin und Diener des Lichts in Sturmwind. Zur Zeit bin ich zur Front in die Scherbenwelt abkommandiert worden und leiste dort zusammen mit Nimbert und den anderen Drachen des Lichts heftigen Widerstand gegen die Invasion der brennenden Legion!

Ich werde euch hier regelmäßig über Fähigkeiten, Taktiken und Einsatzmöglichkeiten eines Paladins berichten. Ich bin zur Zeit Allroundpaladin (atm 10/29/16 – wird mal 10/35/16 mit Lv. 70) und springe dort ein wo ich gebraucht werde. Also der Hybrid unter den Hybriden 😉

Für Anregungen, Kritik und natürlich auch Lob wäre ich dankbar, denn nur eine Wahrheit gibt es beim Paladin nicht!

Wir sehen uns an der Front!

Bastian – Schild der Allianz