Archiv für die ‘ Tierfähigkeiten ’ Kategorie

Makro – Geistheilung

Seit Patch 4.0.1 haben Geisterbestien die Fähigkeit <Geistheilung>.

Bislang tat ich mich immer sehr schwer damit, diese Fähigkeit auch einzusetzen, da man sein Ziel dafür wechsel musste. Jetzt habe ich aber ein Makro entdeckt, welches mir einen schnellen Einsatz der Fähigkeit erlaubt.

Geistheilung heilt das Ziel sofort um einen Betrag x und anschließend noch einen Betrag y in den nächsten 10 Sekunden. Damit wird der Jäger zu einen „Hobby“-Heiler und bietet ihm eine weitere Überlebensmöglichkeit. 😀

Die Heilung bemisst sich wie folgt:

  • Betrag x = (1237+((Distanzangriffskraft*0,35)*0,5))
  • Betrag y = (475 +((Distanzangriffskraft*0,35)*0,335))

Beispiel mit 5.000 Distanzangriffskraft: Betrag x= 2.112 / Betrag y=1.061

Sieht auf den ersten Blick nicht nach viel aus, aber erstens kostet diese Fähigkeit nur 5 Fokus und zweitens erreicht man auf Level 85 mit entsprechender Ausrüstung atm >10k Distanzangriffskraft. 😉

Daher hier nun ein Makro für diese Fähigkeit:

#showtooltip
/wirken Geistheilung
/wirken [target=Gregory] Geistheilung

Habe ich ein feindliches Ziel im Target, dann wird mein Jäger Gregory geheilt. Habe ich ein Gruppenmitglied im Target, dann wird dieses geheilt.

Gregory und der böse Wolf

Wie bereits im Bericht zum Ulduar-Raid angedeutet, habe ich für meinem Jäger Gregory nun einen neuen Begleiter gezähmt.

Tollwutiger Kriegshund

Ich wollte jedoch nicht irgendeinen 08/15 Wolf, mit den mitterweile fast jeder Überlebens-Jäger rumläuft. Ich habe mich daher für ein optisch etwas wertvolleres Exemplar entschieden. Einen tollwütigen Kriegshund.

Warum einen Wolf? Nun, der Wolf hat eine Fähigkeit die für Jäger fast schon perfekt zu seien scheint: Wutgeheul

320 Angriffskraft für 20 Sekunden mit einer Abklingzeit von 40 Sekunden, kein schlechter Buff für einen Jäger! Noch ist mein Wolf, sein Name ist übrigens Cerberus, auf Level 75 und der Buff bringt „nur“ 205 Angriffskraft, jedoch ist Level 80 nicht wirklich weit entfernt.

Auf der Jagd nach dem Wolf, habe ich mir noch den Erfolg <Der Schlüsselmeister> gesichert, da ich bis dato den Schlüssel für die Zerschmetterten Hallen noch nicht in meinem Besitz hatte. Um an diesen Schlüssel zu gelangen, muss man eine Questreihe absolvieren. Die Quest startet mit dem Item [Präparierte Schlüsselform], welches bei dem Schmied Gorlund im Schattenmondtal dropt.

Hat man erstmal Zugang zu den Zerschmetterten Hallen, dann ist der Rest ein Kinderspiel. Zumindest auf Level 80. 😉 In der nonhero Variante der Instanz trifft man nämlich bereits vor dem ersten Boss auf zwei Exemplare der Spezies tollwütiger Kriegshund.

Mein bisher eingesetzter Begleiter in den Instanzen, die Katze Pech, kommt nun erstmal für unbestimmte Zeit in den Stall. Btw. der Stall ist voll…

  • 1x Bär (noch Level 77)
    • für Solo-Abenteuer in alten Instanzen; perfekt um Mob-Gruppen zu halten
  • 1x Katze (Level 80)
    • bislang in Instanzen eingesetzt (mit Überleben-Skillung)
  • 2x Geisterbestien (Level 80)
    • (Loque’nahak und Skoll) zum Farmen und Questen; dank Geisterstoß sind die Mobs viel fixer gepullt. 😀
  • 1x Wolf (noch Level 75) *new*
    • zukünftig für Instanzen
Den Worgen von damals (siehe Bericht), habe habe ich zugunsten von Skoll wieder freigegeben…

Welche Begleiter habt ihr in eurem Stall?

Geisterbestie – Loque’nahak

Ich hab sie gezähmt, die Geisterbestie Loque’nahak!

wowscrnshot_060409_194302

Eigentlich war ich mit Erze sammeln beschäftigt, als mir an Position 36/30 im Scholarzarbecken ein weisse Raubkatze auffiel. Bei näherem Betrachten verschlug es mir fast den Atem. Mit zitterigen Händen versuchte ich mit einigem Abstand zur Geisterbestie zu landen. Schnell meinen Stall aus der ferne geöffnet und meinen aktuellen Begleiter verstaut.

Danach flux eine Eiskältefalle gelegt, bevor noch ein andere Spieler auf den Rar-Mob aufmerksam wird, und angefangen die Katze zu zähmen. Die 20 längsten Sekunden die ich je mit meinem Jäger im Spiel erlebt habe. Nicht auszudenken, wenn ein anderer Spieler mir die Katze vor meiner Zwergennase getötet hätte….

Doch schlussendlich ist die Geisterbestie nun mein!

Ich hab sie bereits von Level 76 auf 77 gelevelt. Es ist die Katze mit dem meisten Style für Jäger in ganz World of Warcraft, nun gehört sie mir! *Stolz*

Ich freu mich gerade wie nen Schnitzel! 😀

Begleiter – Hartnäckigkeit

Gestern Abend habe ich mal wieder meinen Jäger entstaubt und ihn in die Drachenöde geschickt. Dort angekommen habe ich mir einen neuen Begleiter gezähmt. Einen Bären. Bären gehören in die Jäger-Begleiter-Gruppe  „Hartnäckigkeit“, welche einen eigenen Talentbaum hat. 

In diesen Talentbaum kann man als Jäger 16 Talentpunkte verteilen. Hat mal als Jäger (Fachrichtung: Tierherrschaft) noch [Herr der Tiere] geskillt, dann hat man noch 4 zusätzliche Punkte zur Verfügung. Also insgesamt 20 Talentpunkte (benötigt mindestens Level 60).

Momentan sieht meine Punkteverteilung wie folgt aus:

hartnackigkeit

Hier eine Auflistung der einzelnen Ebenen:

Ebene 1:

Hartnäckigkeit - Ebene 1

Mehr Ausdauer (12%) und mehr Rüstung (10%) sollten bei einem Begleiter der als Tank fungieren soll, umbedingt Pflicht sein. Ob er nun schneller zuschlägt oder der erste Angriff 25% mehr Schaden macht ist völlig wumpe. Solange das Tier die Aggro hält, ist der Jäger für den Schaden zuständig.

Ebene 2:

Hartnäckigkeit - Ebene 2

Durch die bereits in Ebene 1 invistieren 5 Puntke haben wir nun Zugriff auf zusätzliche 4% Ausdauer und 10% Rüstung. Hinzu kommt noch eine 2%tige höhere Ausweichchance. Ansonsten gilt auch hier, dass höheres Bewegungstempo oder mehr Schaden keine wichtige Rolle spielen sollten. 

Ebene 3:

Hartnäckigkeit - Ebene 3

Auf dieser Ebene wird es knifflig. 😉 Soll ich den Schaden durch Bereichsschaden (AoE) vermindern oder soll ich lieber die Punkte tiefer im Talentbaum investieren?! Ich habe mich für 20% mehr Bedrohung und Flächenspott entschieden. 

Ebene 4:

Hartnäckigkeit - Ebene 4

Nix tut so weh wie ein kritischer Treffer, daher nehme ich die 4%tige höhre Chance einen solchen zu entgehen mit.

Ebene 5:

Hartnäckigkeit - Ebene 5

Man kann nie genug Aggro haben, daher ist der Spott einen Talentpunkt auf jeden Fall wert. Sollte sich ein Mob dochmal für mich interessieren, oder ich ein Opfer von Bereichsschaden werden, dann hilft [Brüllen der Aufopferung] den kassierten Schaden ab zu mildern.  

Ebene 6:

Hartnäckigkeit - Ebene 6

Nun kommen wir an den Punkt, wo wir die bisher gesparten Talentpunkte verprassen können. Der Begleiter heilt sich in Zukunft um 2% durch Knurren selbst. Weiterhin erhält er zusätzliche 40% Ausdauer- und 20% Angriffsbonus.

Da der Begleiter grundsätzlich 30% der Ausdauer vom Jäger erhält, erhöht sich dieser Bonus nun auf 70%! Ähnlich verhält es sich bei der Angriffskraft, bisher erhielt der Begleiter einen Bonus von 22% nun wird dieser auf stolze 42% angehoben. Echt der Wahnsinn! 

Fazit:

Die Skillung ist auf meinem eigenen Mist gewachsen und natürlich nicht das non plus ultra. Für konstruktive Kritik bin ich jederzeit empfänglich^^

Bei den 2 Punkten für [Silberrücken] bin ich mir auch noch nicht ganz sicher, ob sich das wirklich wie gewünscht auswirkt. Da hilft nur Testen. Also auch nicht wundern, wenn ich an diesem Beitrag noch einige Veränderungen vornehme…

Wie habt ihr euren Begleiter (Hartnäckigkeit) geskillt? 

Hier geht zum Talentplaner (WoWhead): Link

Jäger – neues zähmbares Pet

Mit Patch 2.3.0 kommt eine neue 10er Instanz: Zul´Aman

Mit dieser Instanz bestht auch die Chance bei einem der neuen Bosse (Nalorakk) ein neues Reittier zu ergattern.

Den Amani Kriegsbär (Info-Link):

Der Knaller für alle Jäger wird aber sein, dass man dieses Reittier auch als Pet haben kann (Quelle: Link)! Der Boss Nalorakk hat in der Instanz Zul´Aman wohl eine Gruppe dieser Bären umsich herumstehen. Laut meiner Infomationsquelle besteht wohl sogar die Möglichkeit sich dieses Pet solo aus der Instanz zu besorgen. Zwar bedarf es da einiges an Können und Geschick, aber ohne Fleiss kein Preis 😉

Auf einem der Bilder (Link), kann man sogar erkennen, dass der Bär einen Rüstungswert von über 10.000 Punkten hat.

Klaue (engl.: Claw)

Zerkratzt das Ziel, verursacht Schaden.

25 Fokus; 5 Meter Reichweite; Sofort

Kann genutz werden von: Bär, Aasvögel, Katze, Krabbe, Eule, Raptor, Skorpion, Sphärenpirscher

  • Rang 1 -> Tierlevel 1 (1 AP) verursacht 4-6 Schaden
  • Rang 2 -> Tierlevel 8 (4 AP) verursacht 8-12 Schaden
  • Rang 3 -> Tierlevel 16 (7 AP) verursacht 12-16 Schaden
  • Rang 4 -> Tierlevel 24 (10 AP) verursacht 16-22 Schaden
  • Rang 5 -> Tierlevel 32 (13 AP) verursacht 21-29 Schaden
  • Rang 6 -> Tierlevel 40 (17 AP) verursacht 26-36 Schaden
  • Rang 7 -> Tierlevel 48 (21 AP) verursacht 35-49 Schaden
  • Rang 8 -> Tierlevel 56 (25 AP) verursacht 43-59 Schaden
  • Rang 9 -> Tierlevel 64 (29 AP) verursacht 54-76 Schaden

Die Ränge können nur durch Zähmung der Tiere gelernt werden, welche die Rang bereits besitzen. Eine Übersicht welche Tier den entsprechenden Rang bereits besitzen findet man hier -> Link

Legende:

AP = Ausbildungspunkte

Übersicht -> Link

Knurren (engl.: Growl)

Verspottet das Ziel; steigert die Wahrscheinlichkeit, dass das Ziel sich auf das Tier konzentriert.

15 Fokus; 5 Meter Reichweite; Sofortzauber; 5 Sekunden Abklingzeit

Kann genutzt werden von: allen Tieren

  • Rang 1 -> Tier Level 1 (0 AP)
    erlernt mit abschliessen der Questreihe „Der Weg des Jäger“ (Allianz)
  • Rang 2 -> Tier Level 10 (0 AP)
    erlernt mit abschliessen der Questreihe „Der Weg des Jäger“ (Allianz)
  • Rang 3 -> Tier Level 20 (0 AP) erlernbar beim Tierausbilder
  • Rang 4 -> Tier Level 30 (0 AP) erlernbar beim Tierausbilder
  • Rang 5 -> Tier Level 40 (0 AP) erlernbar beim Tierausbilder
  • Rang 6 -> Tier Level 50 (0 AP) erlernbar beim Tierausbilder
  • Rang 7 -> Tier Level 60 (0 AP) erlernbar beim Tierausbilder
  • Rang 8 -> Tier Level 70 (0 AP) erlernbar beim Tierausbilder

Legende:

AP = Ausbildungspunkte

Übersicht -> Link