Folgen von Patch 3.0.8.

Voller Überraschung musste ich gestern Abend feststellen, dass durch den Patch (zumindest bei mir) keine grösseren Probleme aufgetreten sind und ich somit wie gewohnt einloggen und die Welt von WoW betreten konnte. Klar einige Addons gingen nicht und müssen in den nächsten Tagen aktualisiert werden, aber das kann ich locker verkraften.

Neben einer höheren Framerate in Dalaran (wahrscheinlich nur rein subjektiv) ist mir gleich aufgefallen, dass mein Reittier (weißer Eisbär) nun um einiges größer geworden ist.

Auch habe ich drei zusätzliche Erfolge bekommen, zwei davon sogar Heldentaten:

Finde ich ganz nett von Blizzard 😀 Leider funktioniert das Arsenal momentan nicht richtig, um mich an den Erfolgen zu ergötzen.

Bergbau funktioniert nun viel schneller. Einmal mit der Hacke auf ein Vorkommen gehauen und schon habe ich das GANZE Vorkommen geplündert.

Von den reduzierten Cooldowns als Alchimist habe ich noch nix gemerkt, da ich eh noch einen Cooldown (CD) von etwas weniger als 24 Stunden hatte. Daher kann ich noch nicht bestätigen das der CD von Erforschen von 7 auf 3 Tage gesenkt wurde. Werde es aber heute Abend gleich mal testen.

Die Relikte von Ulduar sind nicht wie angekündigt Seelengebunden und dadurch (zumindest zur Zeit noch) in Auktionshaus handelbar. Eigentlich müsste man die Chance nutzen, um schnell seinen Ruf bei den Söhnen Hodirs zu pushen, aber ich hab gestern Abend vergessen meine Vorräte einzutauschen^^ Muss ich mal nachholen, dann kann ich auch gleich mal prüfen ob die Kosten für den Eisernen Flachmann wirklich angehoben wurden. Ich hab in vor ein paar Tagen noch für 10 Relikte erstanden 😀

Mehr ist mir bisher nicht aufgefallen, da ich ansonsten nur etwas farmen war und die Kammer von Archavons (25er) besucht habe. Eigentlich wollte ich die Hallen des Steins auf der heroischen Stufe besuchen, um mit etwas Glück an eine neue Zweihandwaffe zu gelangen, aber irgendwie geht keiner mehr in die Instanz. 

Was sind Eure Erfahrungen mit dem Patch?

Patch 3.0.8. – er geht live

Alle Hinweise verdichten sich zu einem Termin, dem 21.01.2009!

edit: ein blauer Post von Wrocas im WoW-Forum bestätigt den Termin (Link)

Wer die Änderungen (offizielle und inoffiziele) noch nicht kennt, dem empfehle ich mmo-champion.com. Dort kann man alle Änderung, die mit Patch 3.0.08. einzug halten werden, nachlesen (Link). 

Wichtige (oder unwichtige^^) Änderungen für meine Charakter:

  • Die benötigen Materialien für Verzauberungen aus Nordend reduzieren sich erheblich, teilweise sogar um mehr als die Hälfte . Um so besser für meinen Todesritter, dann geht das Skillen des Berufes um einiges schneller.
  • Bei der Alchemistische Erfoschung Nordends reduziert sich der Cooldown von 7 Tagen auf nur noch 3 Tage. Eigentlich sehr gut, aber für meinen Paladin kommt diese Änderung schon fast zu spät. Immerhin habe ich schon seit der ersten Woche nach erscheinen von Wrath of the Lich King, mit dem Forschen begonnen und nun fast alle Rezepte bereits entdeckt.
  • Auf die einzelnen Klassenänderungen gehe ich hier nicht näher ein, dass kann sich jeder selbst durchlesen. Egal was kommt, wir müssen mit leben 😉
  • Der Schrottbot der Ingenieure wird nun auch die Ausrüstung reparieren können, somit haben wir endlich die Nordend-Version des Repbots.
  • Bergleute werden die Erze eines Vorkommens in Zukunft mit nur einem Schlag ihre Spitzhacke looten können. Sehr praktisch!
  • und vieles mehr…

Dies sind nur ein paar Dinge die mir auf den ersten Blick aufgefallen sind und ziemlich interessant klingen.

Andere Änderungen habe ich bereits im Artikel Patch 3.0.8. – Notes (PTR) aufgeführt. Zwischenzeitlich sind manche Dinge noch geändert worden, aber für einen groben Ãœberblick reicht es (zumindest für mich).

Patch downloaden? Hier findet ihr die nötigen Patch Mirrors -> Link  zu WoWWiki.com

Meister der Lehren – Nordend

Gestern war es soweit, der Erfolg war mein!

wowscrnshot_011709_224021

Nun gehts weiter um auch Meister der Lehren von der Scherbenwelt, der östlichen Königreiche und von Kalimdor zu werden. Alles zusammen macht mich dann zum Meister aller Lehren, was mir dann einen Titel und einen neuen epischen Wappenrock einbringen würde.

Zum Glück für mich wird mit Patch 3.0.8  die Anzahl der benötigten Quests für Meister der Lehren von Kalimdor reduziert! (Allianz: von 700 auf 685, Horde: 730 auf 700)

Patch 3.0.8. – Notes (PTR)

Nun gibt es auch eine Beschreibung der Änderungen durch Patch 3.0.8. in deutscher Sprache. 

Für meine Chars sind folgende Informationen von Bedeutung:

Allgemein:

  • Spieler können Todesritter nun auf jedem beliebigen Realm erstellen, sobald ein Charakter Stufe 55 erreicht hat.
  • Tapping: Alle Zauber, die von Spielern gewirkt werden und Bedrohung bei einer Kreatur erzeugen, tappen die jeweilige Kreatur nun sofort.
  • In Kalimdor und den östlichen Königreichen wurden über 60 neue Friedhöfe hinzugefügt.
  • Das Bewegungstempo in Geistergestalt wurde um 50% erhöht. Nachtelfen in Irrwischgestalt bewegen sich nun mit 75% Geschwindigkeit.

Schön, dass man sich jetzt auch auf anderen Servern einen Level55 Todesritter erstellen kann, aber wozu? Ich bin mit meinen drei Hauptchars (atm 77er Paladin, 71er Todesritter und 70er Jäger) vollkommen ausgelastet. Ich weiss ja schon manchmal garnicht mit welchen meiner Chars ich einloggen soll, so schwer fällt mir momentan die Entscheidung. Von meinen vielen niedriglevel Chars will ich erst garnicht anfangen zu reden…

Das mit dem Tapping find ich eine gute Änderung, es ist mir nämlich schon öfters bei Questen passiert, dass ein anderer Spieler mir einen Questmob vor der Nase weggeschnappt hat, obwohl ich ihn mit Buße oder Todesgriff bereits für mit „markiert“ hatte. Sowas ist nicht wirklich schlimm, aber manchmal ärgert es mich schon.

Mehr Friedhöfe und höheres Bewegunstempo als Geist…klingt irgendwie wie doppelt gemoppelt^^ Ich bzw. meine Twinks werden es toll finden!

Icon - TodesritterTodesritter:

  • Alle Fähigkeiten, die mehrere Runen benötigen, erzeugen nun 15 Runenmacht.
  • Antimagische Hülle: Die Abklingzeit wurde von 60 Sek. auf 45 Sek. verringert.
  • ‚Blutaura‘ gewährt nun 2/4% Heilung anstatt 1/2%.
  • ‚Blutpräsenz‘ gewährt nun 2/4% Heilung anstatt 1/2%.
  • ‚Blutige Stöße‘ erhält nun Bonusschaden durch ‚Pestilenz‘.
  • Knochenschild: Die Verringerung wurde von 40% auf 20% gesenkt.
  • Leichenexplosion: Der Schaden wurde wesentlich erhöht, eine Abklingzeit von 5 Sek. hinzugefügt und die Kosten wurden auf 40 Runenmacht geändert.
  • Dunkler Befehl: Reichweite auf 30 Meter erhöht.
  • ‚Todespakt‘ gewährt nun 40% anstatt 20% Heilung.
  • Frostpräsenz: Der Rüstungsbonus wurde von 60% auf 80% erhöht sowie die Magieschadensverringerung von 5% auf 15%.
  • ‚Herzstoß‘ verursacht nicht länger einen Tempo-Schwächungszauber, kann nun jedoch zwei Ziele treffen.
  • ‚Horn des Winters‘ hat keine Kosten mehr und gewährt 10 Runenmacht zusätzlich zu seinem Stärkungszauber, besitzt nun jedoch eine Abklingzeit von 30 Sek.
  • ‚Eisige Gegenwehr‘ verringert den Schaden nun um 20% anstatt um 50%. Die Menge des verringerten Schadens erhöht sich mit Bonusverteidigung (auf ca. 35% bei 540 Verteidigung, kann sich jedoch noch weiter erhöhen).
  • ‚Nacht der Toten‘ gewährt dem Begleiter nun 40/70% passive Vermeidung von magischem Flächenschaden, zusätzlich zu seinen derzeitigen Effekten.
  • ‚Krankheitsausbruch‘ erhält durch ‚Pestilenz‘ keinen Bonusschaden mehr. Der Bonus durch ‚Seuchenstoß‘ und ‚Siedendes Blut‘ wurde leicht erhöht.
  • ‚Pestilenz‘ hat keine Abklingzeit von 10 Sek. mehr.
  • ‚Totenerweckung‘ wurde nun in zwei verschiedene Zauber aufgeteilt:
    – ‚Totenerweckung‘ lässt nun einen Ghul oder einen Ghul-Begleiter (mit entsprechendem Talent) auferstehen. Benötigt Leichenstaub, wenn keine humanoiden Leichen in der Nähe sind.
    – ‚Verbündeten erwecken‘ lässt nun ein gefallenes Gruppenmitglied als Ghul auferstehen und benötigt kein Reagenz. Verfügbar ab Stufe 72. Die Dauer beträgt 4 Minuten.
  • ‚Rune des Steinhautgargoyles‘ (Nur für Zweihandwaffen) gewährt nun 25 Verteidigung und 2% Ausdauer.
  • Runenstoß: Der Schaden wurde von 200% auf 150% verringert, die erzeugte Bedrohung wurde von 100% auf 150% erhöht.
  • Schatten des Todes: Die Dauer wurde von 45 Sek. auf 25 Sek. verringert.
  • Die Kosten von ‚Unheilige Verseuchung‘ wurden von 60 auf 40 Runenmacht verringert.
  • ‚Wandernde Seuche‘ wird nun nach dem Wirken korrekt zurückgesetzt.
  • Vampirblut: Zusätzlich zu ihren derzeitigen Effekten gewährt diese Fähigkeit nun auch temporär 20% Gesundheit.
  • ‚Wille der Nekropole‘ verringert nun den Schaden von Angriffen, die den Todesritter unter 35% Gesundheit fallen lassen, um 5 /10/15% anstatt bei Verwundung die Rüstung zu erhöhen.

Eine Menge Änderungen für das neuen Mitglied im Kreis meiner Chars. Trotz der einen oder anderen Anschwächung werde ich mit den Änderungen Leben können, denn mir macht die Klasse ansich Spass.

Icon - JägerJäger:

  • Fähigkeiten aller Jägerbegleiter, die eine Abklingzeit von 30 Sek. oder mehr haben, sind nicht mehr von der globalen Abklingzeit betroffen.
  • Arkaner Schuss: Die Manakosten wurden gesenkt, um denen von ‚Zuverlässiger Schuss‘ zu entsprechen.
  • Aspekt der Wildnis: Dieser Aspekt wirkt sich nun auf den gesamten Schlachtzug aus.
  • Ruf der Wildnis: Es können nur noch der Jäger und sein Tier von diesem Tiertalent profitieren.
  • Abschreckung: Diese Fähigkeit wurde verändert und verleiht nun eine Parierchance von 100% und eine weitere Chance von 100%, Zauber „abzuwehren“, die den Jäger von vorne treffen. Der Jäger kann jedoch währenddessen nicht angreifen. Hält 5 Sek. lang an und hat eine Abklingzeit von 60 Sek.
  • Explosivschuss: Der Schaden wurde beträchtlich erhöht und die Skalierung wurde erweitert, um Jägern mit Ãœberleben-Spezialisierung einen Ausgleich für die Verminderung bei ‚Zuverlässiger Schuss‘ zu bieten. Verursacht keinen Schaden mehr an Sekundärzielen.
  • Verbessertes Fährtenlesen (Ãœberleben): Dieses Talent wurde leicht verändert. Während die Fährte von Dämonen, Drachen, Elementaren, Humanoiden, Riesen, Untoten oder Wildtieren verfolgt wird, ist der verursachte Distanzschaden gegen diese Ziele um 1/2/3/4/5% erhöht.
  • Tödlicher Schuss: Die Abklingzeit wurde von 35 Sek. auf 15 Sek. verringert.
  • Seelenverwandtschaft: Dieses Talent gewährt nun lediglich 3/6/9/12/15% Begleiterschaden.
  • Der Koeffizient von ‚Krallenhieb‘ (Katzen) und ‚Skorpidgift‘ (Skorpide) wurde verringert.
  • Bereitschaft: Setzt die Abklingzeit von ‚Zorn des Wildtiers‘ nicht mehr zurück.
  • Zuverlässiger Schuss: Verleiht nun nicht mehr 20%, sondern 10% der Angriffskraft als Schaden.
  • Gewandtheit der Schlange: Dieses Talent gewährt Begleitern nun lediglich 2/4/6/8/10% Bonusangriffstempo. Der Angriffskraftbonus des Jägers bleibt unverändert.
  • Entfesselter Zorn: Dieses Talent gewährt nun lediglich 3/6/9/12/15% Begleiterschaden.
  • Vipernbiss: Entzieht nun einen prozentualen Anteil des maximalen Manas.
  • Salve: Der Schaden aller Ränge wurde um ca. 30% verringert (inklusive der Angriffskraftskalierung).

Wird Zeit, dass Gregory in Nordend nicht nur in der Taverne hockt, sondern auch mal den neuen Kontinent entdeckt. Wie bei jeder Änderung von Blizzard werde ich mich auch an diese mit der Zeit gewöhnen. Schade finde ich lediglich, dass der Schaden von der Fähigkeit „Salve“ reduziert wird^^

Icon - PaladinPaladin:

  • Zornige Vergeltung: Nach dem Wirken von ‚Gottesschild‘, ‚Göttlicher Schutz‘, ‚Hand des Schutzes‘ und ‚Zornige Vergeltung‘ können diese 30 Sek. lang nicht mehr gewirkt werden. ‚Vorahnung‘ wurde vom Zauber ‚Zornige Vergeltung‘ entfernt.
  • Göttlicher Schutz: Der Negativeffekt wurde entfernt.
  • Gottesschild: Die Schwächung wurde abgeändert, sodass anstatt der Verlangsamung des Angriffstempos nun jeglicher verursachte Schaden um 50% verringert wird.
  • Hand der Gerechtigkeit (NEU): Ab Stufe 16 bei Lehrern verfügbar. Ein Spott mit einer Reichweite von 30 Metern, der Heiligschaden verursacht.
  • Richturteile des Reinen: Dieses Talent der Kategorie ‚Heilig‘ erhöht nun den verursachten Schaden von Siegeln und Richturteilen.
  • Richturteil der Weisheit: Gibt nun einen prozentualen Anteil des Grundmanas anstatt des maximalen Manas zurück.
  • Heilige Pflicht: Dieses Talent wirkt sich nicht mehr auf ‚Heilige Pflicht‘ und ‚Göttlicher Schutz‘ aus. Der Ausdauerbonus wurde erhöht.

Wozu brauche ich als Vergelter bzw. Holy einen Spott? Ah ok, es soll ja Leute geben die den Paladin als Tank spielen…würde mir nie im Leben einfallen mich freiwilig verprügeln zu lassen 😀 Gruß an dieser Stelle an Bastian, Varry und Knüppelgott! *wink*

Das man Gottesschild und anschließend Zornige Vergeltung nicht mehr zusammen nutzen kann, ok aber warum wird nun auch bei aktivierten Gotteschild der verursachte Schaden um 50% reduziert? Na, da werden sich ja so mache Stoffklassen im PvP freuen, endlich sind die Paladine wieder schutzlos und können weg gecrittet werden…nur gut, dass ich kein PvP mit meinem Paladin spiele^^  

Berufe:

  • Alchemie
    – Zum Herstellen von Fläschchen wird kein Alchemielabor mehr benötigt.
  • Ingenieurskunst
    РIngenieure k̦nnen Zentrifugenkonstrukte nun wie vorgesehen abbauen.

Endlich kann ich mir mein Fläschchen machen, egal wo ich mich gerade befinde…Fläschchen machen? Hmm, als Vater einer kleinen Tochter, steigen da komische Assoziationen in meinem Kopf hoch^^ Anyway, endlich nicht mehr an diese Labore gebunden, puhhh.

Wer oder was sind Zentrifugenkonstukte? Sorry, aber ich bin mit meinen Jäger (Gnomen-Ingenieur) noch nicht soweit in Nordend vorgedrungen…

Wer sich alle Patchnotes ansehen möchte bzw. Änderungen an seiner gespielten Klasse hier nicht findet, kann wie gewohnt auf der offiziellen Seite von WoW vorbeischauen (Link)

Neben vielen anderen Änderung die mit Patch 3.0.8. Einzug halten werden, sticht mir besonders folgendes ins Auge:

 

  • Das Ritualobjekt in der oberen Schwarzfelsspitze und in Uldaman benötigt nicht mehr drei, sondern nur noch einen Spieler, um es zu aktivieren.
  • Man benötigt keine Wässrige Quintessenz mehr, um Majordomo Executus zu beschwören.
  • Man benötigt nicht mehr das Szepter von Celebras, um sich zur letzten Sektion von Maraudon teleportieren zu können.
  • Man benötigt nicht mehr den Schlaghammer von Zul’Farrak, um Gahz’rilla zu beschwören.
  • Man benötigt nicht mehr die Geschwärzte Urne, um den Schrecken der Nacht in Karazhan zu beschwören

 

(Quelle: Offizielles Forum / wow.gamona.de)

Somit wird das Angebot an Instanzen, welche Solo machbar sind, ein wenig erweitert. Drakkisath ich komme… 😀