Nimbert – Hakkar plus 5 allein

Angestachelt durch einen Wettbewerb der auf einem anderen Blog ausgerufen wurde (Link), habe ich mich auf den Weg nach Zul’Gurub (20er Raid Instanz aus Classic World of Warcraft) gemacht. Damit ich nicht ganz allein im Schlachtzug bin habe ich mir meinen Todesritter Nimbrik mit an Bord geholt. Jedoch war dieser die ganze Zeit offline, typisch Zwerg 😉

Ziel des Ganzen war zu Testen welche Bosse ich ALLEINE als Vergelter schaffe. Vom Ergebnis war ich sehr überrascht.

Versucht habe ich lediglich die folgenden Bosse und Hohepriesterin Jeklik. Wobei ich bei Frau Jeklik noch mal darüber nachdenken muss wie ich in Zukunft ihre Heilung unterbrechen kann…

Erster Boss: Hohepriester Venoxis

WoWScrnShot_022610_212835

Der Boss fiel mitsamt seinen Schlangenfreunden schneller um, als man seinen Namen aussprechen konnte. Trotzdem wäre ich aus lauter Unachtsamkeit zum Schluss fast noch an seinem Gift gestorben.

Zweiter Boss: Blutfürst Mandokir

WoWScrnShot_022610_220616

Der schwierigste Boss für mich an diesem Abend. Viermal musste ich bei Bob am Friedhof vorbei schauen und nur weil Mandokirs Raptor ständig den Löffel zu erst abgegeben hat. Seinen Raptor durfte ich nach dem Kampf leider nicht behalten. 🙁

Dritter Boss: Hohepriester Thekal

WoWScrnShot_022610_221805

Dank meinem Siegel des Befehls konnte ich ziemlich gut den Schaden auf alle Ziele in diesem Kampf verteilen. Phase 2 war nur noch Kür. Den Tiger hatte er leider nicht in seinen Taschen. 🙁

Vierter Boss: Hohepriesterin Arlokk

WoWScrnShot_022610_222340

Die Panther sind bereits an meiner Aura der Vergeltung gestorben, somit konnte ich mich in aller Ruhe der Priesterin widmen. Als Belohnung gab es eine schöne 18er Tasche.

Fünfter Boss: Hohepriesterin Mar’li

WoWScrnShot_022610_223428

Ich mag auch nach diesem Kampf keine Spinnen…

Endboss: Hakkar

WoWScrnShot_022610_224942

Nächstes mal sollte ich vorher auch noch Hohepriesterin Jeklik ausschalten, deren Aspekt nervte doch ziemlich. Ansonsten war der Kampf sehr kontrolliert und der Sieg war nie gefährdet, selbst die Fähigkeit Bluttrinker ist auf Level 80 harmlos.

Zu 60er Zeiten habe ich das Herz von Hakkar nie bekommen, und diesmal musste ich noch nicht mal mit jemanden darum Würfeln. 😀

Btw, ich habe ganz nebenbei meinen Ruf beim Stamm der Zandalari auf ehrfürchtig gebracht!

WoWScrnShot_022610_224658

Den folgenden Worten ist nix mehr hinzuzufügen:

WoWScrnShot_022610_225541

Der Gott des Lootes war mir gnädig!

Am gestrigen Abend besuchten wir wieder einmal die Tempelanlagen von Zul´Gurub. Unser Plan war es den Weg zu säubern für eine andere Raidgruppe die heute nach Zul´Gurub geht. Wir hatten uns vorgenommen 4 Bosse in dieser Instanz zu besiegen. Geplant -> getan!

Die Hohenpriester Venoxis, Jeklik und Mar´li waren Opfer unserer gut ausgerüsteten Truppe. Selbst Mandokir der Blutfürst stellt mittlerweile kein Problem mehr für uns da (ist er nach dem Patch 1.12 leichter geworden?).

Zurück zu meinem Lootglück.

Hohenpriesterin Jeklik hatte schöne Sachen für mich dabei:

Zulianischer VerteidigerUrzeitlicher Hakkariwappenrock

Nun konnte ich endlich meine alte Brustplatte (Brustplatte des Totenwächters) beim NPC verkaufen, denn nun besitze ich die Zandalarianische Brustplatte des Freidenkers. Auch das neue Schild ist ein mehr als würdiger Nachfolger für mein treues altes Schild (Starkwache von Darrowshire).

Der letzte Boss an diesem Abend, der unsere Entschlossenheit zu spüren bekam, war der Blutfürst Mandokir. Dieser hielt noch den Urzeitlichen Hakkarigötze für mich bereit.

Urzeitlicher Hakkarigötze

Mit dem Götzen und der bereits im Inventar befundenen durchstochenen Voodoopuppe, bin ich direkt nach Mandokirs Niederlage, zum Verzauber in Zul´Gurub gegangen. Dort holte ich mit das Siegelzeichen des Synkretisten.

Siegelzeichen des Synkretisten

Nach kurzer Beratung mit meinem Gildenmeister Bastian war klar, es gab nur einen würdigen Platz für diese mächtige Verzauberung, meine Beinplatten der Gerechtigkeit (T1).

Nach diesem Raid bin ich meinem Ziel, ein guter Heil-Paladin zu werden, wieder einen grossen Schritt näher gekommen.

Mit meiner ganzen momentanen Ausrüstung (Stand 12. Septmeber 2006) habe ich einen zusätzlichen Heilbonus von +245, bei aktiviertern Emblem der drachischen Macht sogar +435. Das ist schonmal nicht schlecht.

Irgendwie scheint mir der Hohenpriester Venoxis Glück zu bringen. Diesmal hatte er den Umhang der Hakkarianbeter für mich.

Umhang der Hakkarianbeter

Da ich ja nun zwischenzeitlich meine Tatente in Richtung

Healadin (30/21/0)

geändert habe, kommt mir dieses Item gerade recht. Zusätzliche 23 Punkte als Heilbonus und 6 Punkte mehr Intelligenz, schon nicht schlecht. Dafür haben wir allerdings Venoxis, Jeklik und Mandokir besiegt.
[inspic=21,,fullscreen,thumb]

Zusätzlich haben wir das erstmal in der Geschichte unserer jungen Gilde die Hohenpriesterin Arlokk bezwungen.