Gregory – Der harte Kern (12/14)

Der letzte Freitag (4.-5.07.2009) war mal wieder ein seeehr erfolgreicher Tag (Abend)!

  • 5 neue Ausrüstungsgegenstände
  • 4 Erfolge
  • und ein sehr toller Raid in Naxxramas

Angefangen hat es mit einer Anfrage für Naxxramas (25er), um den Erfolg [Der harte Kern] zu machen. Dazu sei gesagt, dass mein Respekt gegenüber diesem Erfolg doch ziemlich hoch ist, weil ich mit meinen Charakteren Naxxramas bisher nie unter der benötigten Anzahl (10 oder 25) betreten habe. Der Raidleiter meinte jedoch mein Ausrüstungsstand würde reichen…

Nach meiner Zusage wurde ich direkt ins Konstruktviertel geportet (welche ein Service^^), die ersten zwei Bosse waren schon aus dem Weg geräumt, sodass mein erster Boss an diesem Abend Gluth heißen sollte. Diesen Boss bzw. diesen Kampf mag ich nicht … normaler Weise muss ich hier die Adds mit einer Frostfalle verlangsamen und beschäftigen, indem ich sie durch den Raum spazieren führe. An diesem Abend bestand meine Aufgabe jedoch lediglich darin die Frostfalle zu legen, puhh.

Erster Boss, erster Loot: [Brustplatte des verlorenen Beschützers]

Nach dem wir das Konstruktviertel hinter uns hatten, war ich doch recht zuversichtlich, dass wir auch den Rest der Instanz erfolgreich bewältigen konnten.

Folgende Bosse dropten im Laufe des Abends noch Ausrüstungsteile für meinen Jäger:

Leider haben wir hier den Erfolg nicht geschaft, weil EINE Person bei den letzten Prozentpunkten in der grünen Suppen baden musste.

Bei Kel’Thuzad habe ich sogar das Würfeln für das Gewehr [Entsandter der Sterblichkeit] gewonnen. Jedoch habe ich nachträglich gepasst, damit der andere Jäger im Raid nicht mit leeren Händen die Instanz verlassen musste. Man soll ja auch nicht zu gierig sein.^^

Die Instanz war am Ende des Abends zwar von allen Bossen befreit, jedoch fehlten mir zum Erfolg [Der harte Kern] genau die zwei Bosse die ich am Anfang nicht mitgemacht habe. Schade, aber man kann ja auch nicht immer alles haben. 😉 Immerhin habe ich schon mal gut vorgelegt!

wowscrnshot_070509_023114

Durch die vielen neuen Ausrüstungsgegenstände, hat sich das Erscheinungsbild meines Jägers „etwas“ geändert, daher hier ein neues Bild von Gregory:

wowscrnshot_070509_110632

Gregory – 10er Naxxramas clear

Gestern war ein sehr erfolgreicher Tag für meinen Jäger Gregory.

Aber fangen wir von vorn an…

Als ich am gestrigen Abend online gegangen bin mit dem Jäger, hatte ich erstmal keine grossen Ambitionen bezüglich Raids gehabt. Trotzdem nutze ich den ID-Reset, um mich im „Suche nach Gruppe“-Tool für Naxxramas (10er und 25er) einzutragen, vielleicht sollte ich Glück haben und jemand bräuchte einen fleissigen Jäger.

Wie gewohnt (fast täglich^^) fing ich mit den täglichen Quests an: Kochen, Bären-Quest und Angeln. Gestern war wiedermal kein Bär im Beutel, was aber mehr Nebensachen war, dass eigentlich interessante kam beim Angeln. Die erste Anfrage für einen Raid.

Hey, und wie fragt man jemanden ob er sich einem Raid anschliessen möchte? Richtig, mit dem simplen Satz: DPS?

Kurz knapp und ohne jegliche Information darüber, ob und in welche Instanz es gehen soll…wer so nett fragt bekommt natürlich auch eine nette Antwort von mir: Ja ich mache DPS.

Die anschliessende Frage wieviel DPS ich den machen würden, kommentierte ich mit: So wie du fragst, wohl nicht genug für dich.

Na egal, wir tauschten noch ein paar kurze Wisper aus, indenen ich den Fragensteller noch auf meinen Blog hingewiesen habe. 😉

Warum schreibe ich das Ganze? Nun, zum einem kann ich die Leute verstehen, dass sie nicht irgend einen Jäger mit nach Naxxramas nehmen wollen, der nur grüne Ausrüstung trägt und unter umständen nur ein Klotz am Bein ist. Jedoch kann man trotzdem vernünftig Fragen stellen, sprich in vollständigen Sätzen und vielleicht auch mit einigen Höflichkeitsfloskeln versehen. Ok, in World of Warcraft wahrscheinlich ein wenig viel verlangt, aber mein Motto lautet: Wie man in den Wald hinein schreit, so kommt es auch wieder raus. Soll heissen, wenn man jemanden nett fragt, bekommt man auch eine nette und nützliche Antwort.

Anyway, ich wurde kurz darauf von einer anderen Raidgruppe (nett) gefragt und für einen Raid in Naxxramas (10er) eingeladen. Geht doch^^

Der Raid wurde von der Gilde <Oma-Lan> organisiert und durchgeführt. Ich war aber nicht der einzige Randman-Teilnehmer^^

Angefangen haben wir mit dem Konstruktviertel, scheint mittlerweile eine übliche Praxis zu sein um das Potential des Raids zu testen habe ich festgestellt. Zugegeben anfänglich hatte ich doch eine wenig bedenken, ob ich den Anforderungen des Raids genügen kann mit meiner Ausrüstung. An Erfahrung sollte es schliesslich nicht fehlen, da ich mit meinem Paladin ja schon zu genüge diese Instanz besucht habe und doch ziemlich sattelfest bezüglich der einzelnen Taktiken bin. Aber wie sich herausstellen sollte, war ich mit meinen knapp 2.100 dps nach dem Kampf gegen Flickwerk auf Platz 3 unter den Schadensklassen, hinter einem weiterm Jäger und einem Vergelterpaladin. Das beruhigte mich doch ziemlich, so dass ich den weiter Verlauf entspannter anging.

Am DPS-Wert und der Platzierung änderte sich während des restlichen Raids nicht wirklich viel. Platz 3 blieb, lediglich der DPS-Wert schwangte zwischen 2.000 und 2.2000, je nach Anzahl und Art der Gegner. So zugen wir durch die einzelnen Viertel und bekämpfte einen Boss noch dem anderen:

Gregory - Naxx10er clear

Bei Kel’Thuzad ist mir etwas witziges passiert.

Nachdem Phase 1 vorbei war, positionierten sich alle um den Boss. Soweit, so gut. Ich tat das auch und wollte gerade anfangen Schaden auf den Boss zu machen, als ich festestellen musste. dass nicht ein einziges Projektil den Lauf meines Gewehrs verließ. Grund dafür war, dass die Haltbarkeit meiner Waffe (und nur der Waffe) auf Null war. Und das beim Endboss…peinlich. Aber was macht ein Jäger wie Gregory? Richtig, er nutzt seine Ingenieurskünste an und stellt sich einen Rep-Bot auf^^ Bis dato wusste ich nicht, dass man das sogar während eines Bosskampfes machen kann! Hiermit möchte ich mich dann auch gleich mal bei den Programmieren bedanken, denn das rettete mich vor einer seeehr peinlichen Situtation. 😀

Wo ich gerade beim Bedanken bin: Danke nochmal an die Gilde <Oma-Lan>, dafür das ich mitkommen durfte!

Neben den oben genannten Erfolgen haben ich nch ganz nebenbei folgende Erfolge eingeheimst:

Ausrüstung ist natürlich auch bei den Bossen gedropt, jedoch nicht wirklich viel für Jäger. Meine Ausbeute war:

8 Erfolge und 2 neue hochwertige Items sind schon nicht schlecht für einen Abend.^^

Btw, ich bin bei keinem Bosskampf gestorben, lediglich 1mal beim Trash (eine Gruppe zuviel^^), 1mal freiwillig (weil Thaddius nach einem Wipe verbuggt war) und 1mal bei Saphiron als mein Totstellen während eines Wipes versagt hat.

Querbeet – 24.02.2009

Gestern Abend war es ein wenig durcheinander in Azeroth…

Nachdem ich Online war, habe ich erstmal wie gewohnt meine üblichen Daily-Quests erledigt. Dabei lief die Ausbrützeit beim Mysteriösen Ei ab. Wie man meinem Ãœberraschungsei-Protokoll entnehmen kann, war es mein viertes Ei. Geschlüpft ist diesmal eine Protodrachenwelpe. Bereits das zweite Haustier und zur Zeit mein absolutes Lieblingshaustier 😀

Während ich so am Questen war, bekam ich eine Einladung für Naxxramas (10er). Es handelte sich um eine bereits angebrochene ID, sprich es befanden sich nur noch die letzten zwei Bosse in der Instanz. Kel’Thuzad und sein Schosshund, ähh -drache Saphiron.

Bisher stand ich diesen beiden Bosssen noch nie gegenüber, jedoch bin ich der Meinung, dass ich  mich gestern Abend gar nicht sooo dumm angestellt habe. 😉

Bei Saphiron habe ich nach dem ersten Ableben sofort begriffen, dass ich mich bei seinem Frostatem hinter einem der Eisblöcke in Sicherheit bringen muss.  Das einmal begriffen, hiess es nur noch Schaden machen und den gelegentlich auftauchenden Blizzard auszuweichen.

Nach dem Drachen ging es weiter zu Kel’Thuzad. Dort sind wir gleich in den Keis gelaufen und haben uns den Wellen von Mobs (Soldaten der eisigen Weiten, Seelenwirker und Monstrositäten) gestellt. Erst nach ungefähr 4 Minuten nimmt Kel’Thuzad selbst am Kampf teil, es beginnt somit Phase 2. Nachdem die restlichen Mobs beseitigt wurden, konzentrieren sich alle auf den Hausmeister von Naxxramas. Wichtig ist hier, dass alle genügend Abstand zu den anderen Mitspielern halten, da Kel’Thuzad alle 30-60 Sekunden einen Frostschlag macht, der mächtig Schaden auch auf die in der Nähe (ca. 5 Meter) befindlichen Mitspieler macht.

Hat man sich dann gerade richtig eingespielt und an die Gegebenheiten gewöhnt, dann fängt bei ca. 45% Leben bei Kel’Thuzad die Phase 3 an.  Alle 5 Sekunden kommen zwei Wächter der Eiskrone (grosse Käfer) hinzu, um mitzuspielen. Hier ist ein zweiter Tank sehr nützlich der die Adds an sich bindet. Ab hier muss der Rest des Kampfes sehr schnell gehen, weil die Wächter alle 15 Sekunden ihren Schadens-Output um 15% erhöhen, was für die Heiler irgendwann zu einer unlösbaren Aufgabe werden kann.

Bei uns lag Kel’Thuzad an diesem Abend vor uns am Boden 🙂

Somit habe ich gestern Abend folgende Erfolge in Naxxramas eingeheimst:

Jetzt fehlen mir nur noch Gluth und Thaddius, dann hätte ich Naxxramas clear…

Nach dem Erfolg in Naxxramas haben wir noch einen kurzen Abstecher ins Obsidiansanktum (10er) gemacht und den ollen Onyxwächter Sartharion den Hintern versohlt. Dort bekam ich als Loot die Beutetasche.

Ein sehr abwechslungs- und erfolgreicher Abend 😀