Cataclysm – Änderung Embleme

Die Infos zu den kommenden Änderungen reißen nicht ab…

Diesmal geht es den Emblemen an den Kragen:

Wir arbeiten fortlaufend daran, das Emblem- und PvP-Punkte-System in Cataclysm zu verbessern und wir möchten nun einige dieser Änderungen mit euch teilen. Viel Spaß beim Lesen!

Bei der Überarbeitung der alternativen Währungen (Embleme und Ehre-/Arenapunkte) haben wir uns das primäre Ziel gesetzt, das System intuitiver zu gestalten. Mit diesem Ziel vor Augen wechseln wir von Emblemen zu Punkten, welche dem bereits bekannten System aus Arenen und Schlachtfeldern ähneln. Insgesamt werdet ihr vier verschiedene Arten von Punkten verdienen können (zwei im PvE, zwei im PvP) und diese werden gleich bleiben, auch wenn neue Inhalte veröffentlicht werden.

Hier findet ihr eine Ãœbersicht:

PvE

Heldentumspunkte – Niedrigstufige, einfacher zu erspielende PvE-Punkte. Es wird eine maximale Anzahl an Punkten geben, die ihr gleichzeitig besitzen könnt. Pro Woche können unbegrenzt viele Heldentumspunkte erspielt werden. Können in den meisten Instanzen verdient werden (ähnlich den aktuellen Emblemen des Triumphs).

Tapferkeitspunkte – Hochstufige, schwieriger zu erspielende PvE-Punkte. Es wird eine maximale Anzahl an Punkten geben, die ihr gleichzeitig besitzen könnt. Pro Woche kann eine begrenzte Anzahl an Tapferkeitspunkten erspielt werden. Können durch die tägliche Heroische Instanz im Dungeonbrowser und in Schlachtzugsinstanzen verdient werden (ähnlich den aktuellen Emblemen des Frosts).

Sieht so aus, als ob der ganze Wirrwarr um die ganzen Abzeichen, Marken und Emblemen entfallen wird. Momentan habe ich zig verschiedene Embleme, angefangen bei den Abzeichen der Gerechtigkeit bis hin zu den Emblemen des Frosts. Für die alten Dinger kann ich atm noch nicht mal mehr was vernünftiges Kaufen… Die Frost-Embleme sind momentan meine einizige wertvolle „Währung“.

PvP

Ehrenpunkte – Niedrigstufige, einfacher zu erspielende PvP-Punkte. Pro Woche können unbegrenzt viele Ehrenpunkte erspielt werden. Die Geschwindigkeit, in der ihr diese Punkte verdienen könnt, ist nicht begrenzt. Können durch die meisten PvP-Aktivitäten verdient werden.

Eroberungspunkte – Hochstufige, schwieriger zu erspielende PvP-Punkte. Es wird eine maximale Anzahl an Punkten geben, die ihr gleichzeitig besitzen könnt. Pro Woche kann eine begrenzte Anzahl an Eroberungspunkten erspielt werden. Können durch Siege in gewerteten Schlachtfeldern oder in der Arena verdient werden (ähnlich den aktuellen Arenapunkten).

Sobald eine neue Stufe von Schlachtzugsbelohnungen veröffentlicht wird oder eine neue PvP-Saison beginnt, werden eure höherwertigen Punkte in die niedrigeren konvertiert. Wird eine neue Stufe von Belohnungen aus Schlachtzügen verfügbar, werden eure Tapferkeitspunkte zu Heldentumspunkten. Ebenso werden beim Start einer neuen PvP-Saison eure Eroberungspunkte in Ehrenpunkte umgewandelt. Das bedeutet, dass ihr bei der Veröffentlichung neuer Belohnungen immer ohne die höherwertigen Punkte beginnen werdet und diese auch nicht im Voraus anhäufen könnt.

Na dann möchte ich doch hoffen, dass die für Tapferkeitpunkte erwerblichen Ausrüstungen beim Erscheinen der neuen Stufe ebenfalls preislich auf die Heldetumspunkte gesetzt werden?! Nix würde mich mehr ärgern, als wenn ich für das Ausrüstungsteil X meine Tapferkeitspunkte spare und diese beim Eintreffen der neuen Stufe auf Heldentumspunkte umgerechnet werden. Dann müsste ich mit den Sparen für das Ausrüstungsteil wieder von vorne anfangen…

Wie bei den Eroberungspunkten erwähnt, können in Arenen und gewerteten Schlachtfeldern die gleiche Art von Punkten erspielt werden. Damit können Spieler die besten PvP-Belohnungen erhalten, ohne einen Fuß in die Arena zu setzen. Allerdings werden die mächtigsten Belohnungen selbstverständlich teuer sein, so dass Spieler, die mehr Spiele gewinnen, ihre Charaktere weiterhin schneller ausrüsten können. Von den meisten Gegenständen, auf jeden Fall aber bei den Waffen, werden wir das Kriterium „Benötigt eine persönliche Wertung von …“ entfernen. Möglicherweise werden wir ein paar Belohnungen für die besten Spieler weiterhin mit einer benötigten persönlichen Wertung versehen, wobei es sich hauptsächlich um kosmetische Gegenstände handeln sollte. Ausrüstung aus der vorangegangenen Saison kann mit den einfacher zu sammelnden Ehrenpunkten erworben werden.

Weiterhin planen wir, die gegenseitige Umwandlung von Ehrenpunkten (PvP) und Heldentumspunkten (PvE) zu erlauben, allerdings nicht in einem Verhältnis von 1:1. Nach dem Umtausch werdet ihr also, unabhängig davon in welche Richtung er durchgeführt wird, immer weniger Punkte haben, als davor. Es wird nicht möglich sein, die höherwertigen Punkte gegeneinander auszutauschen.

Sollten sich mal tatsächlich meine Ingame-Interessen von PvE zu PvP wandeln, dann finde ich diese Lösung ziemlich genial. So könnte ich zumindest einen Teil meiner in PvE gesammelten Punkte in PvP Ausrüstung umtauschen.

Wie weiter oben beschrieben, wird die Anzahl an pro Woche verdienbaren Tapferkeits- und Eroberungspunkten begrenzt sein. Das soll Spielern erlauben, selbst zu entscheiden, wie sie diese Punkte erspielen möchten und ihnen gleichzeitig nicht das Gefühl geben, alle verfügbaren Inhalte absolvieren zu müssen. Wer genügend Tapferkeitspunkte in Schlachtzügen verdient, kann somit auf die tägliche heroische Instanz verzichten, wenn er möchte. Ein PvP-Spieler kann ebenso für sich entscheiden, ob er lieber viele gewertete Schlachtfelder bestreitet und keinen Fuß in die Arena setzt oder sich auf beide Inhalte konzentriert. Seine Punkte wird er in jedem Fall verdienen können.

Wir verstehen, dass jede Änderung an den Emblemen und PvP-Punkten viele Fragen aufwirft. Wir freuen uns darauf, sie zu beantworten.

(Quelle: WoW-Forum)

Insgesamt finde ich den Ansatz der Änderung sehr gelungen, bleibt bloß abzuwarten wie das ganze in die Praxis umgesetzt wird…

Bei dem momentanen Embleme-System brauche ich fast schon ein Mind Map, damit ich verstehe welche Embleme für welche Ausrüstung eingetaucht werden können. Beim Kauf von Erbstücken kriege ich beinahe schon Kopfschmerzen von der ganzen Tauscherei. 😉

Nimbert – Raid in the City

Am Wochenende, zu später Stunde, haben sich ein paar tapfere Leute auf den Weg gemacht, um den Anführern der vier Horde-Fraktionen ihre neusten Waffen und Zaubersprüche zu zeigen. Diese sind daraufhin allesamt vor Staunen tot umgefallen.

Mir hat es folgenden Erfolge eingebracht:

und zu guter Letzt noch: Für die Allianz!

WoWScrnShot_031910_234529

Als Belohnung bekam ich von meinem König, Varian Wrynn, ein neues Reittier.

WoWScrnShot_031910_234658

Der schwarze Kriegsbär ist mittlerweile mein dritter Bär (braun, weiß und schwarz) und Nummer 43 insgesamt bei den Reittieren.

WoWScrnShot_032110_165335

Auch wenn ich die meisten der Mitstreiter nicht kannte, war das ganze Unterfangen doch sehr aufregend. Wann stürmt man schon mal mit mehr als 30 Leuten in eine feindliche Hauptstadt und haut deren Anführer aus den Socken?! Imposant war auch der Ritt der ganzen Meute durch Mulgore, leider hatte ich mal wieder keinen Gnom dabei der ein Foto hätte machen können…

Kinderwoche – Eine harte Schule

kinderwochen

Vom 01.05.2009 bis zum 08.05.2009 finden die Kinderwochen in Azeroth und der Scherbenwelt statt.

Weiterführende Informationen ->  Offizielle WoW-Seite

Mit meinem Paladin Nimbert habe ich mir bereits zwei neue Haustiere geholt und einige Erfolge ergattert.

Um das Weltereigniss Kinderwoche jedoch erfolgreich abzuschliessen und den dazugehörigen Titel zu bekommen, bedarf es unter anderen auch des Erfolges [Eine harte Schule].

Hier scheiden sich die Geister! Soll ein reiner PVP-Erfolg wirklich Voraussetzung für einen Meta-Erfolg sein? Manche sagen ja, manche nein.

Im offiziellen WoW-Forum (Erfolge) wird sich darüber jedenfalls heftig gestritten.

Ich habe mich bisher nie wirklich um die Weltereignisse bemüht und diese nur sporadisch angegangen. Bei den Kinderwochen waren mir lediglich die zwei neuen Haustiere (Schnurri und Willy) wichtig. Ob mein Paladin in Zukunft mit dem Titel Patron rumläuft oder nicht, ist mir relativ wumpe. Titel habe ich mittlerweile genug 🙂

Jedoch kann ich die Leute verstehen die ihr Augenmerk auf das langfristige Ziel gelegt haben alle Weltereignisse erfolgreich abzuschliessen, um dann den violetten Protodrachen ihr Eigen nennen zu dürfen. Den Protdrachen erhält man nur, wenn man den Erfolg [Was für eine lange, seltsame Reise…] abgeschlossen hat. Fehlt einem nun bei der Kinderwochen nur ein lausiger Erfolg, dann kann man unter umständen noch ein weiteres Jahr auf den Protdrachen warten, egal wie emsig man bei den anderen Weltereignissen war. Dann wird aus einer langen und seltsamen Reise eine noch längere und ziemlich frustrierende Reise…

Besondere wehement sträubern sich die Spieler gegen den Erfolg, die bisher nie oder nur wenig PVP auf den Schlachtfelder betrieben haben. Diese haben nun eine Woche  Zeit sich mit dem Thema PVP auseinander zu setzen. Im schlimmsten Fall ist man eine heilende Stoffklasse ohne Abhärtung auf seiner Ausrüstung und „schlägt“ sich im Schlachtfeld (Auge des Sturms) mit 15 anderen Erfolgshungrigen um die eine Flagge…

Auch ich als Plattenträger und vermeindliche IMBA-PVP-Klasse habe mich an diesem Erfolg versucht, aber noch einigen Stunden resigniert aufgegeben. Alle Leute stehen um diesen einen „Hotspot“ im Auge des Sturm und versuchen als erstes die Flagge zu ergattern. Da wird weder vernünftig verteidigt noch irgendwie anderes ordentlich PVP betrieben. Das reinste Chaos…sobald jemand das Glück hatte die Flagge zu bekommen, verlässt dieser auch schon wieder das Schlachtfeld und lässt die restlichen Leute im Regen stehen.

Da kann ich sogar die PVP-Spieler verstehen, die diese Woche in Sachen PVP getröst abschreiben können, da kein vernünftige PVP möglich ist.

Insgesamt ist der Erfolg [Eine harte Schule] DAS Streitthema schlechthin diese Woche. Wie ist eure Meinung? Soll Bliizard den Erfolg aus dem Meta-Erfolg zur Kinderwoche entfernen oder soll es bleiben wie es ist?

Nun sind meine paar Punkte warm genug eingepackt für Nordend. 🙂

Ich bin zwar kein PVPler, sprich ich betrete die Schlachtfelder nicht allzuoft, aber die folgende Meldung wird meinen Zwerg trotzdem ruhiger schlafen lassen.

Die Meldung ist von Bornakk aus dem amerikanischen Forum (link):

We had hoped that the introduction of some new Honor rewards in the upcoming patch would give players a great opportunity to spend any of their remaining Honor. However, many players would still be surprised by an Honor and token reset as it isn´t something we´ve done in the past. As such, we’ve decided to not reset Honor or tokens upon the release of Wrath of the Lich King. Players who save their Honor will be able to spend it on level 80 rewards, although those rewards will be significantly more expensive than their level 70 counterparts.

Mein Jäger hat noch ca. 10k Ehrepunkte auf der hohen Kante, um die es wirklich schade gewesen wäre. So kann ich nun trotzdem langsam Ehre ansparen, um mir auf Level 80 vielleicht das eine oder andere PVP-Item zu holen.