Zul’Aman – Déjà-vu

Vor circa 3,5 Jahren war ich bereits in Zul’Aman und habe Zul’Jin aus der Troll-Festung vertrieben, nun scheinen die Trolle wieder was auszuhecken…

Nimbert - 2011-11-19

Um dem Ganzen ein wenig Einhalt zu gebieten, habe ich Daakara, seines Zeichen Kriegshäuptling der Amaniwaldtrolle, vor ein paar Tagen gezeigt, dass er doch nicht so Unbesiegbar ist wie glaubt.

Während des Kampfes verwandelte er sich in einen Luchs und einen Adler, was ihm aber auch nicht geholfen hat.

Als Andenken habe ich mir ein paar neue Schulterplatten aus Zul’Aman mitgenommen. Zugegeben die Schulterstücke des Schädelbohrers sind nicht, aber eine deutliche Verbesserung zu meinen bisherigen allemal.

Zum Glück machen die Astralen bald ihren Laden für Transmogrifikation in Sturmwind auf. 😀

Nimbert – Level 85

Zul´Aman – clear

Zwar ist nach dem Patch 3.0.2. alles leichter geworden in den Burning-Crusade-Raids, aber trotzdem verdient dieser Erfolg eine Meldung in meinem Blog 😀

Ich habe mit Gregory, Jäger, die Instanz Zul´Aman erfolgreich bewältigt. *freu*

Natürlich gab es dafür auch einen Eintrag ins neue Erfolgssystem!

Warum ist alles leichter geworden in den Raid-Instanzen von Burning Crusade? Mit dem Patch 3.0.2. wurden die Lebenspunkte der einzelnen Bosse um ganze 30% gesenkt. Das erleichtert einiges und macht die Kämpfe wesentlich kürzer.

Apropos „Kürzer“, wird haben drei Time-Loot Kisten öffnen können. Für die vierte Kiste haben uns ein paar wenige Minuten gefehlt, da ein Bug mit den Trash-Mobs uns Zeit gekostet hat.

Dafür gab es bei Zul´Jin einen netten neuen Bogen für meinen Jäger: [Alter Langbogen der Amani]

Mein Favorit ist zwar immer noch das Gewehr ([Hauerbrecher]) aus der zweiten Kiste, da ein Gewehr für Zwerge einfach die bessere Wahl ist wegen der Volksfähigkeit Schusswaffenspezialisierung. Jedoch verlässt mich mein Glück regelmäßig an der zweiten Time-Loot Kiste. 🙁

Trotz der Erleichtung durch den Patch macht die Instanz viel Spass und es ist erstaunlich was mit den neuen Klassenfähigkeiten alles machbar ist. Situationen die vor dem Patch mit absoluter Sicherheit zu einem Wipe geführt hätten, können nun mit einen wenig „Skill“ zu einem Erfolg umgewandelt werden.

Auf die einzelnen Bosskämpfe gehe ich heute mal nicht ein, da ich dazu bereits in einem frühreren Beitrag was geschreiben habe (link).

Mojo der nette Frosch aus Zul´Aman

Wo wir gerade bei den Haustieren sind (siehe Bericht: Dr. Zwicky für den Jäger) 😀

Bereits vor einigen Tagen (24.07.2008) hat Nimbert in Zul´Aman von seinem Raid- und Gildenkumpel Silvershadow (Schurke) einen [Hexerstecken der Amani] bekommen. Beim einlösen dieses Hexerstecken passierte womit ich nie gerechnet hätte, da ich in einigen Raids bereits zig dieser Stecken verbraten hab. Ich bekam das Zul´Aman Haustier: [Mojo]

Ein lustiges Tierchen, besonders wenn man ihm einen Kuss zuwirft. Zum Einem wird man dann selber zum Frosch und zum Anderen macht er richtig witzige Sprüche dazu.

Also Mojo ist nicht nur einfach so ein Haustier was einem folgt, es interagiert sogar mit dem Halter. Ich finde, es sollte mehr solcher Tiere geben.

Mittlerweile habe ich schon einen richtigen Zoo. 😉

Zul´Aman und die Hitze

Ein Time-Run verträgt sich einfach nicht mit dem Wetter das momentan vorherrscht. Es ist einfach zu warm für meinen PC.

Äussern tut sich das besonders bei den Bosskämpfen, da hat sich mein PC einfach wegen Überhitzung ausgeschaltet. Besonders in Zul´Aman beim Time-Run ist das ärgerlich, wenn plötzlich ein Heiler weniger da ist. Beim ersten Boss konnten wir die Timeloot-Kiste noch retten, jedoch bei meinem zweiten Disonnect beim zweiten Boss war das Time-Event gescheitert. Der Boss lag zwar, aber um einige Minuten zu spät. Um meinen Gilden-Kollegen den Spass nicht vollends zu verderben, habe ich mich auswechseln lassen. Mit einem Hitzeproblem macht es einfach keinen Sinn zu raiden.

Trotzdem konnte ich bei Bärenboss einen neuen Kopfschutz erwürfeln: [Maske der Besinnung]

Nicht umbedingt eine Schönheit, aber ein Verbesserung. 😉

Sobald das Wetter wieder etwas kühler wird, werde ich mich wieder in die Ruinen der Trolle wagen…

Zul´Aman und der Time-Loot

Und wieder war mein Jäger Gregory in den Ruinen der Waldtrolle.

Diesmal sollte uns keine Fussball EM vom Time-Loot abhalten, diesmal waren wir voll konzentriert.

Angefangen haben wir wie immer mit Nalorakk (Avatar des Bären). Auf dem Weg dorthin durtfe ich mit meinem Spezialschuss [Irreführung] immer mal wieder mitten im Trashmobkampf neue Gegner pullen. Somit kamen wir zügig voran. So standen wir auch ziemlich schnell vor Nalorakk. Dieser Boss ist Standardkost und kein Problem für uns, sodass er auch schnell auf den kalten Steinen seiner Terasse lag. Wir bekamen dafür 15 Minuten auf unser Time-Event-konto gutgeschrieben.

Ohne uns die ersten Time-Loot-Kiste anzugucken, machten wir uns gleich auf den Weg zu Akil´zon (Avatar des Adlers). Bei diesem Boss sage ich eigentlich immer die Zeit bis zum nächsten [Elektrischer Sturm] an, gestern jedoch hatte mein Mikro am Headset so seine Macken und keiner im Raid konnte mich hören. Daher nutze ich den Chat dafür und Rhuna (Holy-Paladina) leistete mir Stützenhilfe. Was soll ich lang erzählen? Auch dieser Boss lag innerhalb der Zeit vor uns im Staub. Somit 20 Minuten extra Zeit. Wieder kein schneller Blick in die Time-Loot-Kiste, sondern gleich weiter zum dritten Boss.

Jan´alai (Avatar des Drachenfalken), dritter Boss auf unserer Liste hatte am gestrigen Abend so leider seine Probleme mit uns.

Angefangen hat es damit, dass wir auf dem Weg zu Jan´alai bereits merkten, dass die Zeit knapp wird. Damit wir nicht unnötig hetzen und ggf. dabei einen Wipe verursachen, haben wir das Time-Event kurz vor dem Plateau aufgegeben. Wir waren aus irgendwelchen Gründen einfach auf dem Weg zum Boss zu langsam. Ist ja keine Schande sondern einfach ein Anreiz es nächstes Mal besser und schneller zu machen.

Wirklich ärgerlich war der Bosskampf selbst. Ich hab nicht mitgezählt, aber wir haben bestimmt 7 Versuche für diesen Kerl gebraucht. Warum? Einmal resetete der Kampf, obwohl keiner das Plateau verlassen hat und ein anderes mal hatte wir einen Disconnect bei den Heilern zu verzeichnen. Das kann alles mal vorkommen, kein Thema, auch das wir noch zwei Leute dabei hatten die den Kampf gegen Jan´alai noch nie gesehen hatten ist normalerweise kein Problem. Was wirklich ein Problem darstellt ist das Stellungsspiel (um den Fussball nochmal zurück aufs Feld zu bringen^^). Dabei gibt es lediglich zwei wichtige Regeln bei diesem Kampf:

  1. beim Flammenatem nicht hintereinander stehen, sprich gut verteilt positionieren.
  2. bei den Feuerbomben sich einen freien Platz suchen und Abstand zu den Bomben halten

Meine Erfahrung ist, dass man diesen Kampf ein- oder zweimal live gesehen und miterlebt haben muss, damit er perfekt funktioniert. Eigentlich kann dieser Boss nämlich nix.

Was macht meine Gilde in solchen Fällen? Der Raidleiter spricht die magischen Worte: „Letzter Versuch, dann ist Feierabend!“. Keine Ahnung warum, aber immer wenn unser Raidleiter das sagt, liegt der Boss, so auch gestern Abend.

Da das Time-Event nicht erfolgreich weitergeführt wurde, machten wir uns nach dem dritten Boss auf, die Kisten zu looten. In der ersten Kiste war ein Gürtel für Heiler (Leder). In der zweiten Kiste war [Trollbann] versteckt. Fast zwei Wochen nachdem ich die Axt vom Prinzen in Karazhan erbeutet hatte (Link), nun dieses Prachtexemplar einer Zweihandaxt. Glücksgöttin ich liebe Dich!

Unterwegs zum vierten Boss, Halazzi (Avatar des Luchses), bekam unsere Holy-Paladina Probleme mit ihrer Internetverbidung, sodass ich für den Bosskampf auf meinen Paladin umgeloggt bin. Als Ersatz für Gregory schloss sich Maxxter (Jäger) dem Schlachtzug an. Der Kampf lief nach dem Lehrbuch ab, der Boss lag beim ersten Versuch (Firsttry). Leider wurden nur Schultern für Schurken gelootet und keine für meinen Paladin 😉

Nach dem vierten Boss wurde der Raid abgebrochen, da wir unsere eingeplante Raidzeit voll ausgeschöpft hatten für diesen Abend. Sollte der Kampf gegen Jan´alai mal problemlos laufen, dann werden wir auch wieder dem Hexlord einen Besuch abstatten.

Egal, ich hatte tolle Beute im Gepäck und machte mich sodann auf den Weg zum Auktionshaus der Eisenschmiede, Edelsteine für die Axt kaufen.

Nebenbei habe ich auch gleich die Materialien für eine Verzauberung ([Zweihandwaffe – Erhebliche Beweglichkeit]) besorgt. Mal schauen, wann ich dafür einen Verzauberer finde 😉

Nun endlich hat es auch Gregory in die Ruinen der Waldtrolle, mitten in den Geisterlanden, geschafft. Die Waldtrolle der Amani sollten die Pfeilspitzen vom Jäger zu spüren bekommen.

Mit meiner Gilde betrat ich die Ruinen, um den Tiergöttern zu zeigen wozu die Drachen des Lichts in der Lage sind.

Anzumerken sei an dieser Stelle das der Raid bereits am 19.06.2008 zeitgleich mit dem Länderspiel Deutschland gegen Portugal  (EM 2008) stattfand. Somit war die Konzentration der meisten Mitstreiter nicht 100% beim Raid. Der Raidfortschritt meiner Gilde steht in Zul´Aman bei 5 Bossen und zwei Truhen durch das Zeitevent.

Noch beim ersten Boss merkten wir, dass das Zeitevent an diesem Abend keine Rolle für uns spielte. Also ließen wir es gemütlich angehen.

Der erste Boss auf unsere Liste war wie immer Nalorakk (Avatar des Bären). Dieser hatte auch gleich ein paar nette neue Schultern für meinen Jäger dabei: [Schulterstücke des Urfurors].

WoWScrnShot_062208_121050

Sehr stylisch, wie unsere Paladina, Rhuna noch während des Raids bemerkte. Da kann ich nur zustimmen. 🙂 Leider hatte ich nicht die passenden Edelsteine für die Sockel mit, ansonsten hätte ich die Schultern gleich angezogen und getestet. Aber dazu später mehr.

WoWScrnShot_061908_203722

Das Zeitevent haben wir leider nicht gepackt, daher gab es beim ersten Boss auch keine Kiste. Stattdessen konnte Gregory sich endlich die Karte für den 20er Beutel ([Zerlumpter Beutel aus Hexerstoff]) sichern, somit hatte ich bereits zwei Items beim ersten Run, mehr als erwartet 😉

Zweiter Boss war Akil´zon (Avatar des Adlers). Hier war meine Aufgabe, neben Schaden am Boss zu verursachen, die letzten 10 Sekunden vor dem Elektrischen Sturm anzusagen. Kein leichtes Unterfangen, da an diesem Abend mein WoW ziemlich schlecht lief, was die fps (Frames Per Second) angeht. Aber Dank einem gut funktionierenden Addons (BigWings) hat es trotzdem gereicht, den Boss auf die Steine zu schicken.

Weiter ging es zu Boss Nummer 3, Halazzi (Avatar des Luchses). Bei diesem Boss bestand die Besonderheit für mich darin, darauf zu achten, die gelegentlichen Totems so schnell wie möglich zu beseitigen und rechtzeitig meinen [Einlullender Schuss] zu tätigen. Dieser Schuss muss immer auf die Boss-Fähigkeit Raserei erfolgen, ansonsten erhöht sich der Schadens-Output von Halazzi um 30%. Auch dieser Boss ging vor uns in die Knie.

Zum Abschluss haben wir uns noch dem vierten Boss an diesem Abend zugewandt: Jan´alai (Avatar des Drachenfalken). Dieser Boss zeigte sich diesmal als schwierigster Kampf des ganzen Abends, da wir hier mehrere Versuche benötigten. Grund dafür waren wie immer die Feuerbomben. Wenn man diese Phase noch nie gemacht hat, läuft man nur aufgeregt durch die Gegend. Der Trick hierbei ist jedoch Ruhe zu bewahren und genügend Abstand zwischen sich und die Feuerbomben zu bekommen. Zeit und Platz dafür ist genügend da.

Nach dem vierten Boss haben wir den Raid beendet, um den Einzug der deutschen Fussball-Nationalmannschaft ins Halbfinale zu feiern.

Zurück in der Eisenschmiede schaute ich mich im Auktionshaus nach passenden Edelsteinen für meine neuen Schulterstücke um. Jedoch habe ich mich schwer getan, mich für die „richtigen“ Steine zu entscheiden. Mein Talentschwerpunkt liegt auf Tierherrschaft, daher muss ich bei den Werten auch auf meine Katze Rücksicht nehmen.

Vorerst habe ich nun folgende Steine gewählt, um zumindest den Sockelbonus zu bekommen:

Die Steine sind erstmal vorläufig. Mit dem Edelstein für den gelben Sockel bin ich noch nicht vollkommen zufrieden. Vielleicht hat einer von Euch ja eine passende Alternative?!

Nach dem Raid steht es 4/6 für Gregory. Nimbert hingt noch ein wenig hinterher, er hat erst drei der Bosse auf den Boden gesehen und noch keins der tollen Items aus dieser Instanz bekommen. Dabei gibt es dort wirklich gute Items für Holy-Palas.

Was ist passiert…?

Momentan komme ich einfach nicht dazu zeitnah ein paar Berichte im Blog zu schreiben. Einfach zu viel um die Ohren (RL und Ingame).

Was ist seit dem letzten Beitrag passiert?

Der Zwerg (Gregory) hat etwas von seinem Goldschätzen geopfert, sodass Nimbert nun das Reiten meisterlich beherrscht (300 Punkte). Auf Dauer war das Flugtempo einfach nicht mehr tragbar. Mit Gregory und seinem Helikopter/Drachen war das Abfliegen der Farmrouten ziemlich fix. Jedesmal als ich dann zum Kräutersammeln auf den Paladin umgeloggt habe, dachte ich immer: Sitz ich auf einer fliegenden Schnecke?. Naja, jetzt hat das ein Ende und beide Charakter sind mit fast der selben Geschwindigkeit in der Scherbenwelt unterwegs. Der Paladin mit seiner Reit-Aura sogar ein bisschen schneller als der Jäger mit seiner [item]32863de[/item].

Da Nimbert Kräuterpflücker ist, hat er sich den [item]25528de[/item] gekauft. Ob er jemals auch den Netherdrachen bekommt, weiss ich momentan noch nicht, dafür fehlt mir einfach die Zeit. Ein Drache im Stall reicht eigentlich auch, ausser Style taugt er ja auch nix.

WoWScrnShot_031508_010046

Am 08.03.2008 war Nimbert mit der Gilde in Zul´Aman. Es war nicht der erste Besuch, aber diesmal hatten wir den festen Entschluss auf was zu reissen. Am Ende des Abends standen 3 Bosse weniger in der Instanz. Den ersten Boss (Nalorakk) haben wir sogar im Zeitlimit (20 Minuten) geschafft. Die anderen Bosse (Akil´zon und Halazzi) haben erst noch ein wenig Gegenwehr gezeigt, aber schlussendlich doch ihre Loots abgegeben. Halazzi war sogar ein Gilden-Firstkill! Super finde ich es, dass die Bosse genau wie in Karazhan nun Abezeichen der Gerechtigkeit dropen. Somit geht man nicht leer aus, wenn die persönliche Glücksgöttin bei den Drops nicht anwesend ist.

Mittlerweile haben meine beiden Charakter jeweils knapp 90 Abzeichen.

Gregory hat, was die Abzeichen betrifft, Nimbert fast überholt. Das kommt daher, weil der Jäger neue Stiefel haben will. Die einzigen passenden Stiefel ausserhalb von Karazhan dropen in der Botanika (hero). Da fallen dann bei jedem Besuch 5 Abzeichen an. Und da Warpzweig die Stiefel nicht rausrücken will, sammelt der Jäger halt die Abzeichen 😉

Was war noch? Achja, gestern hatten wir den ersten 25er Raid in der Geschichte meiner Gilde. Die Drachen des Lichts stellten den Löwenanteil an Leuten für einen Raid in die Festung der Stürme. Ziel war es den Leerhäscher (VoidReaver) eine zu verplätten. Ok, er steht noch, aber zumindestens weiss er jetzt vor welcher Gilde er sich in Zukunft in Acht nehmen sollte -> Drachen des Lichts.

Nach den ganzen Trashmobs hatten wir ein Zeitfenster, welches leider nur 2 Versuche zu liess. Der erste Versuch diente dazu den Leuten zu zeigen was der Boss kann und wie er sich verhält. Zirka die Hälfe des Raids war am gestrigen Abend schliesslich das erste mal in dieser Raidinstanz und kannte den Boss noch nicht. Beim zweiten Versuch beraubten wir den Leerhäscher 97% seiner Lebensenergie. Bei 3% waren 10 Minuten Kampf vorbei und der olle Roboter ging in die Enrage-Phase über. Für einen ersten ernsthaften Versuch schon nicht schlecht.

Die vorläufige Raidplanung der Gilde sieht vor, dem Leerhäscher jede Woche einen Besuch abzustatten. Auf die Dauer wird er wohl seine Schätze mit uns teilen müssen^^

Dafür, dass die Drachen des Lichts eigentlich keine Raid-Gilde sein möchten, haben wir schon ein ordentliches Programm zu bieten:

  • 2 Gruppen pro Woche für Karazhan
  • 1 wöchentlicher Raid für Zul´Aman
  • 1 wöchentlicher Raid für die Festung der Stürme
  • und täglich ziemlich viele heroische Instanzen
  • ab und an sogar mit einer Partnergilde Gruuls Unterschlupf

Lauter tolle Herausforderungen. Gregory kann bei den Karazhn-Raids mit machen und Nimbert bei den 25er Raids.

Jäger – neues zähmbares Pet

Mit Patch 2.3.0 kommt eine neue 10er Instanz: Zul´Aman

Mit dieser Instanz bestht auch die Chance bei einem der neuen Bosse (Nalorakk) ein neues Reittier zu ergattern.

Den Amani Kriegsbär (Info-Link):

Der Knaller für alle Jäger wird aber sein, dass man dieses Reittier auch als Pet haben kann (Quelle: Link)! Der Boss Nalorakk hat in der Instanz Zul´Aman wohl eine Gruppe dieser Bären umsich herumstehen. Laut meiner Infomationsquelle besteht wohl sogar die Möglichkeit sich dieses Pet solo aus der Instanz zu besorgen. Zwar bedarf es da einiges an Können und Geschick, aber ohne Fleiss kein Preis 😉

Auf einem der Bilder (Link), kann man sogar erkennen, dass der Bär einen Rüstungswert von über 10.000 Punkten hat.